Braten
Deutschland
einfach
Eintopf
Europa
Fleisch
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Lactose
Low Carb
Party
Schnell
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Soljanka

Beliebter Eintopf aus dem Osten

Durchschnittliche Bewertung: 3.44
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.08.2007 322 kcal



Zutaten

für
500 g Kasseler, Jagdwurst und Fleischwurst (nach Bedarf gemischt)
2 Zwiebel(n)
1 Dose Tomate(n), gestückelte
1 Liter Fleischbrühe
4 Körner Piment
1 Lorbeerblatt
4 EL Tomatenmark
Tomatenketchup
1 Dose Sauerkraut
1 Becher saure Sahne
Salz und Pfeffer
Paprikapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
322
Eiweiß
37,50 g
Fett
12,65 g
Kohlenhydr.
11,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Fleisch und Wurst in Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln

Fleisch in einem Topf anbraten, die Zwiebeln zugeben und kurz mit andünsten. Tomatenmark dazugeben und ebenfalls kurz mitbraten. Das Fleisch mit der Brühe ablöschen und Pimentkörner, Lorbeerblatt und Tomatenketchup zugeben. Alles ca. 45 Min. zugedeckt köcheln lassen. Die Tomaten aus der Dose sowie das Sauerkraut zugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Als Abschluss saure Sahne einrühren.

Tipp: Schmeckt am zweiten Tag am besten und ist ideal als Party-Eintopf.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SabrinaMarcus

Die Portionsmenge ist etwas zu hoch, haben für 8Portionen gemacht. (2Portionen/ Kopf hier könnten locker 6-8 Personen davon essen

22.09.2018 17:40
Antworten
herrscholtz

würde noch gewürzgurken sowie das dazugehörige gurkenwasser mit reinpacken. (das macht für mich den typischen soljanka-geschmack aus) etwas kümmel kann auch nicht schaden...;)

09.12.2014 15:05
Antworten
Julika87

Danke für das Rezept. Bin begeistert mal eine andere Variante gefunden zu haben. Kenne es von daheim nämlich auch nur mit Letscho. LG Julika

27.07.2012 14:22
Antworten
ktitzedent

Da Soljanka von ihrem Ursprung her eine Resteverwertung ist, kann man an Fleisch und Wurst reintun, was immer man hat oder mag. Ich kenne und koche auch die Variante mit Gewürzgurke (ohne Sauerkraut) und gebe immer auch was vom Gurkenwasser mit rein. Ich habe es schon mit Piment und Lorbeer gemacht, wir mögen es aber lieber ohne. Dafür muß etwas Tomatenmark mit ran. Falls ich noch gekochte Kartoffeln vom Vortag habe, schneide ich auch die noch mit rein - Resteverwertung eben! Ich habe Mitte der Achtziger in Greifswald studiert, da gab es ein"Gastmahl des Meeres", die hatten sogar leckere Fischsoljanka! Hab ich auch schon mal aus den Resten eines Silvesterkarpfens nachgekocht und Reis als Einlage genommen. Zum Glück sind die Geschmäcker doch verschieden - ich denke ,jeder findet die passenden Lebensmittel für seinen persönlichen Soljanka-Favoriten.

20.11.2011 21:05
Antworten
Pippali

Also mal ehrlich: Ich als Ostkind hatte schon oft Soljanka aber nur selten mit Letscho. Meine ukrainische Freundin kocht sie mit Oliven aber nicht mit Letscho. Es gibt Soljanka in allen möglichen Varianten. Also: immer schön freundlich bleiben und mal was ausprobieren. Leckere Grüße

15.12.2011 13:38
Antworten
Scholzsi

Also leute wie kocht Ihr Soljanka. Da kommt weder Sauerkraut noch Pimentkörner und auch kein Lorberblatt rein, im gegenteil da fehlt was und was ist das natürlich Letcho wenn Ihr noch wisst was das ist.

13.03.2010 15:16
Antworten
Schnubbischnute

Schnubbischnute an Schnirkelschnecke;) An deinem Rezept ist nichts auszusetzen, lecker! ..ich schneide immer noch Gewürzgurken in feine Streifen und gebe sie nach der Hälfte der Kochzeit mit in die Suppe (so kenne ich es aus meiner Kindheit). Dann ein Schuss Tabasco und fertig :)

30.10.2008 13:18
Antworten
oldi

Hallo Schnirkelschnecke ! Die Soljanka hat sehr gut geschmeckt. Viele grüsse Oldi

24.11.2007 16:16
Antworten