Suppe
gebunden
Resteverwertung
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Brotsuppe

altes schwäbisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 79 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.07.2007



Zutaten

für
100 g Brot(e), altbackenes, helles
60 g Butter
1 Zwiebel(n)
2 EL Mehl
1 ½ Liter Fleischbrühe
100 ml Sahne oder Milch
Salz und Pfeffer, Muskatnuss
evtl. Suppengemüse (Möhren, Sellerie und Lauch)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
In einem großen Topf die feingeschnittenen Brotreste in etwas zerlassener Butter anschwitzen. Die in Würfel geschnittene Zwiebel hinzugeben und kurz mit anrösten. Mit Mehl bestäuben, durchrühren und mit der abgekühlten Fleischbrühe aufgießen. Bei schwacher Hitze 20-30 Minuten köcheln lassen. Mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zum Schluss noch ein Schuss Sahne oder Milch dazu geben.

Variante: Ich gebe immer gerne kleingeschnittene Möhren, Lauch und Sellerie dazu. Meine Kinder nennen die Suppe dann Gemüsebrotsuppe.

Man kann das Gemüse klein würfeln, garen und extra hinzufügen oder mit anbraten, weich kochen und mit pürieren. Beides schmeckt gut.

Dazu gebe ich entweder Backerbsen oder Brot. Wir haben die Suppe auch schon mit Kartoffelstückchen gegessen. Die Brotsuppe ist ein einfaches, günstiges und leckeres Essen. Sie eignet sich gut als Grundlage für viele Variationen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Haubndaucher

Servus. Diese Brotsuppe war superlecker. Wir haben zwei Karotten und zwei Tomaten mit reingeschnippelt. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

08.03.2020 13:35
Antworten
bruzzelbiene

Sehr lecker und vor allem schnell gemacht! 👍🐝

08.09.2019 11:32
Antworten
Kat-HK

Heute gekocht und sehr lecker - altes Brot aufgebraucht - mit Kräutern abgeschmeckt

24.08.2019 18:30
Antworten
Ossi81

super lecker ,mehr kann ich dazu nicht sagen

15.04.2019 14:32
Antworten
anna-mau

Resteverwertung finde ich top, allerdings war die Suppe für meinen Geschmack viel zu fad. Trotz Gemüse, Gewürzen und Kartoffelstückchen und Wienerle als Einlage blieb das ganze eher langweilig. Trotzdem danke, ich versuche mich demnächst an Abwandlungen!

17.03.2019 20:07
Antworten
woschla

super Suppe, hab´s gestern versucht, alle waren begeistert, einfach - schnell - gut

07.01.2010 20:06
Antworten
heise87

Die Suppe gabs getern bei uns zu Hause. Verdammt lecker. Super schnelle Zubereitung. Wir haben noch ausgelassenen Speck dazugegeben und ein paar klein gehackte Möhren! Diese Suppe wird es Zukunft bestimmt öfter mal geben.

12.11.2009 15:05
Antworten
Irmel

Ich hatte Dinkel-Kürbisbrot zuhause, das niemandem schmeckte. Es fehlte auch wirklich Salz. Also habe ich die Suppe mit dem Brot gemacht, eine halbe Zehe Knoblauch dazu und zum Schluss statt Sahne Kürbiskernöl darüber. Es war einfach nur leckerrrrrrrrr. Das gibt es bestimmt öfter.

20.10.2009 10:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe diese Suppe gestern aus Roggenmischbrot, leicht getoastet, hergestellt und zusätzlich zum Suppengemüse noch 50gr fein gewürfelten durchw. Speck auseglassen und dann zugegeben. Sehr lecker!

27.07.2009 10:14
Antworten
dirkozappa

SEHR SCHNELL, SEHR EINFACH UND SEHR, SEHR LECKER!!!

27.12.2007 02:38
Antworten