Mamas grüne Bohnen-Eintopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (143 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. normal 04.08.2007 562 kcal



Zutaten

für
600 g Rindfleisch
2 Zwiebel(n)
400 g Kartoffel(n)
1 Bund Möhre(n)
Öl
30 g Räucherspeck, gewürfelt
600 g Bohnen, grüne, frisch (geputzt) oder TK
Bohnenkraut
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
1 Liter Fleischbrühe
Petersilie, gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
562
Eiweiß
41,72 g
Fett
28,59 g
Kohlenhydr.
33,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Das Fleisch in Würfel schneiden. Die Zwiebel häuten und in Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Die Möhren in dünne Scheiben schneiden.

Öl heiß werden lassen. Anschließend die Speckwürfel im heißen Öl anbraten, dann das Fleisch dazugeben und kräftig anbraten. Die Zwiebeln ebenfalls mit braten. Anschließend die Bohnen mit dem Bohnenkraut dazugeben und kurz andünsten. Dann die gewürfelten Kartoffeln sowie die in Scheiben geschnittenen Möhren dazugeben, alles salzen und pfeffern und mit der Fleischbrühe aufgießen. Alles köcheln lassen, bis die Zutaten gar sind.
Noch einmal abschmecken und würzen sowie die Petersilie dazugeben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bertrambecker

Boa, ich platz gleich! Klasse Rezept, einfach und ohne viel Brimborium. Danke! S'hat sehr gut geschmeckt! Hab's im Dutch Oven auf dem Gasgrill gemacht. Als Fleisch habe ich einfach Gulasch genommen. Ersparte mir das Würfeln. 5 Sterne!

28.08.2021 13:04
Antworten
nudelmary

Die Petersilie gibt es bei mir immer erst frisch auf den Teller und nicht in den Topf, meist gibts den Eintopf ja 2 Tage lang. Aber sehr lecker und es hat prima geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept und lg von nudelmary

26.08.2021 20:42
Antworten
Ich2312

Alle Zutaten zusammen?? Rindfleisch braucht doch mindestens 1 1/2 Std..dann ist dass Gemüse ja Matsch...ansonsten nehme ich fast die gleichen Zutaten nehme immer nich bisl Rinderfond und anstatt Fleischbrühe Gemüsebrühe

10.08.2021 12:37
Antworten
Nini53

Kochschule = Kochstelle🙄

06.08.2021 12:12
Antworten
Nini53

Ich koche Grünebohneneintopf immer mit Kasseler. Fleisch anbraten, Bohnen, Kartoffeln und 1 Bund Suppengrün klein schneiden. Fleisch, Gemüse und Wasser im Schnellkochtopf geben, Bohnenkraut und Salz+ Pfefferkörner dazugeben. Alles zusammen 15 Minuten kochen lassen und danach noch 5 Minuten stehen lassen auf der abgeschalteten Kochschule. So wird das Gemüse und das Fleisch nicht zerkocht. Foto anbei.

06.08.2021 10:14
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo feuermohn, Dein Rezept hört sich ja sehr schmackhaft an ! Nun aber meine Frage. Welche Art Rindfleisch benutzt Du für diese Suppe, dass in 25 Minuten gar ist oder habe ich da etwas falsch verstanden. LG xrita

06.08.2010 17:03
Antworten
feuermohn

Die Zubereitungszeit heißt hier die Zeit, in der du alles für die Suppe zurecht schnibbelst ;-) Kochen solltest du sie 1 bis 1,5 Stunden ;-)

06.08.2010 17:13
Antworten
Andreas9999

Ich nehme immer dafür alte Kuh! Richtig gelesen, denn das Fleisch hat viel mehr Aroma. Und klar, in 25 Minuten ist da nichts weich. Also gebe ich die Kartoffelstückchen erst zu, wenn das Fleisch gar ist und die Möhren Scheiben noch etwas später, damit sie noch etwas Biss haben. Das kann bis zu einer Stunde dauern!

15.04.2018 20:03
Antworten
miss-emily-erdbeer

Ich habe Suppenfleisch genommen und bei mir war das Zeit schön saftig und zart! Möhnchen, das war ein wirklich leckerer Eintopf. Den wird es jetzt öfters bei mir geben. Bilder habe ich dazu hochgeladen ;-) Liebe Grüße, miss-emily-erdbeer

28.07.2009 16:40
Antworten
mmeise64

Ich habe das Rezept nachgekocht - leider war das Rindfleisch sehr zäh. Nach einer weiteren Köchelstunde ging es dann. Habe ich das falsche Fleisch genommen ? War normales Stück RIndfleisch

22.02.2008 16:58
Antworten