Asien
Gemüse
Hauptspeise
Schwein
Wok
Thailand
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinefleisch mit Bambus

Pad Phet Muh Sei Noh Mai

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 30.07.2007 290 kcal



Zutaten

für
400 g Schweinefleisch, (Oberschale oder Nuss)
3 EL Fischsauce
½ TL Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Dose Bambussprosse(n), ganz (540g)
½ Paprikaschote(n), rot
½ Paprikaschote(n), grün
5 EL Öl
2 EL Currypaste, gelb, selbst gemacht:
2 EL Zucker
5 Chilischote(n), getrocknet
1 Stange/n Zitronengras
1 Stück(e) Galgant, frisch 2 cm (ersatzweise Ingwer)
5 Schalotte(n)
1 EL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Salz
1 EL Currypulver
1 TL Garnelenpaste

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Schweinefleisch in etwa 1 cm breite und 4 cm lange Streifen schneiden, mit 1 El Fischsoße und Pfeffer vermischen und 10 Minuten marinieren lassen.

Inzwischen Bambussprossen in ein Sieb geben, kalt abspülen und in feine Streifen schneiden. Paprikahälften waschen, von Stielansatz, Trennwänden und Kernen befreien und ebenfalls in feine Streifen schneiden.

Öl in einer Pfanne oder Wok erhitzen, Schweinefleisch bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten anbraten. Gelbe Currypaste dazugeben und gut unter das Fleisch mischen.

Die Hitze erhöhen. Bambussprossen, Paprikastreifen, 2 EL Fischsoße, Zucker und etwas Wasser hinzufügen. Alles bei starker Hitze etwa 2 Minuten weiter dünsten. Dabei ständig umrühren.

Gelbe Currypaste:
Zutaten für eine Schale ( 4 Portionen). Den Stiel von den Chilischoten entfernen. Chilischoten quer halbieren und in lauwarmem Wasser etwa 5 Min. einweichen. Anschließend Wasser abgießen und Schoten gut ausdrücken. Danach nicht mit den Händen ins Gesicht oder Augen kommen.
Zitronengras und Galgant waschen. Galgant in dünne Scheiben, Zitronengras in dünne Ringe schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und klein hacken.
Alle Zutaten, bis auf die Chilihälften, mit Koriandersamen und Kreuzkümmel in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze etwa 3 Min. anbraten, dabei ständig rühren. Etwas abkühlen lassen.
Chilischoten mit Salz in einem Mörser zerstoßen. Nach und nach sämtliche Zutaten dazugeben und kräftig stoßen. Currypulver und Garnelenpaste ebenfalls untermischen.

Variante:
Anstelle von Schweinefleisch kann man auch gut Hühnerfleisch oder Rinderfilet verwenden.

Info:
Kreuzkümmel ist auch unter der Bezeichnung asiatischer oder türkischer Kümmel, Cumin und Djinton bekannt. Kreuzkümmel ist im Geschmack scharf und etwas bitter. Er schmeckt ganz anders als der gewöhnliche Kümmel und kann nicht durch diesen ersetzt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kay1986

Das Gericht ist wirklich sehr einfach und lecker! Ich habe aber keine selbstgemachte Curry-Paste verwendet, sondern gelbe Currypaste aus dem Asia-Supermarkt. Den Gemüseanteil habe ich noch durch ein paar Mu-Err Pilze erhöht. Werde ich definitv öfter machen!

12.09.2012 19:04
Antworten
Woblitz

War am Anfang etwas skeptisch, dachte das wird eine ziemlich trockene und langweilige Angelegenheit, weil fast nur Bambussprossen dabei sind - aber ich wurde eines besseren belehrt, dass war richtig gut. Was mich am meisten verwunderte, meine Kinder waren begeistert und selbst meinem Mann, den absoluten Saucenfreak, kam kein Meckern über die Lippen.

14.04.2010 08:03
Antworten
1st_Maxi

Hallo Babs, Klingt tolll!!!! kann ich auf diese Weise auch Rindfleisch mit Bambus und Zwiebeln kochen? Das ist mein Lieblingsrezept beim Chinesen...? Danke und Gruß Maxi

28.05.2008 23:45
Antworten
feuervogel

Hallo Petty, vielen Dank für Deinen Kommentar. Schön dass Dir das Rezept gefällt. Ja Currypaste ist nicht schwer zu machen und so viel leckerer als die fertig gekaufte. LG feuervogel

28.05.2008 17:23
Antworten
PettyHa

Hallo feuervogel, das Rezept ist klasse! Zum ersten mal habe ich Currypaste selbst gemacht, war einfach zu machen und sehr lecker! Danke für's Rezept und LG PettyHa

28.05.2008 14:00
Antworten
babelfish

Vielen Dank, so werd' ich's ausprobieren! :)

27.05.2008 19:25
Antworten
feuervogel

Hallo babelfish, die Fischsauce kannst Du durch Sojasauce ersetzen und die Garnelenpaste lässt Du einfach weg. Am Besten ist Reis dazu. LG feuervogel

27.05.2008 18:54
Antworten
babelfish

Das hört sich ja sehr interessant an... :) Leider mag ich nichts, was aus dem Meer kommt - Mit was könnte man denn die Fischsauce und die Garnelenpaste ersetzen? Und was macht man am besten dazu? Glasnudeln? Reis?

27.05.2008 15:48
Antworten
feuervogel

Hallo Andi, ich würde ja eher sagen Thailändisch. Je nach Region spürt man aber den Einfluss der indischen Küche. Kreuzkümmel kommt in fast jeder südost asiatischen Küche vor. LG feuervogel

27.05.2008 18:58
Antworten
andi25

Hallo, Also ich würde sagen Schweinefleisch auf Indisch Chinesische art, aber auch hier werde ich als Kreuzkümmel fan nachkochen. Noch was zu demm kreuzkümmel Satz. Nicht nur das er anders schmeckt, er hat auch rein gar nichts mit Kümmel zu tun. Der Name Kreuz kommt von der Kreuzförmigen Blatt Bild der Pflanze, und die Frucht ist dem Kümmel von der Form sehr Ähnlich, daher der Name Kreuzkümmel.

24.05.2008 21:16
Antworten