Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Vegan
Winter
Schmoren
Eintopf
Herbst
Kartoffeln
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Weißkohlcurry

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
bei 43 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.08.2007 313 kcal



Zutaten

für
400 g Weißkohl
400 g Kartoffeln, festkochend
300 g Möhre(n)
2 Zwiebel(n)
2 EL Öl
2 TL Currypaste, rote
1 Dose Tomaten, stückige (ca. 400 g)
1 Dose Kokosmilch, ungesüßte (ca. 400 g)
Salz
1 Bund Koriandergrün, alternativ Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Vom Weißkohl die äußeren Blätter entfernen und den Strunk herausschneiden. Den Kohl in ca. 2 cm x 2 cm große Stücke schneiden. Kartoffeln und Möhren schälen, Kartoffeln quer und Möhren schräg in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebeln in halbe Ringe schneiden.

Öl in einem weitem Topf erhitzen. Kohl, Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Minuten anbraten. Currypaste zugeben und 1 Minute mitbraten. Tomaten und Kokosmilch zugeben, salzen und zugedeckt bei milder Hitze ca. 20 Minuten kochen lassen. Abschmecken und mit Koriandergrün bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sukotei

super lecker ☆☆☆☆☆ ! Ich hab lediglich etwas mehr , red curry Paste , verwendet . Danke für dieses tolle Rezept 😘

01.02.2020 20:14
Antworten
patty89

Hallo statt Curry-Paste wurde Curry genommen Sonst nach Rezept. Dazu gab es Reis Ein tolles veganes Essen Danke für das Einstellen LG Patty

15.11.2017 17:24
Antworten
opmutti

Hallo blulichblau, dein Curry hat mir sehr gut geschmeckt und ich brauchte kaum Salz. Hatte leider keinen frischen Koriander zu Hause, da musste leider getrockneter herhalten. Mit der angegebenen Kochzeit bin ich nicht zurecht gekommen, doch das liegt bestimmt am Durchmesser von Karotten und Kartoffeln. Das Gericht kocht sich fast von alleine, und macht ausser schnippeln keine Arbeit. Danke für die Idee LG opmutti

21.10.2017 13:42
Antworten
Acama

Gute Rezept, verträgt aber locker die doppelte Menge Currypaste. Hängt natürlich von der Sorte ab, meine ist aus Thailand und nur im Asia Shop erhältlich. 3 Keffirblätter haben auch noch gut gepasst. Zusammen mit Sambal manis war es dann sehr gut. Nur Petersilie kann ich mir da gar nicht vorstellen, dann lieber Koriander ersatzlos streichen. Obwohl ich ihn sehr lecker finde...😊 Danke fürs Einstellen!

26.07.2017 16:40
Antworten
Pe3

Sehr sehr lecker! Ich hab einen kleinen Spitzkohl verarbeitet und seperat angebratenes Hackfleisch zum Schluss hinzugefügt.

18.04.2017 17:36
Antworten
00Kermit

Das Rezept hört sich wirklich interessant an, würde das sehr gerne ausprobieren. Allerdings habe ich es bei ähnlichen Rezepten bisher noch jedes Mal geschafft, dass die Kartoffeln nicht gar waren. Werden die Kartoffeln während der 20min köcheln gar oder sollte ich sie lieber im Zweifelsfall etwas länger anbraten? Vielen Dank im Voraus.

15.03.2011 11:19
Antworten
P01

Hallo 00Kermit,Kartoffel und Mören brauchen schon einbischen länger,Bißfest ist hier nicht angebracht.Achte auf deine flüssigkeit Brühe nachgissen! MfG.: P01

15.03.2011 11:52
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo 00Kermit, als Ergaenzung noch zu P0's Kommentar: Du schneidest die Kartoffeln ja in 1/2 cm dicke Scheiben. Und braetst sie mit dem anderen Gemuese - auch den Zwiebeln fuer 2 Minuten an, verfaehrst weiter, wie im Rezept angegeben. Die ca. Angabe von 20 Minuten Koechelzeit reicht doch schon aus, um die Kartoffeln gar werden zu lassen, auch die Moehren sind dann gar. Wenn du Zweifel hast, hier die Loesung: Pieks einfach mal in eine Kartoffelscheibe und pruefe, ob sie weich ist. (Kannst du auch mit den Moehrenscheiben machen). Wenn noch nicht ganz weich, lass alles noch etwas laenger, so ca. 5 Minuten koecheln. Liebe Gruesse und happy cooking Susan, Pittsburgh, PA, USA

15.03.2011 14:06
Antworten
Krisha1989

Hallo, ich hab echt Interesse, dieses Rezept zu kochen, allerdings habe ich folgende Fragen: 1. Wo kann man Currypaste und Kokosmilch kaufen??? 2. Was wären geeignete "Sattmacher"-Beilagen hierfür??? (z.B. Reis, Kartoffeln, Nudeln, Bulgur....) Freue mich auf baldige Antwort! LG Krisha

14.03.2011 18:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Krisha, Currypaste und Kokosmilch bekommt man in größeren Supermärkten i.d.R. im Spezialitätenregal. Wenn es das in Eurem Supermarkt nicht gibt, versuch es mal im Asialaden, da bekommst Du es auf jeden Fall! Eine extra Sättigungsbeilage wirst Du bei diesem Gericht nicht benötigen, es sind ja schon Kartoffeln mit verarbeitet. Viele Grüße Pazpas

14.03.2011 23:10
Antworten