Braten
Geflügel
Hauptspeise
Herbst
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ente in Orangen - Knoblauch - Soße

fruchtig - frische Variante, auch für Hähnchenkeulen geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.74
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.08.2007



Zutaten

für
2 Stück(e) Entenbrust
2 Orange(n)
6 Knoblauchzehe(n)
1 Zwiebel(n)
1 cm Ingwer, frisch
200 ml Wein, weiß
½ Liter Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
evtl. Saucenbinder

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Entenbrüste kräftig mit Pfeffer und Salz einreiben und von beiden Seiten knusprig braten. Die Entenbrüste entnehmen und warm stellen. Überschüssiges Fett abgießen und den kleingeschnittenen Knoblauch sowie die gewürfelte Zwiebel im Bratsatz anbraten. In der Zwischenzeit die Orangen schälen und filetieren. Den Bratsatz mit dem Weißwein ablöschen und die Orangenfilets sowie den klein gehackten Ingwer zufügen. Mit der Brühe aufgießen, kurz aufkochen lassen, nach Wunsch binden und abschmecken.

Die Entenbrüste tranchieren und mit der Soße servieren. Dazu passt Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kira_Bengalkitty

Die Ente war echt lecker, aber die Soße hat mir gar nicht geschmeckt. Ich musste sie leider wegschütten.

28.10.2017 14:27
Antworten
Aligator123456789

Die Ente war Ok - die Sauche haben wir weggeschüttet ... Im Rezept fehlen u.a. Angaben zur Garzeit .

27.12.2015 20:34
Antworten
fuechser

Hallo Aligator123456789, erst mal ein gesundes neues Jahr und alles Gute für 2016, Die Garzeiten habe ich in der Tat vergessen anzugeben. Das ist je nach Größe der Entenbrust auch sehr unterschiedlich. Die Sauce kann man ja nach persönlichen Geschmack verändern. Die einzelnen Zutaten sind halt nicht jedermanns Geschmack. Die Kombination von Knoblauch und Orange ist ja auch etwas ungewöhnlich Liebe Grüße aus Thüringen

01.01.2016 20:57
Antworten
white_angel

So, die Entenbrust war ein Träumchen!!! Haben allerdings nach dem braten das ganze noch mal bestimmt 20-25 Min auf 90C ziehen lassen. Die Soße würde ich beim nächsten mal mit Mehlschwitze binden. Das war schon schwierig die Soße sämiger zu bekommen. Aber Super lecker!!! Hätten erst Befürchtungen das es geschmacklich dem einen oder anderen nicht so liegen würde, aber selbst die "jungen" Leute wollten Nachschlag *freu* Haben 8 Brüste gehabt für 10 Personen! Alles weg :) Da es ein 3-Gänge Menü war hat es perfekt gereicht, incl. Nachschlag ;) Wir haben noch Bratlinge und Prinzessböhnchen im Speckmantel hinzugefügt. Danke für das tolle Rezept! Frohes Weihnachtsfest

25.12.2012 10:40
Antworten
white_angel

Jo danke! Richtig, es wäre insgesamt ein 3-Gänge Menü...denke mit 5 Stück wäre ich an der Sonne ;)

16.12.2012 18:40
Antworten
dsara

Hallo! Hat mir sehr gut geschmeckt. Meinen Kindern war's leider zu scharf und mein Mann war auch nicht so begeistert. Trotzdem vielen Dank und schöne Grüße

16.11.2012 21:09
Antworten
fuechser

Hallo dsara, die Schärfe kann man mit dem Anteil an Ingwer sehr gut regulieren. Dieses Gericht schmeckt auch ohne Ingwer noch gut. Ist halt alles eine Frage des Geschmackes und der persönlichen Vorlieben. Vielleicht ist es ja eine Anregung für eine eigene Abwandlung. Viel Spaß beim Probieren und schönes WE Fuechser

16.11.2012 23:57
Antworten
Maeusezaehnchen

Mein Mann ist Jäger und hat eine Wildente von der letzten Jagd nach Hause gebracht. Auf der Suche nach einem neuen Rezept bin ich auf dieses gestoßen und hab es gleich mit der frischen Ente (zwei Tage im Kühlschrank abgelegen) ausprobiert. Da wir zwei kleine Mädels haben hab ich den Wein durch Instandbrühe ersetzt. Den frischen Ingwer hab ich durch ein wenig Ingwerpulver ersetzt. Dazu gab es Blaukraut und Serviettenknödel. Die haben geschlemmert wie die Weltmeister. Hoffe mein Mann bringt von der nächsten Jagd wieder so ein leckeres Tier mit nach Hause. Super Rezept. Unbedingt Nachkochen!!! Ach ja. Die im Kommentar angegebenen 90° 15min waren viel zu wenig. Hab dann noch mal 10min bei 150° verlängert und dann war die Brust super zart und leicht rosa. Ein Gedicht!!!!

20.12.2011 09:56
Antworten
fatzi

Hallo, uns hat die Ente bestens geschmeckt, vor allem die Sauce.Knoblauch und Ingwer ist für mich sowieso eine besonders gute Paarung und dann noch mit dem Wein und der Orange war es was neues. Grüßle Gisela

17.04.2011 13:13
Antworten
ingwe

Die Soße hat uns zu einer Barberie-Entenbrust sehr gut geschmeckt, (für 2 Personen). Pikant, fruchtig, eine leichte Schärfe durch den Ingwer. Mit dem Binden muss man vorsichtig sein, ich werde demnächst statt Soßenbinder Kartoffelmehl nehmen, dann bleibt die Soße klar und dickt auch nicht so stark nach. Noch eine Erklärung für nicht so geübte Köche: Die Entenbrust wird ohne Fett mit der Hautseite in eine heiße Pfanne gelegt. Es brät so viel Fett aus, dass die Ente rund herum damit gebraten werden kann. Ich habe sie nach dem Anbraten bei 90° noch 15 Min im Backofen weitergaren lassen, sie war schön rosa. Filetieren der Orangen: Orangen schälen, nicht pellen, die weiße Haut mit abschneiden, dann mit einem scharfen Messer die Filets neben der Haut einschneiden und auslösen. Die Erklärung aus gutem Grund: Mein Mann hatte die Orange schon gepellt und wollte die Spalten in Stücke schneiden!!! Er hat die Fotos gemacht, ich lade sie gleich hoch. LG, Ingwe

09.11.2007 23:28
Antworten