Asien
Braten
Dips
einfach
fettarm
Geflügel
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Herbst
Indien
raffiniert oder preiswert
Reis
Saucen
Schnell
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Huhn mit Joghurt - Kruste an Tomatenrelish und indischem Reis

Lowfat

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 27.07.2007



Zutaten

für
150 g Naturjoghurt, fettarm
1 Msp. Knoblauchpulver
1 Msp. Kurkuma
1 Msp. Gewürzmischung (Garam Masala)
1 Msp. Ingwer
1 Msp. Chili
1 Msp. Paprikapulver, edelsüß
1 Zitrone(n), Saft davon
Salz und Pfeffer
4 Tomate(n)
3 kleine Salatgurke(n) (Baby Salatgurken)
4 Schalotte(n)
1 Pkt. Kräuter, gemischte, TK
125 g Naturreis
1 TL Kurkuma
1 TL Meersalz
4 TL Öl (Ernussöl)
4 Hühnerbrüste ohne Haut

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

In eine Schüssel den Joghurt einfüllen, Knoblauch, Ingwer, Chili, Paprika, Kurkuma, Garam Masala , alles nach Gefühl oder Geschmack in etwa gleicher Menge (so ungefähr eine Messerspitze) mit dem Saft einer Zitrone und mit Salz und Pfeffer mit dem Schneebesen glatt rühren.

Das Fleisch trockentupfen, mit Salz und Paprika würzen und in eine Auflaufform legen. Die Brüstchen mit der Joghurtpaste bestreichen und für etwa 30 Minuten in den Backofen stellen und garen lassen.

Für das Relish Tomaten, Gurken und Schalotten in kleine Würfel schneiden und gut mit der Kräutermischung vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Den Reis laut Packungsangabe (Naturreis braucht mindestens 30 Minuten) garen. Mit Kurkuma und Meersalz würzen.

Die Brüstchen heiß und das Relish gut gekühlt zu dem indischem Reis servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aeht17

Sehr, sehr lecker! Wir konnten keine Mini-Gurken bekommen und haben stattdessen eine normale Salatgurke genommen. Das passte im Verhältnis zu den Tomaten auch sehr gut. Die Kruste hatte eine gewisse Schärfe, aber das machte es richtig gut! Vielen Dank für das Rezept! LG aeht

03.07.2019 15:09
Antworten
Aufdemdarss

Hallo zusammen, geschmacklich sehr lecker. Aber leider ist mir die Sauce geronnen. Sah demnach optisch nicht so toll aus ....

25.09.2017 19:57
Antworten
Loui_91

Ein leckeres Rezept. Für mich persönlich schmeckt es auch wirklich indisch. :-) Ich hatte allerdings ein klein wenig von der *Marinade* übrig und hab sie mal auf das fertig gebackene Hühnchen gegeben. Hat mir in dieser Kombination (einmal eingezogen sozusagen und einmal frisch oben drauf) besser geschmeckt. Das nächste Mal werde ich also doppelt so viel machen und dies als Soße nutzen. ^^

02.04.2014 14:03
Antworten
falafel

Hallo, Diese Gericht gab es bei uns heute. Es war sehr lecker und ging auch sehr schnell. Das ist auch mal angenehm. Den Reis habe ich gewürzmäßig noch etwas aufgepeppt und noch geröstete Mandelblättchen unter gehoben. Auf jeden Fall gibt es das wieder. lg falafel

21.03.2010 19:52
Antworten
viechdoc

Hallo Karlbig , ein supertolles Rezept - eine Symphonie der Aromen und Gewürze . Ich hatte erst Bedenken , weil Reis ohne Sauce....das geht , und wie toll ! Der Relish hat die "Feuchtigkeit" zum Reis gebracht , dazu die wunderbar gewürzten Hühnchenbrüste - das Rezept verdient die volle Punktzahl ! Danke für die Bereicherung des Küchenzettels sagt der viechdoc

11.08.2007 15:58
Antworten