Linguine al Limone e Mentuccia - Linguine mit Zitronensauce und Minze


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (81 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 29.07.2007



Zutaten

für
300 g Linguine oder Spaghettini aus Hartweizen ohne Ei
125 ml Weißwein, halbtrockener
125 ml Geflügelfond, heller
125 ml Sahne (Obers)
1 große Bio-Zitrone(n) (nur die Schale)
1 Bund Minze (Mentuccia), fein gehackt ohne Stängel, ersatzweise süße Minze oder Petersilie
Salz und Pfeffer, weißer
1 EL Butter, kalte
2 EL Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Sauce:
Wein und Fond stark reduzieren. Zesten von der Zitrone reißen und kurz in kochendem Wasser blanchieren, abgießen. Obers, Zitronenzesten, weißen Pfeffer und Salz zur Sauce fügen und diese noch etwas einkochen lassen.

Parallel die Pasta in reichlich Salzwasser bissfest kochen.

Kurz vor dem Servieren viel fein gehackte frische Mentuccia (eine süditalienische Minzeart, als Ersatz eine süße Minzsorte nehmen. Petersilie schmeckt auch sehr gut anstatt Minze.), etwas geriebenen Parmesan und Butter, die Sauce und Pasta gut vermischen, eventuell mit etwas Kochflüssigkeit der Nudeln cremig halten, wenn die Nudeln sehr stark aufsaugen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ZweiradEla

Vielen Dank für das tolle Rezept. Leider haben in unserem Garten Schnecken zugeschlagen, sodass nicht mehr viel Pfefferminze zu Verfügung stand. Also gab es einen Mix aus Minze und Petersilie. Ich habe noch Scampis in das fertige Gericht gegeben. Das Ergebnis war einfach super und Göga begeistert. LG MopedEla j. ZweiradEla

15.09.2021 14:07
Antworten
ZweiradEla

P.S. Habe vergessen zu erwähnen, dass ich die doppelte Menge Soße gemacht habe. Als Soßenfreaks brauchen wir das :-)

15.09.2021 14:33
Antworten
Elias Delmer

Darf ich fragen, weshalb die Zitronenzesten vorher aufwändig blanchiert werden, wenn sie sowieso sofort in der Soße weiterköcheln? Ansonsten klingt das Rezept richtig lecker, Minze und Zitrone hab ich heute besorgt. :)

09.09.2021 01:07
Antworten
Wichtelchen69

Oh man, liest sich das lecker 😋. Wird definitiv morgen gemacht. Vielen Dank für das tolle Rezept

08.09.2021 11:38
Antworten
AnBa1980

Ich habe auch noch Zitronensaft und ein frisches Kaffirlimettenblatt dazu....auch ohne Minze himmlisch lecker. Danke für das Rezept!

19.06.2021 07:47
Antworten
chefpastinake

Ich blanchiere Kräuter für Pesto dann, wenn dieses besonders schön grün sein soll (bei einem feinen Menü) . Für ein normales Abendessen würde ich auch darauf verzichten! lG Patinake

07.08.2008 14:11
Antworten
Soenke

Das Highlight meines gestrigen Sommermenüs ! Absolut frisch und köstlich, werde das jetzt wohl andauernd kochen müssen ;-) Vielen Dank !

18.07.2008 13:04
Antworten
chefpastinake

Hallo Soenke, schön, dass du mein Rezept magst! Ich habe es inzwischen ein bisschen variiert. z. B. etwas kleingewürfelten, rohen Fisch (Schwertfisch wäre ideal, als Hommage an Sizilien, ich habe aber Saibling genommen) unter die heissen Nudeln gemischt und die Minze extra als Pesto (blanchierte Minze, Olivenöl, ein paar geschälte Mandeln, Salz aufmixen) rundum. Auch sehr gut! Ein Bild davon wartet auf Freischaltung. lG Pastinake

18.07.2008 13:30
Antworten
Steffen1984

Hallo, hört sich sehr lecker an, will das unbedingt dieses We nachkochen, nur eine Frage. Warum wird die Minze für das Pesto blanchiert? LG Steffen

07.08.2008 13:39
Antworten
Steffen1984

habs am Freitag gekocht, alle waren sehr begeistert. Wirds auf jeden Fall öfter geben in den heissen sommermonaten. Sehr einfach zu kochen und verdammt lecker. Habe die Variante mit dem Minzpesto gemacht. LG

11.08.2008 13:57
Antworten