Pilz - Hackfleischterrine


Rezept speichern  Speichern

auch kalt noch ein Genuss

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.08.2007



Zutaten

für
2 Brötchen, altbacken
2 EL Pilze, getrocknet, falls vorrätig - geht auch ohne
125 ml Milch
500 g Pilze, gemischt
50 g Butter
1 Bund Petersilie
1 große Zwiebel(n)
500 g Hackfleisch
2 Ei(er)
1 TL Senf, scharf
Salz und Pfeffer
Fett, für die Form
1 Knoblauchzehe(n)
Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Beide Brötchen in Scheiben schneiden und mit den Trockenpilzen in der angewärmten Milch einweichen.

Zwiebel mit Knoblauch klein schneiden, größere Pilze zerkleinern. In der Butter anbraten, aber keine Farbe annehmen lassen. Petersilie hacken und mit etwas Thymian gegen Ende der Garzeit beifügen.

Brötchen leicht ausdrücken. In einer Schüssel Hackfleisch, Trockenpilze mit angebratenen Pilzen, Zwiebeln, Knoblauch, Senf, Eiern und notwendigem Gewürz durchkneten.
In eine gefettete Terrine füllen und auf die Fettpfanne des Ofens setzen. 1 cm hoch Wasser angießen, den Herd auf 160 Grad stellen und eine halbe Stunde nach Erreichen der Temperatur wieder ausdrehen. Noch ein halbe Stunde bei geschlossener Klappe nachziehen lassen.

Dazu Weißbrot oder Kartoffeln und einen Salat reichen. Prima mit Weißbier oder ein Roséwein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sylvitza

Zubereitung ist einfach, Geschmack ist gut, schön saftig, aber leider: das Auge ist mit, die Hackfleischmischung sieht so blaß aus bei der kurzen Garzeit im Backofen und der niedrigen Temperatur. Habe am Ende kurz den Grill angemacht, aber ich wollte es auch nicht austrocknen lassen, darum haben wir es dann doch blaß gegessen. War lecker, aber optisch nicht so schön.

20.11.2011 13:01
Antworten