Aioli


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (72 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.12.2018 2098 kcal



Zutaten

für
3 Zehe/n Knoblauch
1 Eigelb
250 ml Öl, neutral (z.B. Sonnenblumenöl)
1 TL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
2098
Eiweiß
3,97 g
Fett
233,91 g
Kohlenhydr.
3,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zimmerwarmes Eigelb in eine Schüssel geben.
Knoblauch pellen und im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Immer wieder Salz dazu geben, damit die Paste bindet. Diese anschließend in einer Schüssel mit dem Eigelb und einem Spritzer Zitronensaft vermengen.
Öl langsam, erst tropfenweise, später in einem dünnen Strahl zufügen und dabei die ganze Zeit kräftig mit dem Schneebesen aufschlagen.
Vorsicht, geben Sie das Öl zu schnell hinzu, gerinnt die Masse, d.h. der Vorgang des Aufschlagens dauert seine Zeit!

Zum Schluss noch einmal abschmecken und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Marlenka92

Hallo meine liebe. Ich verstehe nicht was manch Leute für Probleme haben.. wie beschrieben, soll man ihn aufschlagen und nicht rühren!!!! Ich habe das Rezept vor einer Woche entdeckt und habe schon 3x 8 Portionen gemacht.. das geht bei uns weg wie nichts anderes im Kühlschrank 😁 vielen lieben Dank für das tolle rezept! Ich mache etwas mehr Knoblauch rein, aber das jeder wie er mag. HAMMER!!! selten sowas leckeres gegessen.

09.01.2020 13:52
Antworten
Edschakind

OmG wie viele Komm. da hilft nur eins noch einer...🤪 Habe auf die Ei & Öl weise immer wieder Majo gemacht. Meine Ex und deren Mama schwören darauf das es super kompliziert sei, ist es aber nicht. Frag YouTube... Komplettes Ei aufschlagen und in Behältnis geben ( ohne Schale ) Größe oder ob es ganz oder kaputt ist, is Wurscht, ebenso ob kalt oder Zimmertemperatur. Es werden !ca.! 250ml Öl gebraucht und etwas mehr als die Hälfte kann direkt zu dem Ei gegeben werden der Rest später denn der Rest und ggf. mehr lassen die Sache dicker werden. Salz, Pfeffer und die Kobi zehe (n) können von Anfang an mit rein. Pürierstab rein und Vollgas und den Pürierstab langsam auf und ab bewegen. Nicht rühren bist die Reibung die Masse zum kochen bringt...! Nach 5-10 sek kann behutsam mehr Öl hinzu gegeben werden, bis die Masse die gewünschte Festigkeit hat. Eh Oahla oder wie schreibt man das? Bei der Salz und Pfeffermenge bin ich lieber ruhig, denn ich Würze gerne kräftig. ( Ei, Öl, Salz, Pfeffer und Knobi Pürieren feddich ) Säurungsmittel wie Essig oder Zitrone benutze ich nicht, würde ich aber kurz vor dem Ende des Pürierens hinzu geben.

18.09.2019 18:14
Antworten
53859anja

Macht euch doch nicht so einen Stress. Man braucht nur ein hohes schmales Gefäß und einen Stabmixer. Da kommt ein ganzes Ei rein, bisschen Salz, bisschen Zitronensaft, 2-3 Knoblauchzehen, 1 Teelöffel Senf, ca 250 ml Öl. Stabmixer rein und in nicht mal einer Minute hat man ein festes homogenes Aioli. Wer es mag, entweder Petersilie oder Kerbel oder was auch immer. Traut euch doch einfach mal. Gelingt auf jeden Fall.

15.03.2019 12:59
Antworten
redlabour

Gruseliges Rezept. 250ml Öl sollten wohl 50ml sein. Für 250ml Öl sind 3-4 Eigelb nötig.

03.07.2018 07:03
Antworten
stefaniem1963

Quatsch

22.09.2019 20:17
Antworten
HENE1950

guten abend mein hinweis als anregung und nicht als kritik. aioli fuer 4 portionen mit 1000ml = 1l oel? fuer 4 portionen nehme ich auf 2 eigelbe bis 8 knoblauchzehen, 1 prise salz, ca 3 dl oel und den saft einer halben zitrone. gruss hene

22.08.2007 21:58
Antworten
datLischen

Mit "1 Portion" ist glaube ich die Menge gemeint, die man für eine Mahlzeit braucht. Ich habe laut diesem Rezept eine Portion gemacht und die hat für 6 Personen als Dip gereicht!

30.05.2011 21:15
Antworten
Letzing

Für all diejenigen, denen es nicht gelingt eine humane Masse hinzubekommen, man kann die missglückte Masse auch einfach mit einem Mixer verrühren. Das wird dann zwar nicht so cremig, ist aber besser als alles wegzuschmeißen.

13.08.2007 14:34
Antworten
schrotti1

human? meints du homogen? lg

17.06.2015 16:16
Antworten
MarvinKrefeld

Ist doch dann human verträglich und homogen xD

30.06.2018 10:03
Antworten