Einfache Kartoffelsuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.42
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 21.08.2009 834 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Kartoffel(n), grob gewürfelt
2 Möhre(n)
1 Stange/n Lauch
¾ Liter Gemüsebrühe
6 Wiener Würstchen (Wienerle)
1 TL Majoran, evtl. mehr
4 Körner Piment
Salz und Pfeffer
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
834
Eiweiß
28,10 g
Fett
45,82 g
Kohlenhydr.
71,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Lauch und die Möhren in grobe Scheiben schneiden, in etwas Öl anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die in grobe Würfel geschnittenen Kartoffeln und den Piment dazu geben. Alles köcheln, bis die Kartoffeln gar sind. Dann die Pimentkörner entfernen. Mit einem Pürierstab alles fein pürieren, nochmal kurz aufkochen. Die in Scheiben geschnittenen Würstchen und den Majoran zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei geschlossenem Deckel noch 5 Minuten ziehen lassen und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bsz_null

Hallo, Habe gerade die Suppe nach Rezept gekocht. Es ist echt lecker, allerdings habe ich etwas mehr Brühe genommen und die Suppe nicht püriert sondern gestampft. Vielen Dank und viel Spaß 👍

19.12.2017 12:24
Antworten
Serenade1611

Hmmm.... Das Rezept werde ich mal ausprobieren. Ist schon rüberkopiert in meinen Rezepte-Ordner auf dem Compu. Nur habe ich eine kleine Frage: Kann ich die Hälfte des Lauches weglassen? Und dafür etwas anderes erhöhen, oder ihn mit was ersetzten? Wir sind nämlich nicht die größten Lauch-Fans... :-( Und was für Kräuter kann man noch zugeben? Petersilie, Schnittlauch, Thymian? Habe nämlich ein kleines Gärtchen angefangen und will es auch nutzen. ^^ Liebe Grüße und Danke schon mal.

11.04.2011 14:00
Antworten
ppmohr

Haben dieses Rezept heute nachgekocht und ich werde es sofort aus meinem persönlichen Rezeptbuch löschen. Pampe mit Würstchen, nein danke. Es hat uns, trotz individuellem nachwürzen überhaupt nicht geschmeckt. Kleister pur.

26.10.2010 20:00
Antworten
Sweet_Mama25

Uns hat die Suppe gut geschmeckt, auch ohne Piment. Mache ich mal wieder, danke für´s Rezept Sigrid

11.05.2010 21:33
Antworten
fimo0310

Seeeeehhhrrrr lecker!! Tausend Dank für dein Rezept- hat sogar meinen Suppenkaspar (Göga) überzeugt! Er rieb sich den Bauch und freut sich schon auf heute Abend wo es dann den Rest gibt :) Habe statt Wiener Würstchen nur Mettenden genommen und Piment in gemahlener Form, sonst genau nach deinem Rezept! Wird es definitiv wieder geben :) Fünf Sternchen *****

03.02.2010 15:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

wer noch auf etwas Kartoffeln beissen möchte beim Essen .....ich nehme vor dem Pürieren immer eine Kelle Kartoffelwürfel ab und gebe sie dann zum Schluß wieder in die Suppe

25.08.2009 16:36
Antworten
GirlySue

Ich mag's lieber etwas rustikaler und verzichte auf das pürieren und dann ist es bei uns auch ein Samstagsessen.

25.08.2009 12:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallo, wenn die Suppe mit der angegebenen Menge Brühe zu flüssig ist (ist aber natürlich Geschmackssache)...nehmt einfach weniger Brühe - ich mache die Kartoffelsuppe auf ähnliche Weise (einfach kleine Kartoffelwürfel in Brühe garen, mit dem Stabmixer pürieren, mit Salz und Pfeffer nachwürzen, angebratene Zwiebel + mitgebratene Wurststückchen/Schinken/o.ä. zum Schluß dazu geben (für etwas Röstaromen)...wenn Wienerle oder ein Fleischwurstring im Kühlschrank ist, werden die natürlich noch mit aufgewärmt in der Suppe :-) da die Kartoffeln in der Brühe garen, ist beim Pürieren die gesamte Kartoffelstärke in der Brühe drin und sie bekommt eine schöne dicke Konsistenz...ist sie zu dick, einfach noch etwas Brühe oder Wasser zugeben...das funktioniert Klasse diese schnelle Kartoffelsuppe ist wirklich Klasse (z.B. mit frischen dunklen Bauernbrot dazu) und man hat immer die Zutaten im Haus Gruß cyber-alf

25.08.2009 11:33
Antworten
ully56

hallo, 1,5 kg kartoffeln ergaben bei uns 5 portionen suppe!! durch das anbraten des gemüses erschließt der eigengeschmack noch mehr, deshalb habe ich auch die kartoffelstücke mit angebraten. da das süppchen mir etwas zu dünn erschien, gab ich nach dem pürieren noch einen halben becher schmand dazu, danach nochmal abwürzen und so hat sie uns dann prima geschmeckt!! servus aus münchen, ully

25.08.2009 10:44
Antworten
Juulee

Diese Suppe war heute unser Samstagsessen. Ich habe aber nur die halbe Menge gemacht. 1,5 kg Kartoffeln für nur 3 Portionen erschienen mir zu viel. Karotten und Lauch habe ich auch gleich mit zu den Kartoffeln gegeben und nicht noch vorher in Öl angebraten. Mit den Würstchen drin und einem schönen Brötchen dazu, war das ein gutes Mittagessen. LG Juulee

22.08.2009 17:27
Antworten