Bewertung
(7) Ø3,78
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.07.2007
gespeichert: 609 (0)*
gedruckt: 2.695 (20)*
verschickt: 16 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.03.2007
4.449 Beiträge (ø1,02/Tag)

Zutaten

165 ml Wasser
335 g Zucker
1/2 TL Zitronensäure oder Weinsteinsäure
1/2 TL Natron, doppeltsaures
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Invertzucker besteht aus Frucht- und Traubenzucker, der durch Umwandlung von Kristallzucker (Sacharose) entstanden ist.
Ganz normaler Kristallzucker wird mit Hilfe von Wasser, Weinsteinsäure oder Zitronensäure und doppeltsaurem Natron in eine honigähnliche Substanz verwandelt, die nur noch aus Trauben- und Fruchtzucker besteht.
Invertzucker ist eine zähe, helle Flüssigkeit mit etwa 65 bis 75 % Zuckergehalt. Diese Substanz hat den Vorteil, dass sie nicht mehr kristallisiert.
Man verwendet Invertzucker daher für Sorbets, Eiscremen und Liköre.

Die Rezeptmenge kann problemlos verdoppelt oder verdreifacht werden. Die Angaben ergeben etwa 250 ml Invertzucker)

Zucker, Wasser und Weinsteinsäure (oder Zitronensäure) in hohen Topf geben, gut verrühren und auf etwa 70 bis 80 Grad C erhitzen. (Einmachthermometer verwenden oder nach Gefühl nach Aufheizen die geringste Hitzestufe des Herdes verwenden). Diese Temperatur sollte etwa 1 1/2 Stunden gehalten werden.
Hin und wieder mal umrühren.

Ideale Herstellung im Thermomix bei 80 Grad, Stufe 1, 90 min.

Anschließend wird das Natron hinzugefügt, wodurch die Weinsteinsäure neutralisiert wird (am besten in der Nähe des Spülbeckens). Bei dieser chemischen Reaktion kommt es zur Schaumbildung, daher sollte man einen mindestens doppelt so großen, hohen Kochtopf nehmen.
Jetzt kann der Invertzucker abkühlen und ist dann fertig zum Gebrauch. Er soll nach dem Abkühlen leicht zähflüssig und hellgelb werden.

Invertzucker hält sich ähnlich gut wie Honig. In Flaschen abfüllen. Man kann ihn also auch in größeren Mengen auf Vorrat zubereiten.
Weinsteinsäure, Zitronensäure und doppeltsaures Natron bekommt man in der Apotheke und in Drogerien.

Dosierung: Bei Sorbets oder Eiscreme ca. 1 Drittel der Zuckermenge durch Invertzucker ersetzen.