Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vollkorn - Apfelkuchen

mit Walnüssen

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 08.08.2007 3220 kcal



Zutaten

für
100 g Butter
125 g Honig
2 Ei(er)
150 g Mehl (Weizenvollkorn)
1 TL Backpulver
500 g Äpfel,
½ Zitrone(n), der Saft davon
30 g Butter
2 EL Honig
75 g Walnüsse, gehackte
1 EL Milch
½ TL Zimt
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3220
Eiweiß
46,15 g
Fett
199,68 g
Kohlenhydr.
318,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Aus den ersten fünf Zutaten einen Rührteig bereiten und in eine gefettete Springform füllen.

Die Äpfel ungeschält vierteln, dann in dünne Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Den Teig damit belegen.

30 g Butter mit Honig, Walnüssen und Milch kurz aufkochen, mit Zimt würzen und auf den Äpfeln verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170°C auf der untersten Schiene ca. 45 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

semmerl69

Supertolles Rezept.... ich hab Vollkorndinkelmehl verwendet und bin absolut begeistert. Danke für dieses tolle einfache Rezept :)

15.10.2019 23:30
Antworten
Ajnos1234

Der Kuchen ist hervorragend. Ich habe für den Teig statt Honig nur ca. 60g Zucker und für das Topping nur 1 statt 2 EL Honig verwendet. Das war unseres Erachtens ausreichend süß. Danke für das Einstellen dieses tollen Rezepts!

10.02.2019 09:22
Antworten
Gröngröftkochen

Ich habe den Kuchen schon öfter gebacken, ist super LECKER und immer GUT angekommen. Danke für das TOLLE Rezept :-)

11.09.2018 16:16
Antworten
BoLi195

Schmeckt super lecker, werde ich öfters machen. Danke schön.

22.03.2018 10:35
Antworten
buschilinski

Sehr leckeres Rezept. Hat sich meine Tochter sogar als Geburtstagskuchen gewünscht. Ich nehme etwas mehr Topping. Das Topping ist auch toll für Vollwert Fanzbrötchen. Danke für das tolle Rezept

30.09.2017 10:48
Antworten
Wotanhase

Hallo! Leider kann ich nicht berichten wie der Kuchen im kalten Zustand schmeckt... Er hatte keine Chance kalt zu werden. Lauwarm jedenfalls ist er ein Gedicht - absolut lecker. Und er war eben ziemlich schnell aufgegessen. Den gibts bestimmt bald wieder!!! Ich hatte ihn übrigens 45 min ohne Aufheizen mit Umluft auf nur 150 Grad im Ofen. Danke fürs Rezept! LG Wotanhase

17.09.2012 19:57
Antworten
gloryous

Hallo! Ich habe den Kuchen für eine Freundin zum Geburtstag gebacken und alle waren begeistert. Ich habe die Eier jedoch gegen 2 Ei-Ersatz ausgetauscht, da nicht alle Mitessenden Eier essen. Jedoch würde ich nächstes mal mehr Walnüsse verwenden, damit der Kuchen etwas lückenloser mit den Walnüssen bedeckt ist. Ich habe eine 22 cm-Springform verwendet, was für die Menge des Teiges und der Äpfel perfekt war, nur die Walnüsse hätten eben etwas mehr sein können. Zudem ist es sinnvoll beim Backen immer mal nach dem Kuchen zu schauen, damit die Walnüsse nicht verbrennen. Ich musste den Kuchen schon nach 25 min abdecken, da die Walnüsse sonst verbrannt wären. Bei mir hat der Kuchen insgesamt 1 Stunde bei 175°C gebacken. Der Kuchen ist wirklich sehr lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept! Fotos folgen! Lg, gloryous

23.10.2011 21:53
Antworten
ivi1971

...übrigens habe ich halb Dinkelvollkornmehl und halb Weizenmehl genommen.

09.01.2011 16:59
Antworten
ivi1971

Sehr gelungene Kuchenkomposition ganz ohne Zucker. Ich habe der Nuss-Honig-Mischung noch in Rum eingelegte Rosinen und Feigenstückchen beigemischt und damit nichts anbrennt musste ich noch einen Schluck Milch nachgießen. Hat sehr gut geschmeckt, den gibt es jetzt öfter.

09.01.2011 16:58
Antworten
Cla_Ra

Klasse Rezept! Ich gebe zu, als ich die Zutaten-Liste sah, war ich erst etwas skeptisch, da mir der Mehl-Anteil im Vergleich zur Butter als ziemlich gering vorkam. Das Ergebnis hat mich dann aber schnell überzeugt. So einen schnellen, leckeren und dazu noch einigermaßen gesunden Kuchen habe ich noch nie gebacken. Vor allem die kandierten Walnüsse geben dem ganzen echt Pfiff!

11.04.2008 08:22
Antworten