Bewertung
(9) Ø3,45
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.08.2007
gespeichert: 382 (0)*
gedruckt: 1.898 (11)*
verschickt: 24 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.02.2007
154 Beiträge (ø0,03/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
250 ml Linsen, rote
125 ml Couscous (Vollkorn Couscous)
1 m.-große Zwiebel(n)
Zitrone(n), unbehandelt, Saft und Abrieb
Frühlingszwiebel(n), fein gehackt
2 EL Sojasauce
1 TL Fünf-Gewürz-Pulver
  Öl (Sesamöl)
  Olivenöl
  Salz

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Linsen gut waschen und mit 2,5 Tassen Wasser zum Kochen bringen. Den Schaum, der sich anfangs bildet, evtl. abschöpfen. Auf kleiner Flamme 20-25 Minuten kochen, bis die Linsen sehr weich sind. Couscous in eine große Schüssel geben und die Linsenmischung dazu geben. Gut verrühren und mindestens 30 Minuten stehen lassen (damit der Couscous die Flüssigkeit aufnehmen kann).

In der Zwischenzeit die Zwiebeln fein hacken und in ein wenig Olivenöl anschwitzen. Dabei nicht braun werden lassen. Nach 30 Minuten die Zwiebeln zur Linsen-Couscous-Mischung geben und gut umrühren. Die Frühlingszwiebeln ganz fein hacken (evtl. in der Küchenmaschine) und unter die Linsen mischen. Mit Sojasauce, Fünfgewürz und ein wenig Sesamöl würzen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken und ein wenig abgeriebene Zitronenschale unterrühren.

Ca. pflaumengroße Bällchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (können ruhig eng liegen). Bei 180°C 10-15 Minuten "trocknen" lassen.

Achtung!: Die Bällchen werden dabei nicht braun, sondern sollen nur fester werden, damit man sie besser angreifen und transportieren kann. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren.

Die Menge ergibt etwa 30 Bällchen. Die Linsenbällchen schmecken auch kalt gut, z. B. zur Jause.
Warm schmecken sie zu Gemüse und diversen Saucen und sie passen auf ein asiatisches Buffet.