Bitki po russki


Rezept speichern  Speichern

Hackfleisch russischer Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (87 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 09.08.2007 694 kcal



Zutaten

für
375 g Hackfleisch, gemischt
1 Brötchen, eingeweicht
50 g Butter
1 Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, rosenscharf
500 g Pellkartoffel(n)
40 g Mehl
40 g Butter
¼ Liter Fleischbrühe
½ Zwiebel(n), gerieben
1 Becher saure Sahne
25 g Parmesan, gerieben
2 EL Semmelbrösel
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
694
Eiweiß
27,51 g
Fett
48,28 g
Kohlenhydr.
37,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die fein gewürfelte Zwiebel anrösten, mit Hackfleisch, dem ausgedrückten Brötchen und den Gewürzen zu einem Fleischteig vermischen. Kleine abgeflachte und runde Klopse formen und in der heißen Butter in der Pfanne auf beiden Seiten gut anbraten. Die Pellkartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.

In einer gefetteten Auflaufform die Klopse in der Mitte aufreihen und mit den Pellkartoffelscheiben umgeben.

Für die Sauce die Butter im Topf erhitzen und das Mehl einrühren. Mit Fleischbrühe aufgießen, kräftig rühren und zum Kochen bringen, einige Minuten köcheln lassen. Die geriebene halbe Zwiebel dazu geben und mit Salz abschmecken. Vom Herd nehmen und die saure Sahne einrühren. Über die Klopse und Kartoffeln gießen.

Parmesan und Semmelbrösel mischen, über die Sauce streuen und alles im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 15 Minuten überbacken.

Als Beilage eignet sich Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urtefligge

Super lecker, ich kenne es seit ca. 40 Jahren aus den „MENÜ“ Büchern und es und es schmeckt generationenübergreifend allen -immer - also ruhig etwas mehr mache ;)

04.07.2018 11:17
Antworten
KleineKeule

dieses Gericht hat sich als die Leibspeise meines Mannes heraus gestellt. Habe es jetzt schon so oft gekocht. Muss immer schon zwei Auflauf Schalen machen. Von mir 5*

09.05.2018 09:35
Antworten
Kochskater

Wir waren nach einem Aufenthalt im Baltikum und St. Petersburg auf der Suche nach einem russischen Rezept. Ich fand dieses hier und hatte es erst in meinem Kochbuch gespeichert. Jetzt nach einem halben Jahr habe ich das Rezept ausprobiert und wir sind begeistert. Die geriebene Zwiebel bringt eine spezielle Note in die Soße und war überhaupt nicht bitter, weil ich die Zwiebel direkt in die Soße gerieben habe.

17.01.2016 15:08
Antworten
Sinja87

Habe es auch schon öfter gemacht. Etwas aufwendiger, aber es lohnt sich!

11.01.2016 12:56
Antworten
demelzea

Hallo, uns hat es auch sehr gut geschmeckt. Ich reibe die Zwiebel sowieso öfter für meine Frikadellen, weil ich die halbgaren Zwiebelstücke darin nicht so gerne mag. In der Soße war das auch ganz toll. Vielen Dank fürs leckere Rezept. LG Demelzea

22.07.2015 20:13
Antworten
wonder

Kurze Frage: Wenn das ein russisches Rezept ist, wie kommt dann der Parmesan da rein? Oder ist das ursprünglich ein anderer Käse gewesen? Möchte das Rezept bald ausprobieren und würde mich über eine schnelle Antwort freuen.

14.06.2010 10:00
Antworten
angelika2603

schmecken die geriebene Zwieben nicht bitter?

12.06.2010 07:17
Antworten
Störchin

Moin, auch in der nahöstlichen Küche werden Zwiebeln häufig gerieben (z.B. für Lammhackfleisch-Gebratenes) - weder habe ich solche Speisen bitter serviert bekommen, noch sind sie in unserer Küche durch die Zwiebeln bitter geworden. Und für Kartoffelpuffer reibe ich die Zwiebeln auch stets mit den Kartoffeln ohne Geschmackseinbuße. Also: nur Mut!

14.06.2010 11:39
Antworten
saralie299

Vielen Dank für das tolle Rezept. Haben es schon öfter gemacht. Einfach super!!! LG Sara

20.07.2008 13:56
Antworten
Ileana

Ich hab es nun schon 2x gemacht und werde es am Montag zur Geburstagsfeier wieder machen müssen. Es bisher sehr gut angekommen. Schmeckt sehr lecker.

08.12.2007 11:55
Antworten