Reisauflauf mit Äpfeln


Rezept speichern  Speichern

kann auch gut kalt gegessen werden, dazu passt Vanillesoße

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (123 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 01.08.2007 675 kcal



Zutaten

für
250 g Milchreis
1 Liter Milch
100 g Zucker
100 g Rosinen
½ Zitrone(n), Abrieb davon
1 Prise(n) Salz
1 TL Zimtzucker
500 g Äpfel, säuerliche
1 Ei(er), optional
½ Liter Sahne oder Milch
Fett für die Form
n. B. Butterflöckchen

Nährwerte pro Portion

kcal
675
Eiweiß
17,42 g
Fett
28,43 g
Kohlenhydr.
87,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Reis waschen.

Die Milch mit 50 g Zucker, Salz und abgeriebener Zitronenschale aufsetzen und den Reis darin kochen und auf kleiner Stufe ca. 30 Minuten ausquellen lassen. Dabei ab und zu umrühren.

Inzwischen eine Auflaufform fetten. Die Äpfel waschen, schälen und klein schneiden. Mit den (evtl. in Rum eingelegten) Rosinen sowie dem Zimtzucker mischen. Die Hälfte des Reisbreis in die Auflaufform füllen, die Apfelmischung darüber und den restlichen Reisbrei darauf verteilen. Sahne oder Milch mit dem restlichen Zucker (4 EL) und evtl. einem Ei verquirlen. Darüber gießen und Butterflöckchen darauf verteilen.

Im heißen Backofe bei 225 °C Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten backen.

Mit Vanillesoße servieren.

Tipp: Der Reisauflauf kann auch wunderbar kalt gegessen werden.

Pro Portion 675 Kcal

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elyons

Ich habe die Rosinen und Äpfel nicht geschichtet, sondern alles vermischt. Habe noch Walnüsse mit rein. Geniales Rezept!!!!!! Vielen Dank dafür!!!

11.08.2021 03:56
Antworten
coconutzzz

Vielen Dank für das leckere Rezept. Das wird es bestimmt öfter geben.

10.02.2021 12:13
Antworten
lalalalalalala

Hallo, habe mich an die Rezeptangaben gehalten. Gefüllt habe ich allerdings den Auflauf mit gekochten Quittenstückchen. Hat uns sehr gut geschmeckt. Danke für das Rezept.

26.10.2020 18:39
Antworten
keroleen

Das Rezept hat mich insofern etwas verwirrt, dass daraus nicht ganz hervor geht, wie man den restlichen Zucker zu verwenden hat. Die ersten 50g gehen in den Milchreis, das ist klar. Und werden dann die zweiten 50g mit Zimt vermischt? Und dann zusätzliche 4 EL in den Guss gegeben? Oder werden von den 50g 4 EL weggenommen und mit dem Rest wird dann der Zimtzucker gemacht? 🤔 Aber egal, es schmeckt hervorragend, danke für das tolle Rezept!

05.02.2020 17:03
Antworten
trachurus

Schmeckt sehr, sehr lecker. Habe die Hälfte der Zutaten als Dessert gemacht - diese Menge ist ausreichend für 4 Personen. Danke für das super Rezept!

18.03.2019 09:28
Antworten
Tekelek

Hallo ! Irgendwie kam der Reis bei uns nicht so gut an. Ich habe alles nach Rezept gemacht, lediglich bei dem Guss musste ich die Menge anpassen, da nicht alles in die Form gepasst hat. Trotzdem wurde das Ganze ziemlich matschig und der Reis war ein einziger Brei. Selbst meine Kinder haben nur ein paar Löffel gegessen. Beim nächsten Mal werde ich den Guss mengenmäßig stark reduzieren und den Reis nicht so lange im Ofen lassen, mal sehen wie er dann wird. Liebe Grüße, Katrin

14.01.2008 12:22
Antworten
amijoghurt

total lecker, sehr sättigend, und echt einfach zu machen! bei mir war nur die auflaufform etwas zu flach, sodass nicht der ganze guß reingepasst hat. aber nichts desto trotz ist es super gelungen, sowohl warm als auch kalt ein genuss!!

11.01.2008 13:40
Antworten
pinguinheike

Hallo, mannnnnnnnnnnnnn war das lecker ! Danke schön für das tolle Rezept ! Gruß Heike

27.08.2007 12:38
Antworten
HellaWahnsinn

Hallo ptbenzi, mein Freund stellte mich vor eine fast unlösbare Aufgabe. Er wollte Apfelreis, wie ihn seine Oma vor 30 Jahren immer gebacken hatte. Es kam weder Quark rein, noch Wein.. das wusste er noch.. viel mehr nicht :o/ Ich stiess auf dein Rezept und was soll ich sagen... ich war erst skeptisch und hatte Angst, dass es zu süss wird, aber es war toll! er hatte leuchtende Augen und sagte: "boah, ich musste 30 Jahre warten, um diesen leckeren Apfelreis wieder essen zu können. Genau wie bei meiner Oma!" Herzlichen Dank für das Rezept :o))) LG Hella P.S. da ich Rosinen nicht mag, habe ich Mandelblättchen mit unter die Äpfel gemischt.

12.08.2007 20:54
Antworten
ptbenzi

Hallo Hella, freut mich, daß es geschmeckt hat! Ich werde es meiner Mutter ausrichten. ;-) Von ihr ist nämlich das Rezept. LG Petra

12.08.2007 20:57
Antworten