Apfel - Streuselkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 01.08.2007



Zutaten

für
1 kg Äpfel, säuerliche
1 Zitrone(n), Saft und Abrieb
150 ml Wein, weiß
1 Stück(e) Zimt
350 g Mehl
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
250 g Butter, geschmolzene
250 g Puderzucker
2 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
250 g Quark
30 g Grieß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Äpfel schälen, vierteln und im Zitronensaft – Weißwein - Gemisch mit der Zimtrinde fünf Minuten dünsten; dann abseihen und auskühlen lassen.

Mehl, 170 g Zucker und Puddingpulver mischen, mit der geschmolzenen Butter übergießen und alles zu Streuseln verkneten.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker (80 g) steif schlagen. Eigelb, Topfen (Quark), geriebene Zitronenschale, Vanillezucker und Grieß verrühren und den Schnee unterrühren.

Den Boden von einer Springform fetten, die Hälfte der Streusel einfüllen und festdrücken. Die Topfenmasse daraufgeben, die Äpfel schön auflegen und die restlichen Streusel darüber streuen.

Im vorgeheizten Backrohr ca. 1 Stunde bei 180°C (ohne Heißluft) backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Gibt es bestimmt mal wieder. Ein Foto ist unterwegs. 🌯🦐🍭🥂🍔🥙🥞🍅🧀🍹🍰🍻🌭

22.03.2021 11:08
Antworten
Snoopy_23

Wir lieben diesen Kuchen und er ist auch einfach zu machen. Ich gebe noch immer etwas gemahlenen Zimt dazu, wir mögen es gerne zimtig. Dankeschön!

23.12.2015 22:08
Antworten
ichdiemina

Hallo Ihr da draußen, jetzt lass ich mich auch zu meiner ersten Bewertung hinreissen :) Der Kuchen ist echt total lecker und einfach in der Zubereitung, auch wenn ich mit den angegebenen 45 Minuten nicht wirklich hin gekommen bin. Die Äpfel habe ich in Apfelsaft anstatt Wein gedünstet (war zum Geburtstag meiner Tochter). Zimt musste noch etwas aus dem Spender nachhelfen, da die Zimtstangen in der kurzen Kochzeit ziemlich wenig Geschmack abgegeben hatten. Der Kuchen ist aber super angekommen und wurde auch von meinen Gästen als "sehr gut" bewertet. Liebe Grüße Mina

02.12.2010 08:48
Antworten
Kluntche

Hallo Zusammen, ich kenne diesen Kuchen aus meinem Sommerurlaub. Der Chefkoch dort hat mir das Rezept gegeben und ich war ganz begeistert, als ich es nach meiner Rückkehr hier in der Datenbank gefunden habe. Der Kuchen ist wirklich ein Gedicht!!! Nun würde ich ihn gern nachbacken. Bin aber nur ein "1-Personen-Haushalt". Daher meine Frage: Kann man den Kuchen auch einfrieren und verändert das was an seinem (wahnsinnig guten) Geschmack? Für Eure Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar! Viele Grüße, Kluntche

20.11.2010 20:32
Antworten
heartandsoul

Sehr schönes Rezept! Ich fand es auch ehrlich gesagt gar nicht so aufwändig! Hat super geschmeckt und kam auch beim Rest der Familie super an! LG heartandsoul

22.08.2010 18:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

ich bin ein echter fan von dem kuchen! ich habe ihn zu einem geburtstag gemacht, und alle waren begeistert! und ich fande es nicht mal sooo umständlich. *****sterne!

26.05.2009 18:48
Antworten
schmackodeluxe

Ich habe mich exakt ans Rezept gehalten, nur die Äpfel habe ich "naturbelassen" und nicht gedünstet - wirklich ein absolut tolles Rezept, das ab sofort zu unseren Lieblingsapfelkuchen gehört!

15.01.2009 19:02
Antworten
RonImke

Hallo, der Kuchen ist wunderbar geworden, lecker, saftig und so weiter. Die Zubereitung ist aber ein wenig umständlich und dauert. Trotzdem ein gutes Ergebnis! VG

17.10.2008 12:24
Antworten
Brigitteb

Hallo ! Der Kuchen ist sehr gut, er ist saftig und "gschmackig" Kann nur das nachbacken empfehlen. LG Brigitte

06.01.2008 17:51
Antworten
evlys

Hallo, der Kuchen schmeckt sowohl ganz frisch (noch lauwarm) als auch am nächsen Tag durchgezogen sehr gut. Ich habe zu den Äpfeln noch einige Rosinen gegeben. Leider ist das Foto mit dem Arbeitsschritt "Äpfel auflegen und bestreuseln" leider nicht angenommen wurden (Qualität?) deshalb die evt. seltsam anmutende Bildfolge. Grüße Evlys

14.09.2007 15:01
Antworten