Vegetarisch
Dessert
Mehlspeisen
Süßspeise
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Crêpes mit Walnuss - Pesto und Pflaumenkompott Sangria

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.08.2007



Zutaten

für
8 Crêpes oder Pfannkuchen
Pesto :
50 g Schokolade, weiß (gerieben)
50 g Walnüsse, oder andere Nüsse
100 ml Öl, (Nussöl)
½ Zitrone(n), (Schale und Saft)
Pflaume(n) - Kompott:
500 g Pflaume(n), oder Zwetschgen
50 g Zucker
50 ml Wein, rot, kräftig
30 ml Portwein, oder Sherry
1 Orange(n), (Schale und Saft)
Zitrone(n) - Schale
1 Pck. Vanillezucker, oder Mark einer halben Vanilleschote
etwas Zimt, ganz
1 TL Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zuerst das Walnuss-Pesto und Pflaumenkompott zubereiten.

Walnüsse ohne Fett in einer Pfanne behutsam rösten. Dann lassen sich die Nüsse leicht schälen und haben ein feines Aroma. Die Nüsse anschließend klein hacken und mit den restlichen Zutaten fein durchmixen.


Für das Pflaumenkompott die Früchte waschen, halbieren und entsteinen. Den Zucker mit ganz wenig Wasser in einem Topf aufkochen und wenn die Flüssigkeit verdampft ist, goldgelb karamellisieren lassen. Mit dem Wein und Orangensaft ablöschen. Die Früchte und die Zimtrinde mit der Vanille hinzugeben und stückig einkochen lassen. Die Speisestärke mit wenig kaltem Wasser glatt rühren. Unter das Kompott einrühren und 2 Minuten köcheln lassen und dann mehrere Stunden ziehen lassen.

Anschließend die Crêpes oder Pfannkuchen nach eigenem Rezept backen, auf dem Teller einrollen oder falten. Nuss-Pesto großzügig darüber träufeln und mit dem Kompott anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

7morgen

Schneck meint wohl damit, nach dem Rösten auch noch die braune Haut der Walnüsse abziehen!! Dann wird der Geschmack feiner und enthält nicht die Bitterstoffe dieser Häutchen.

12.09.2012 15:25
Antworten
claudianh

Du meinst wirklich Walnüsse? Wenn man die röstet, sind die doch schon geschählt, sonst machts keinen Sinn? Hier versteht man nicht wirklich viel...

19.05.2010 13:30
Antworten
schneck41

Perfekte Kombination!

17.09.2007 13:16
Antworten