Asien
Vorspeise
kalt
Vegetarisch
warm
Party
Schnell
einfach
Fingerfood
fettarm
Vegan
Snack
China
Vollwert

Rezept speichern  Speichern

Chinesische Linsenbällchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.45
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 14.08.2007



Zutaten

für
250 ml Linsen, rote
125 ml Couscous (Vollkorn Couscous)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Zitrone(n), unbehandelt, Saft und Abrieb
3 Frühlingszwiebel(n), fein gehackt
2 EL Sojasauce
1 TL Fünf-Gewürz-Pulver
Öl (Sesamöl)
Olivenöl
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Linsen gut waschen und mit 2,5 Tassen Wasser zum Kochen bringen. Den Schaum, der sich anfangs bildet, evtl. abschöpfen. Auf kleiner Flamme 20-25 Minuten kochen, bis die Linsen sehr weich sind. Couscous in eine große Schüssel geben und die Linsenmischung dazu geben. Gut verrühren und mindestens 30 Minuten stehen lassen (damit der Couscous die Flüssigkeit aufnehmen kann).

In der Zwischenzeit die Zwiebeln fein hacken und in ein wenig Olivenöl anschwitzen. Dabei nicht braun werden lassen. Nach 30 Minuten die Zwiebeln zur Linsen-Couscous-Mischung geben und gut umrühren. Die Frühlingszwiebeln ganz fein hacken (evtl. in der Küchenmaschine) und unter die Linsen mischen. Mit Sojasauce, Fünfgewürz und ein wenig Sesamöl würzen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken und ein wenig abgeriebene Zitronenschale unterrühren.

Ca. pflaumengroße Bällchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (können ruhig eng liegen). Bei 180°C 10-15 Minuten "trocknen" lassen.

Achtung!: Die Bällchen werden dabei nicht braun, sondern sollen nur fester werden, damit man sie besser angreifen und transportieren kann. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren.

Die Menge ergibt etwa 30 Bällchen. Die Linsenbällchen schmecken auch kalt gut, z. B. zur Jause.
Warm schmecken sie zu Gemüse und diversen Saucen und sie passen auf ein asiatisches Buffet.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hillecita

Hat wunderbar genau nach Rezept geklappt! Nur habe ich kräftiger gewürzt mit selbstgemachtem 5 Spice, ohne Glutamat und selbstgeröstetem Szechuanpfeffersalz, fein gemixt. Danke, habe das Rezept gespeichert und gibt es wieder. 4 Sterne!!!!

07.01.2018 21:37
Antworten
Datstina89

Ich habe letztes Wochenende die Linsenbällchen gemacht und fand sie eigentlich ganz lecker. Mein Freund war nicht so begeistert, insgesamt sind sie mir auch etwas zu trocken geworden. Das nächste mal lasse ich sie vielleicht etwas kürzer im Backofen. Die 5-Gewürz Mischung fand ich nicht so toll, aber naja, das ist Geschmackssache.

27.10.2012 17:03
Antworten
lilaluise

Was sind denn da für Gewürze drin in diesem 5er Gewürz???? würd die gern nach backen bzw. kochen und mir fehlt dieses gewürz! lg luise

25.06.2011 22:00
Antworten
hauptchefin

Anis, Fenchel, Zimt, Pfeffer, Gewürznelken. Frage mich nicht nach der Mengenverteilung. Es ist schon ein recht eigenwilliger Geschmack. Du findest es auch in der Chinaabteilung größerer Supermärkte von z.B. Bamboo Garden.

05.02.2012 19:01
Antworten
ziporra

Habe das Rezept heute ausprobiert, da ich auf der Suche nach einem veganen Essen mit dem Thema "China" war, dass ich heute Abend auf eine Geburtstagsparty mitnehmen kann. Leider habe ich kein 5 Gewürzpulver gefunden und in allen "Chinagewürzen" war die Hauptzutat Glutamat. Daher wollte ich das nicht kaufen und habe ich eine indische Gewürzmischung genommen. Außerdem habe ich noch Ingwer klein geschnitten und dazu gegeben. Ohne wären sie mir glaub ich zu fad. Kann aber natürlich an der anderen Gewürzmischung liegen... Ich habe erst mal mit reletiv wenig Wasser angefangen und nachdem ich den Cous Cous zugeben habe, noch mal nachgegeben. 2,5 Tassen (Kaffeebecher) sind in Ordnung und die Masse klebt wunderbar zusammen. Wieso daraus ein Eintopf werden könnte, versteh ich nicht... vielleicht den Cous Cous vergessen? Ich habe die Bällchen insgesamt 30 Minuten bei 180° in den Backofen getan und nach der Hälfte der Zeit gewendet. Aus der Masse habe ich 22 Bällchen raus bekommen. Nächstes mal werde ich mir die Mühe machen und wesentlich kleinere Bällchen formen, dann trocknen sie sicher noch besser. Insgesamt ein einfaches Rezept, dass sich gut als Mitbringsel für ein Buffet eignet. Und zudem vegan. Einfach mal was anderes, super!

24.06.2011 18:39
Antworten
magnolija

hallo sevil28, ich habe dein rezept für linsenbällchen schon ein paar mal nachgekocht (in leicht abgeänderter version und mit linsen aus der dose) und die bällchen sind mir immer gelungen! ich und alle, die ich mit linsenbällchen bekocht habe, waren begeistert! vielen dank für das leckere rezept! :)

06.02.2009 15:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Also, mit roten Linsen wird es normal schon richtig "pampig". Was hattest du für Linsen? Hoffe, Dir hat es dann als "Eintopf" trotzdem geschmeckt? LG, Sevil28

15.04.2008 20:56
Antworten
quitschaentli

Hat irgendwie gar nicht funktioniert bei mir, ich hab glaub die falschen Linsen genommen. Der "Teig" klebte überhaubt nicht zusammen, ich glaub ich ess es jetzt einfach als Eintopf... ^^ lg

15.04.2008 16:03
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, also man kann die Linsenbällchen in einem Tupper sicher einige Tage aufbewahren, die bleiben auch saftig. Ich habe sie immer eingefroren und portionsweise ins Büro mitgenommen (zum Kaltessen). Gutes Gelingen, Sevil28

11.04.2008 18:33
Antworten
quitschaentli

Wielange kann man die Linsenbällchen behalten?

11.04.2008 13:32
Antworten