Zitronenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leicht und saftig

Durchschnittliche Bewertung: 4.76
 (2.424 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 08.08.2007 6963 kcal



Zutaten

für
350 g Margarine
350 g Mehl
350 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 TL, gehäuft Backpulver
6 Ei(er)
3 Zitrone(n), unbehandelte
300 g Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
6963
Eiweiß
83,27 g
Fett
320,99 g
Kohlenhydr.
923,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Backofen auf 175 °C - 195 °C vorheizen.

Zuerst die Schale von den 3 Zitronen abreiben, zwei Zitronen davon auspressen.

Dann Eier und Zucker schaumig rühren. Das Mehl sieben und mit Vanillezucker, Backpulver, Zitronenschale und Margarine nach und nach dazugeben. Alles gut mixen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. In den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 20 Min. auf der mittleren Schiene backen.

Nun aus dem Zitronensaft und dem Puderzucker nach und nach eine Glasur mischen - bitte sehr sparsam mit dem Zitronensaft umgehen, die Glasur muss schön dickflüssig sein.

Solange der Kuchen noch warm ist, mit einer Gabel überall einstechen. Somit wird er schön saftig, denn die Glasur kann so einsickern. Dann schnell die Glasur auf dem warmen Kuchen verstreichen und auskühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Der Handmixer fehlt?
Findet in unserem Handmixer-Test euren nächsten Handmixer, mit dem euch dieses Rezept gelingt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

marinaklocke68

Ich habe das rezept heute zum erstenmal gemacht. Halbe Menge und dann in eine Form. Überraschend kam Besuch, der fand den Kuchen einfach toll und ich war glücklich. Der Kuchen war so schnell weg. Das war der Hammer. 1000 dank

22.05.2022 16:51
Antworten
chrissy298

Einfaches Rezept, das gut gelingt und verdammt gut schmeckt. Habe zum Ausstand am Arbeitsplatz mehrere Kuchen mitgenommen und dieser war eindeutig der Favorit. Ich habe den Saft und den Abrieb von 3 riesigen Zitronen in den Teig gegeben und die Zuckermenge reduziert. Ich bin eigentlich nicht so der Zitronenkuchenfan, aber dieses Rezept hat auch mich überzeugt. 5*.

22.05.2022 09:44
Antworten
Morreh

Gehört bei uns seit Jahren zum Standardrepertoire. Einfaches Rezept, gelingt und schmeckt. Idea fuer parties, ins Büro oder fuer Kindergeburtstage.

20.05.2022 17:27
Antworten
c-bj

Nächstes mal tue ich mindestens Saft von einer Zitrone direkt in den Teig, der Teig schmeckte fast gar nicht nach Zitronen, trots des Zucker/zitronengemisch was ich drauf gestrichen habe. Allerdings hab ich frischen lemoncurd gemacht und obendrauf getan, frisch und lecker. Der Kuchen war nach 20 Minuten nicht ganz klar und nach 7 extra Minuten etwas zu trocken, also pass ich beim nächsten mal besser auf um den perfekten Zeitpunkt zu finden.

20.05.2022 10:48
Antworten
Salleey_

Mir war der Kuchen leider nicht zitronig genug. Dafür war er von der Konsistenz und dem allgemeinen Geschmack einfach fantastisch! Habe ein bisschen weniger Zucker genommen. So war er wirklich perfekt. Deshalb von mir 5 Sterne - beim nächsten Mal nehme ich einfach noch etwas Zitronen-Aroma

15.05.2022 13:17
Antworten
stuka

Super Rezept, einfach, lecker, perfekt!!!!

02.01.2008 10:03
Antworten
ehuber

Hallo, dieser Zitronenkuchen schmeckt super, super lecker. Ich habe das Rezept von meiner Mutter. Es ist sehr zu empfehlen. LG Evi

09.08.2007 22:17
Antworten
goasuse

Super easy Reszept und ich habe es übernommen. Habe direkt in den Teig etwas Zitronensaft anstatt abgeriebener Schale getan, da mein kleiner Sohn es zitronig mag!...Danke LG SUSE

24.06.2018 09:09
Antworten
KochChefKlaus

Grad die Schale macht es doch zitronig. Würde ich auf keinem Fall weg lassen. Zitronensaft kann man ggf. noch zusätzlich in den Teig tun.

12.05.2019 11:14
Antworten
smoke901

Zitronensaft sorgt eher für die Säure, der Abrieb fürs Aroma. Je nachdem, wovon man mehr möchte, kann man variieren 😉

19.03.2022 11:46
Antworten