Backen
Brot oder Brötchen
Brotspeise
einfach
Kinder
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Schnell
Studentenküche
Überbacken
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brotauflauf mit Kräuterquark

einfaches Schnellgericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 31.07.2007



Zutaten

für
4 Brötchen
5 EL Kräuterbutter
3 EL Kräuter, gemischte, wie Rosmarin, Salbei, Thymian, Petersilie
250 g Champignons
2 Paprikaschote(n), rot
1 Zwiebel(n)
200 g Schinken, gekochter
3 Ei(er)
1 Paket Quark, (Kräuterquark/Frühlingsquark oder Zaziki - Quark)
Öl, zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Dieses Gericht eignet sich hervorragend zur Resteverwertung, wenn man zu viele Brötchen übrig hat.
Brötchen würfeln, in der Kräuterbutter kross anbraten, mit den fein gehackten Kräutern mischen, ebenfalls kurz mitbraten. Separat die Champignons in heißem Öl, evtl. halbiert oder geviertelt, je nach Größe anbraten. Gewürfelte Paprika zugeben, die gewürfelte Zwiebel ebenfalls und alles kurz braten, Kochschinkenstreifen dazu geben und ebenfalls kurz mitbraten. Kräuterbutter-Brötchen mit Pfanneninhalt mischen. Eier mit dem Kräuterquark (oder einer der genannten Alternativen) mischen und über die Brotmischung geben. Bei 200° im vorgeheizten Ofen 30 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sonnenblumi22

Ein wirklich gutes, einfach und super leckeres Rezept! Bis auf den Kräuterquark habe ich immer alles zu Hause, bzw man kann ja wirklich alles verwenden. Mais, Feta, Frühlingszwiebeln.. Alles was man so zu Hause hat. Hat uns so gut geschmeckt, dass wir es am nächsten Tag direkt wieder (aber mit frischem Brot dann) gemacht haben. Bei uns kommt natürlich noch Käse oben drauf. Vielen Dank für das praktische Rezept!

14.10.2019 12:03
Antworten
Kitchenqueenforever

Wow, das war echt gut. Erstaunlich, was allte Brötchen oder Brot noch so hergeben.

09.08.2018 11:13
Antworten
Bruce39

Hallo, es ist erstaunlich was man aus altem Brot zaubern kann, ich war erst etwas skeptisch bin aber eines besseren belehrt worden. Es schmeckt sehr lecker. Danke für das Rezept Bruce39

02.07.2018 07:23
Antworten
majon38

lecker !!!

12.01.2017 16:30
Antworten
Birte_L

Hallo, danke für das leckere und praktische Rezept. Ich hatte noch viel Baguette und Tzaziki vom Grillen übrig. da kam mir dieser Auflauf wie gerufen. Folgendes habe ich abgewandelt: Statt das sie in Kräuterbutter zu braten, hebt ich die Baguette-Würfel in den verquirlten Eiern eingeweicht. Statt Champignons hatte ich noch Zucchini. Und statt Schinken gab es Bacon-Streifen. Reste halt ;-). Oben drüber kamen noch Mozzarella -Scheiben. Das Ergebnis war absolut köstlich. LG, Birte

04.09.2016 14:16
Antworten
gotreg

Hallo, ich hatte selbstgemachte Zaziki übrig und habe mich auf die Suche nach einem Verwertungs-Rezept gemacht. Außer der üblichen Art - zu Gemüse / Kartoffeln oder Fleisch. So bin ich auf dein Rezept gestoßen und habe es zubereitet. Also es war gut, haut uns nicht unbedingt vom Hocker. Aber gutes alltagstaugliches Rezept, dass sich super zur Resteverwertung eignet. Kann ich mir auch gut mit anderen Gemüsesorten vorstellen (Zucchini, Karotten usw.). Wenn ich es mal wieder mache, würze ich die Gemüsemischung mit Salz und Pfeffer. So hat es uns ein bißchen fade geschmeckt. Gruß Regina

07.01.2011 18:15
Antworten
Koelkast

Das schmeckt sicher auch mit Brot... bei sehr krosser Kruste würde ich diese wegschneiden... das Brot vielleicht kleiner würfeln... aber ich kann es mir schon lecker vorstellen....Ich persönlich würde ein mildes Weizenmischbrot nehmen.... Schreib uns doch mal von deinen Erfahrungen... LG Koelkast

25.06.2009 13:44
Antworten
brandhorst

Hallo, das Rezept hört sich gut an und ich würde das gerne ausprobieren, habe nur eine Frage: Könnte ich auch Brot nehmen? Davon habe ich leider öfters was übrig. Freue mich über eine schnelle und hilfreiche Antwort.:-) Danke Gruß Dani

24.06.2009 22:25
Antworten
Gimli2005

Hallo, ich bin begeistert von diesem Rezept. Hatte noch nie zuvor einen Brotauflauf gemacht. Auch meinem Sohn (2 Jahre) hat es sehr gut geschmeckt. Da ich Vegetarierin bin, hab ich den Schinken weggelassen, hab aber nichts vermißt. Den wird es öfter bei uns geben. LG Eulalia

06.10.2008 13:00
Antworten
Koelkast

Das Rezept hab ich im Ursprung und von der Idee her vor Jahren in einem Dr. Oe*ker Kochbuch gefunden. Es schmeckt hervorragend, ist schnell gemacht und man kann gut altbackene Brötchen dafür verwenden. Besonders meine Kinder haben es immer gerne gegessen... dazu gab's dann einen bunten Salat, ein vollwertiges Essen. LG Koelkast

05.08.2007 09:06
Antworten