Gulaschsuppe mit Nockerln


Rezept speichern  Speichern

altes ungarisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (38 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 05.08.2007



Zutaten

für

Für die Nockerl:

150 g Mehl
2 Ei(er)
½ TL Salz

Für die Suppe:

1 EL Schweineschmalz
1 große Zwiebel(n)
500 g Schweinenacken
1 EL Tomatenmark
2 EL Mehl
1 ½ Liter Wasser
2 große Kartoffel(n)
1 Tomate(n)
1 Paprikaschote(n)
1 Chilischote(n) (wer es scharf möchte)
Majoran
Kümmel
Salz und Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
Brühe, gekörnte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Für den Nockerlteig Mehl, Eier, Salz und etwas Wasser zu einem glatten Teig verrühren, die Konsistenz des Teiges sollte etwas fester sein, als von Spätzleteig. Den Teig mindestens 30 min. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit Schweineschmalz in einem großen Topf erhitzen. Das Fleisch in Würfel schneiden, die Zwiebel würfeln und beides scharf anbraten. Das Tomatenmark kurz mitbraten, mit dem Mehl binden. Mit Wasser auffüllen, mit Majoran, Kümmel, Salz, Pfeffer und gekörnter Brühe würzen. Klein gewürfelte Paprika (evtl. Chili), klein gewürfelte Kartoffeln und Tomate zugeben. Zum Kochen bringen und 1 Stunde bei mittlerer Hitze kochen lassen.

Nun mit Hilfe eines Löffels aus dem Teig kleine Nocken, ca. so groß wie 1/2 TL, formen (sie gehen beim Kochen auf) und ca. 5 min. in der Suppe kochen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AlexaHasi

Hallo Simone32, leider waren mein Mann und ich nicht so begeistert von der Suppe, wie die meisten anderen User. Sie war uns zu laff und nichts Besonderes. Ich fand die Nockerl klasse, mein Mann jedoch so gar nicht. Essen ist halt Geschmacksache. Hab das Rezept übrigens in einem alten Chefkoch-Magazin entdeckt :-) . Die Menge für vier Portionen reichte bei uns für fünf Personen. Viele Grüße Alexa

22.02.2021 13:55
Antworten
Nellamiez1710

Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept!! Habe sie heute zum ersten Mal gekocht und meine Familie hat sie gerade mit Wonne verspeist. Die Nockerln sollten wirklich nur so gross wie Haselnüsse sein wenn man sie in die Suppe sinken lässt... Alles in allem ist diese Suppe für uns ein Seelenwärmer...

20.12.2019 11:54
Antworten
eis-tante77

Ich habe die Suppe schon ein paar Mal gekocht, sie schmeckt uns allen soooooo gut! :-) Die Nockerln...naja sagen wir mal mein Teelöffel war sehr großzügig 😁 und so hatten wir das erste Mal Riesendinger in der Suppe.🙈 Hat natürlich trotzdem wunderbar geschmeckt, meine Tochter hätte am Liebsten alle alleine aufgemampft. Vielen Dank für das beste Gulaschsuppe-Rezept!

29.08.2019 23:47
Antworten
resi-hh

Superlecker! Und die Nockerln -wie bei Oma damals 👍

17.07.2019 17:25
Antworten
Simone32

Hallo, wenn, würde ich die Suppe 2 Tage vorher -OHNE- Nockerl kochen, im Kühlschrank aufbewahren, dann langsam erwärmen und die Nockerl FRISCH reinkochen, ist ja dann keine große Arbeit mehr.... Nein, die Nockerl würden nicht hart werden, eher das Gegenteil wäre der Fall, sie würden matschig werden, einen Teil der Suppe aufsaugen, und die ganze Gulaschsuppe wäre ein "Eintopf"... LG Simone

06.05.2019 11:04
Antworten
lielan77

Was für ein tolles Rezept, super lecker und mein Sohn war auch begeistert. Schmeckt wie früher bei Oma, die aus Ungarn kommt. Vielen Dank für diesen Gaumenschmaus, der gerade jetzt im Herbst noch oft Körper und Seele wärmen wird.

07.12.2011 15:17
Antworten
sunflower08

WOW super! Vielen Dank für das Rezept! Die Nockerln schmecken so super mit dem Gulasch! Da fühl ich mich wie in meine Kindheit zurückversetzt, da meine Oma aus Ungarn das auch so ähnlich gemacht hat! Klasse!

05.05.2011 10:43
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe statt der Tomate mehr Tomatenmark genommen und auch etwas Paprikapulver dazugegeben. Die Kartoffeln "fehlen" zwar bei der Zubereitung, habe sie aber trotzdem gewürfelt mitgekocht :-)) Die Nockerln gleich mit einzukochen finde ich eine gute Idee. LG Gabi

06.11.2009 14:59
Antworten
aquana

YAMMI!!! Sehr empfehlenswert, danke für das tolle Rezept. :-) LG Lilian

11.05.2008 15:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hört sich gut an, werd ich versuchen! LG, Melinda

28.03.2008 14:57
Antworten