Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet


Rezept speichern  Speichern

der Renner auf jeder Party und das Lieblingsfleisch meiner Töchter

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (1.119 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 31.07.2007 286 kcal



Zutaten

für
1 kg Schweinefilet(s)
Salz und Pfeffer
8 EL Weißwein, trocken
4 EL Balsamico, dunkler
4 EL Olivenöl
1 Zweig/e Rosmarin, ca. 20 cm, nach Geschmack auch mehr

Nährwerte pro Portion

kcal
286
Eiweiß
36,03 g
Fett
13,26 g
Kohlenhydr.
1,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Fleisch salzen und pfeffern. 4 EL Wein und 4 EL Balsamessig mischen. Filet in Öl anbraten und 10 Min. sanft weiter garen. Rosmarinnadeln dabei überstreuen und nach und nach das Wein/Essig-Gemisch angießen. Immer nur wenig und immer wieder erst einkochen lassen. Nach den 10 Min. das Filet fest in Alufolie wickeln und ruhen lassen.

Die Rückstände in der Pfanne mit dem restlichen Wein loskochen. Das mittlerweile erkaltete Filet in dünne Scheibchen schneiden und den in der Alufolie verbliebenen Fleischsaft zur Sauce rühren. Filetscheibchen mit der Sauce beträufeln.

Die Saucenmenge kann auch erhöht werden, dabei sollte der Anteil von Wein und Balsamessig immer gleich bleiben.

Das Filet ist auch warm (also nach kurzer Alu-Ruhezeit) sehr lecker, aber gut durchgezogen ist es absolut delikat. Ich nehme sehr viel Rosmarin, weil es wirklich mein Lieblingskraut ist. Rosmarin-Neulinge sollten erst einmal mit der angegebenen Menge arbeiten.

Anmerkung von Chefkoch.de: Wer keine Alufolie verwenden möchte, nimmt zum Einwickeln des Fleisches Pergamentpapier oder Backpapier. Das empfiehlt sich aus ökologischen und gesundheitlichen Gründen. Seit einiger Zeit gibt es auch Alufolie, die auf der dem Lebensmittel zugewandten Seite mit Backpapier belegt ist, das ist auch zu empfehlen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BAK2101

ein schön und leicht zu kochendes Rezept. Bravo!!! Es ist sehr gut gelungen und hat noch besser geschmeckt ;-) Die Sauce habe ich mit etwas Bratenfond verlängert (+ Salz + Pfeffer) In dieser habe ich die Fleischscheiben nochmals angewärmt (darin gewendet) und dann auf den vorgewärmten Teller. hmmmmmmmm...

30.04.2021 21:52
Antworten
Binsana

Habe die Soße etwas abgeändert. Balsamico und Weißwein reduzieren, mit Brühe ablöschen und gut Butter rein um die Sämigkeit zu erreichen. Super lecker 😇

07.02.2021 12:40
Antworten
martin_kuppe

Das Fleisch war lecker. Die Sauce schmeckte wie Balsamessig, der seit 9 Jahren abgelaufen ist - was aber sehr wahrscheinlich an meinem seit 9 Jahren abgelaufenen Balsamessig lag... :-)

21.01.2021 13:55
Antworten
bliskavica

Zweite Vobereitung: Fillet reicht 5 bis 6 Minuten um richtig Zart zu braten , keine 10 Minuten. Dann wie im Rezept in Alu ruhen lassen. Balsamico und Wein auch kürzere Zeit um gute Konsistenz zu bekommen sonst mehr Fussigkeit. Deshalb nur 3 Sterne. Sonst sehr Lecker.

20.01.2021 15:34
Antworten
Sive1

Das gab es gestern bei uns zu Weihnachten als warme Variante. War hervorragend lecker. Den Wein habe ich, da Kinder dabei waren, durch Gemüsebeühe 1 zu 1 ersetzt. Da es uns zu wenig Soße war, habe ich das ganze zum Schluss noch etwas mit Brühe aufgefüllt und mit kalter Butter wieder angedickt. Saumäßig lecker. Dazu ein Kartoffelgratin und Ingwer-Wirsing. Bild ist hochgeladen.

25.12.2020 09:15
Antworten
UlrikeM

Das Rezept begleitet unser Leben seit der Taufe meiner Großen, und das ist 21 Jahre her...*lach* Es darf einfach auf keinem Antipastibuffet fehlen. Alberto hat mal ein warmes Schweinefilet mit Balsamicosauce gepostet und ich hab mir die Orangenschale aus dem Rezept stibitzt. Das schmeckt zu "unserem" kalten Schwein auch sehr gut. Probier´s mal. Ich hab noch ein nettes Foto von dem Konfibuffet meiner Kleinen, das lad ich dir mal hoch. Als ich das Rezept einstellen wollte, habe ich gemerkt, dass nicht nur du und ich das lecker finden... Liebe Grüße Ulrike

05.12.2007 15:08
Antworten
Koelkast

Lustig, Martina, wir haben den gleichen Geschmack... ich runde das Ganze auch immer mit ein wenig flüssigem Honig ab... oben steht das Originalrezept (aus einer E&T von vor zig Jahren....)Bei uns ist das Schweinefilet wirklich immer ein MUSS auf Feiern und sofort weg... kann gar nicht genug Fleisch vorbereiten, wie weggeht....*g* Im Gegensatz zu dir kau ich aber sehr gerne auf Rosmarin rum....*ggg* Danke für die lieben Sternchen....das Rezept hat's verdient....!!!! LG Koelkast

25.11.2007 19:10
Antworten
Brischa1

Hallo lieber Koelgast, ich finde nicht nur dein Rezept genial, sondern auch die Auswahl deines RR-Avatars! LG Brischa

05.06.2018 10:10
Antworten
peggylee

Hallo, heißt das ihr serviert Fleisch und Soße kalt und bereitet alles vor? Ich kann ja auf der Feier, schlecht eine halbe Stunde in der Küche verschwinden. Wie habt ihr das organisiert? LG peggylee

26.01.2019 08:17
Antworten
MFD

Ich kann wirklich verstehen, dass Deine Töchter dieses Fleisch lieben. Meine Brunch-Gäste haben sich ebenfalls darauf gestürzt. Ich habe die Sauce allerdings noch mit flüssigem Honig versetzt, so dass noch eine süssliche Note hinzukam. Ich habe ganze Rosmarinzweige (reichlich) genommen, die ich dann wieder entfernt habe und nur ein paar Nadeln darüber gestreut, so dass der Geschmack herrlich ins Fleisch übergegangen ist, man aber nicht auf den Nadeln herumkauen musste. LG, Martina

05.11.2007 12:11
Antworten