Exotisches Hähnchen - Curry mit Fenchel


Rezept speichern  Speichern

Passt klasse in die winterliche Küche

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (35 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 07.08.2007



Zutaten

für
500 g Hähnchenbrustfilet(s) (auch TK)
3 Knolle/n Fenchel
2 Dose/n Mandarine(n)
1 Dose Mais
1 Becher Sahne
n. B. Currypulver
1 EL Kokoscreme bei Bedarf
1 Schuss Rotwein, bei Bedarf
Salz und Pfeffer
1 EL Zucker
2 TL Zimt
n. B. Gewürzmischung (indische Art)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Viele Leute können mit Fenchel nicht viel anfangen - ist aber wirklich lecker und sollte man ruhig mal ausprobieren!

Die Fenchelknollen putzen und klein schneiden (evtl. etwas Grün zur Dekoration beiseite legen). In kochendem Salzwasser ein paar Minuten blanchieren, bis der Fenchel weich ist. Abgießen und das Kochwasser in einem großen Topf auffangen.

Die Hähnchenbrustfilets in feine Streifen schneiden oder würfeln (geht am besten in halbgefrorenem Zustand). In heißem Fett kräftig anbraten und großzügig mit Currypulver bestäuben. Mit dem Fenchelkochwasser und Sahne ablöschen und mit so viel Currypulver würzen, so daß einkräftiges, deutliches Curry-Aroma entsteht. Das gebratene Fleisch, den Fenchel, die Mandarinen und den Mais (nach Bedarf mit der entsprechenden Flüssigkeit) hinzugeben. Mit Pfeffer, Salz, Gewürzmoischung, 1 EL Zucker und 2 TL Zimt abschmecken. Wer mag, kann noch 1 EL Kokoscreme und einen Schuss Rotwein hinzugeben.

Man kann das Gericht entweder als Gemüseeintopf oder mit Reis als Beilage servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sandra-T

uns hat es auch sehr gut geschmeckt, obwohl wir überhaupt keine Fans von Fenchel sind 🙂 Beim nächsten Mal würde ich nur weniger Zimt verwenden.

17.12.2019 18:36
Antworten
pizza2

Ein tolles Gericht. Wir hatten es miit Reis, aber ohne Mandarine. Wird aber noch probiert. Denke das auch Mango oder Ananas gut dazu passt.

11.01.2019 18:25
Antworten
KrümelmonsterTiffy

tolles Rezept mit kleinen Änderungen: Kokosmilch statt Sahne, weil ich die nicht vertrage, Mandarinen hatte ich auch nicht, (Ananas müsste auch gehen). 1 Knoblauchzehe und ein Stück Ingwer dazu. Ich habe das Fleisch angebraten, den Fenchel mit Grün direkt dazu ohne vorkochen, Mais dazu, köcheln lassen. schmeckt auch ohne Reis ;-) Sehr lecker, danke fürs Teilen.

09.01.2019 19:36
Antworten
Keksi22

Das Fenchel so gut schmeckt hätte ich nicht gedacht. Ich hab ihn bisher gemieden aber seit diesem Rezept ist das nicht mehr nötig. Wird ab sofort zu einem meiner Lieblingsessen. Vielen Dank

18.10.2018 11:22
Antworten
Dracia

Zwar hat mir das Gericht sehr gut geschmeckt, allerdings habe ich es (wie einige andere hier) etwas verändert. Kokosmilch statt Sahne, Currypaste statt Currypulver und Weißwein statt Rotwein. Das Fenchelwasser habe ich nicht weiter verwendet - die Flüssigkeit von den anderen Zutaten hat bei mir gereicht. Dazu gab es bei mir Reis oder Naan. Trotzdem lieben Dank für die tolle Rezeptidee!

28.06.2018 17:17
Antworten
Danie1986

sehr sehr lecker, schnell und total aufwärmend in der kalten jahreszeit!! 5 sterne!!

16.12.2009 23:23
Antworten
frecce

Heute hab ichs ausprobiert, super lecker. Auch wenn ich Fenchel auch sonst eher als Tee trinke werde ich das trotzdem wieder kochen. Auch meiner Frau hats super geschmeckt. Hab die Variante mit Reis probiert. Sind alle voll.

18.11.2009 23:13
Antworten
Lustiger_Lui

WIE SCHÖN - das freut mich sehr, dann habe ich ja meinen Beitrag geleistet, Euch satt zu bekommen, lach! Freut mich jedenfalls sehr, daß es Euch geschmeckt hat :-) Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß, Anke

19.11.2009 17:29
Antworten
lumoje

Ich war erst etwas skeptisch: Fenchel, Mandarinen, Mais... und wurde eines Besseren belehrt. Seeehr lecker. Sogar die Kinder haben es gegessen - obwohl sie sonst keinen Fenchel essen. Das Rezept habe ich ohne Rotwein und Gewürzmischung gekocht. Wird beim nächsten Fenchelansturm wieder gekocht! LG lumoje

15.07.2008 11:53
Antworten
Lustiger_Lui

Hallöchen! VIELEN DANK für das Lob - freue mich sehr, daß es Euch geschmeckt hat :-) Du hast völlig recht, es hört sich schon etwas "gewöhnungsbedürtig" an - aber ein Versuch lohnt sich.... Bei unst kommt es auch reglemäßig auf den Tisch und inzwischen ist es zumindest einer unserer 3 Söhne, lach! Sende viele liebe Grüße aus Dinklage, Anke

15.07.2008 15:14
Antworten