Bread and Butter Pudding


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 19.09.2002 501 kcal



Zutaten

für
30 g Butter, ungesalzen
3 Brötchen, in Scheiben geschnitten
250 ml Milch
250 ml Sahne
1 Prise(n) Salz
1 Vanilleschote(n), aufgeschlitzt
3 Ei(er)
125 g Vanillezucker
30 g Sultaninen, in Wasser eingeweicht u. ausgedrueckt
20 g Marmelade (Aprikosenmarmelade)
Puderzucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
501
Eiweiß
13,51 g
Fett
19,21 g
Kohlenhydr.
67,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eine große ofenfeste Form mit ein wenig Butter ausreiben. Die Brötchenscheiben nebeneinander in die Form legen und restliche Butter darüber verteilen. Milch, Vollrahm, Salz u. Vanillestange in einem Topf zum kochen bringen. Eier u. Vanillezucker schaumig rühren und anschließend die Milchmischung dazugeben und gut verrühren. Die Sultaninen über das Brot verteilen und darüber die Soße gießen. Das Brot steigt dann an die Oberfläche.
Die Form in ein Wasserbad im Backofen geben. Das Wasserbad mit heißem Wasser auffüllen, so dass etwa die Hälfte der Form im Wasser steht. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad etwa 45-50 Minuten backen. Der Pudding sollte in der Mitte schon wabbelig sein. Kurz abkühlen lassen. Die Marmelade langsam erwärmen, wenn nötig mit etwas Wasser verdünnen. Eine ganz dünne Schicht warm auf den Pudding pinseln und mit Puderzucker bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schneehaserl

Liebe Susel, wir haben Deinen Bread 'n' Butter Pudding schon zweimal ausprobiert, gerade ist er wieder im Ofen, und mein Mann, gebürtiger Brite, ist der Meinung, dass er genauso gut schmeckt, wie er ihn von der Insel kennt. Ich glaube, besser geht's nicht, oder? Vielen Dank jedenfalls, dass ich ihn dank Dir mit einem Gericht aus seiner alten Heimat überraschen kann.

31.12.2021 10:46
Antworten
Ruchimu

Sehr sehr lecker, wie wir ihn aus dem Pub kennen. Ich persönlich fand nur die Aprikosenmarmelade darauf nicht so toll, die lasse ich nächstes Mal weg. Ansonsten: 5 Sterne und Foto ist hochgeladen, Rezept in meinem Kochbuch gespeichert 👍🏼 Danke

14.08.2019 21:17
Antworten
mc_stroh

👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳 Sehr lecker! Danke für das tolle Rezept 👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳👩🏻‍🍳

06.08.2019 15:32
Antworten
amaz0ne

Klingt sehr reizvoll und steht bei mir auf der to-do-liste, Aber ernsthaft: 125g Vanillezucker? wirklich so viel?

10.08.2013 19:24
Antworten
littlebumblebee

Hallo, wir kennen Bread and Butter Pudding aus unserer Zeit in England und wir lieben es. Damit es nicht so mächtig wird, mache ich es nur mit Milch (also 500ml) und keine Butter auf das Brot. Die Rosinen verstecke ich lieber unter dem Brot, dann bleiben sie schön freucht und verbrennen auch nicht. Ich mache es oft mit tiefgefrorenen Brotresten. Klappt auch. Super Resteessen, von uns Ex-Engländern 5 Sterne. Cheers littlebumblebee

18.01.2013 11:54
Antworten
suluni

Hmja, ich denke, ich bleibe in Zukunft bei dem original Rezept -.- War okay (mit angebratenem Speck und Emmentaler), aber irgendwie passt das einfach besser als süßes Gericht. Hab trotzdem zuviel gegessen ;) LG Jelena

27.05.2010 23:16
Antworten
suluni

Hallo! Mit dem Pudding habe ich letztens trockene Brioche-Reste verwertet und es hat total genial geschmeckt. Die Konsistenz war einfach der Hammer, so fluffigweich und samtig innen drin *schwärm* Im Moment habe ich selbstgebackenes Ciabatta übrig und werde mal einen herzhaften Versuch starten. Im Ciabatta sind z.T. Kräuter und Oliven eingebacken, werde den Ei-Milch-Guss also mal mit Parmesan und evtl. ausgelassenem Speck variieren. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es dann schmeckt, aber das Original-Rezept verdient auf jeden Fall 5 Sternchen! Ich werde berichten, was heute draus wird ;D LG Jelena

27.05.2010 09:56
Antworten
brokendreams

Diesen Pudding gabs bei uns heute zu mittag. Hab nur die Hälfte der Sultaninen verwendet und diese vorher in Rum eingeweicht. Desweiteren habe ich ganz unbritisch aber lecker noch ne gute handvoll gehobelte Mandeln auf den Brötchen verteilt. Mein Urteil: Lecker, das gibts jetzt öfter, aber als kleine Hauptmahlzeit, als Nachspeise ist es zu üppig ;-) Danke für das einfache Rezept

06.11.2005 16:49
Antworten