Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Basisrezepte
Süßspeise
Dessert
Kinder
Mehlspeisen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Reginas Eierkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 04.08.2007 341 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
500 ml Buttermilch
½ TL Natron
1 TL Backpulver
50 g Zucker
1 TL Vanille oder Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
3 Ei(er), getrennt
Butter oder Öl für die Pfanne

Nährwerte pro Portion

kcal
341
Eiweiß
13,16 g
Fett
8,67 g
Kohlenhydr.
51,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen
Eigelb mit Zucker schaumig schlagen.

In einer Schüssel Mehl mit Backpulver, Natron und Vanille mischen und im Wechsel mit der Buttermilch oder Milch zu dem Eier-Zuckergemisch geben. Alles nur kurz verrühren, so lange, bis das Mehl sich dann am Ende aufgelöst bzw. gut verteilt hat.
Als letztes den Eischnee vorsichtig unterheben. Abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen!

In einer Pfanne etwas Butter oder Öl warm werden lassen und eine Kelle Teig hineingeben. Auf mittlerer Stufe schön goldgelb backen.
Wenn die oberste Schicht blasen wirft, den Eierkuchen wenden und noch mal kurz braten.
Auf einen Teller stürzen und weiter wie bisher braten bis der Teig komplett aufgebraucht ist.

Dazu schmeckt am besten Zucker mit Zimt oder Apfelmus oder Kompott!

Wer es nicht so süß mag, gibt keinen oder nur 1 EL Zucker hinzu.
Anstatt Buttermilch kann auch Milch verwendet werden, wer es knuspriger mag, verwendet Mineralwasser.
Die Vanille kann durch 5 Tropfen Vanillearoma ersetzt werden oder durch Vanillekakao oder einfach komplett weggelassen werden, wer es nicht so mag!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Italia

Ich habe eine Frage zu diesen Pfannkuchen. Hier bekomme ich keine Buttermilch. Geht das auch mit Jogurt oder mit Milch und in welchem Verhältnis. Hier hat auch ein User etwas Buttermilch und süße Sahne genommen. Aber ich bekomme keine Buttermilch. Ich bräuchte einen vollwertigen Buttermilchersatz. Danke für die Hilfe schon mal im voraus!!

13.05.2019 15:40
Antworten
Die_Mut

Sehr lecker, allerdings haben wir die gesamte Menge gerade mit einem Erwachsenen und zwei Kindern verputzt. Wir waren zugegebenermaßen sehr hungrig, aber für 5 Personen würde ich die doppelte Menge empfehlen.

26.09.2018 18:55
Antworten
mrxxxtrinity

Hat wunderbar geklappt. So müssen Pfannkuchen schmecken.

05.02.2018 13:41
Antworten
DolceVita4456

Ich habe keine süßen, sondern salzige Pfannkuchen gemacht. Dafür habe ich die Salzmenge erhöht und nur eine kleine Prise Zucker dazugegeben, der Vanillezucker entfiel natürlich. Außerdem habe ich die Eier nicht getrennt, sondern komplett in den Teig gegeben. Ich habe die Pfannkuchen relativ hell ausgebacken und danach mit herzhaft gewürztem Hackfleisch gefüllt, aufgerollt und sanft in der Pfanne rundherum gebraten. Dazu gab es einen Salat und alle waren glücklich. LG DolceVita

24.08.2017 18:03
Antworten
saro78

Das hat so lecker geschmeckt. 5 Sterne!

29.05.2010 19:13
Antworten
Nic_75

die pfannkuchen waren super....ich musste mich beeilen, dass ich noch einen abbekommen habe ;o)

28.05.2010 19:01
Antworten
TantePü

Hallo mmmikkkel - mit Backpulver gehts auch. LG Tante PÜ

28.05.2010 14:07
Antworten
Seelenschein

Man kann auch Backpulver verwenden und wenns garnicht geht gehts entweder auch ohne oder mit ein ganz klein wenig Hefe (verändert aber den geschmack)

28.05.2010 21:45
Antworten
7morgen

Der gute alte amerikanische "Pancake"! Schmeckt lecker mit Ahornsirup!! Ganz wichtig, wie im Rezept angegeben: Nicht zu lange verrühren! LG Tamara

28.05.2010 10:58
Antworten
Juulee

Das waren heute sehr gute Pfannkuchen! Ich habe nur 300 ml Buttermilch verwendet und ca. 100 ml süße Sahne - der Rest war Mineralwasser. Die Pfannkuchen waren so richtig nach unserem Geschmack, wobei jeder sich seine eigenen Endgeschmack selbst wählen konnte. Zwetschgen-Mirabellen-Kompott - Nutella - Zucker+Zimt - Ahornsirup waren im Angebot! :-) Danke für die schöne Idee und das gelingsichere Rezept Juulee

26.05.2010 14:53
Antworten