Kartoffelkuchen, süß und kinderleicht


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 23.07.2007



Zutaten

für
100 g Margarine
200 g Zucker
5 Ei(er)
200 g Haselnüsse, gemahlene
1 kl. Flasche/n Bittermandelaroma
1 Pkt. Backpulver
400 g Kartoffel(n), gekochte, gestampfte warme
150 g Kuchenglasur (Schokoguss)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Zutaten werden alle cremig verrührt. Die noch warmen gestampften Kartoffeln unter die Teigmasse rühren. Alles in eine gefettete Springform füllen und bei 175°C ca. 60 Minuten backen. Anschließend mit ca. 150 g Schokoladenguss bestreichen.

Tipp: den Kuchen besser schon einen Tag vorher backen, weil der Schokoguss sehr lange braucht, um zu trocknen (mind. 1/2 Tag). Der Kuchen schmeckt richtig frisch und lecker.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jill8900

So lecker! Und einfach mal was anderes. Marzipan sollte man aber wirklich mögen bzw. nicht nicht-mögen. :)

25.04.2020 23:21
Antworten
Pingu13

Danke für das (glutenfreie) Rezept. Ich habe mehlige Kartoffeln genommen und da ich keine Haselnüsse mag, habe ich Mandeln verwendet. Mangels Bittermandelaroma habe ich Amaretto verwendet (1EL). Beim nächsten Mal werde ich ihn aber mit Bittermandelaroma machen, damit er noch stärker nach Mandel schmeckt. Auf den Kuchen habe ich eine Schicht Aprikosenmarmelade aufgetragen, bevor ich die Kuvertüre darüber geschmiert habe. Der Kuchen ist wunderbar luftig geworden und ich denke, dass er dank der Kartoffeln lange frisch bleibt. Ich war so neugierig, dass ich nicht warten konnte, bis er ausgekühlt ist :-) Das ist ein tolles Rezept, dass ich an Freundinnen weiterempfehlen werde, die unter Zölialkie leiden.

07.03.2019 14:58
Antworten
Traumsegel61

Tolles Rezept. Werde ich wieder backen. Da ich nicht alle Nüsse vertrage habe ich Erdmandeln genommen. Habe auch nur eine halbe Flasche Bittermandelöl genommen.

09.09.2018 13:28
Antworten
ckroth

Es wird viel geschrieben, dass der Kuchen nach Marzipan schmeckt. Woran liegt das? Am Bittermandelaroma? Ich mag nämlich kein Marzipan, würde aber den Kuchen gerne mal ausprobieren. 😉

24.05.2017 22:51
Antworten
Sharona70

Hallo, ja es liegt am Bittermandelöl. Bestimmt kann man auch etwas Anderes dafür nehmen. Vielleicht Zitrone? Oder Karamellsirup. Musst Du einfach mal ausprobieren. LG

07.06.2017 17:34
Antworten
illlona

Ich schon wieder! Ich muss nochmal los werden, wie lecker dieser Kuchen ist! Wir haben erst vorgestern wieder einen gebacken für einen Geburtstag. Völlig anderes Publikum als beim Kartoffelfest. Wieder war der Kuchen sofort weg und alle wollten das Rezept. Der schmeckt sooo lecker nach Marzipan. Diesmal haben wir übrigens eine 26er Springform benutzt. Das war genau die richtige Größe. Ach ja - unbedingt einen Tag vorher backen! Dann zieht er schön durch und der Schokoguss wird richtig fest. Lecker! Lecker! Lecker! :o)

08.12.2009 20:01
Antworten
illlona

Sensationell! Der Kuchen ist oberlecker und ab sofort unser Lieblingskuchen!!! Wir waren heute auf einem Kartoffelfest im Kindergarten. Jeder sollte etwas zu Essen mitbringen, was hauptsächlich aus Kartoffeln besteht. Dieser Kuchen ist so leicht zu backen, dass meine 5-jährige fleißig mit geholfen hat. Und er war als erstes weg!!! Einige an unserem Tisch waren traurig, dass sie kein zweites Stück bekommen haben und hatten keine Lust auf die 5 anderen Kuchen auf dem Buffet. :o) Wenn das mal kein Kompliment ist... Ich muss übrigens gestehen, dass ich nur ca. 1/2 Fläschchen Aroma rein getan habe. Der Kuchen hat trotzdem lecker nach Marzipan geschmeckt. Außerdem habe ich eine Kastenform benutzt, weil sich der Kuchen dann leichter schneiden und aus der Hand essen lässt. Um zu testen, ob man diesen Kuchen überhaupt den Leuten vorsetzen kann (MAN KANN!), haben wir uns einen Minikuchen gebacken und diesen schon gestern ohne Schokoguss probiert. Den fand ich mindestens genau so gut, wie den "richtigen" Kuchen mit Guss. Oberlecker und unbedingt empfehlenswert!

26.09.2009 19:13
Antworten
asfura84

Letztens kam eine Kollegin mit diesem Kuchen auf die Arbeit. Er war sehr sehr lecker, bis jetzt hat sie mir das Rezept noch nicht gegeben. Ich denke nicht, dass er sehr abweichend von deinem Rezept ist! Ich denke, der einzige Unterschied ist, dass sie den Kuchen zunächst zu einer Roulade gerollt hat und diese dann in eine Springform getan hat. Nun meine Frage: Ist dein Teig auch gut geeignet zum Rollen? Ich werde deins auf jeden Fall mal ausprobieren. Schmeckt dein Kuchen eigentlich auch leicht nach Marzipan (durch die Bittermandel??) Danke jedenfalls für dein Rezept. Werde auf jeden Fall berichten, wie der Kuchen war! lg asfura

25.07.2009 23:38
Antworten
Sharona70

Hallo asfura84, diesen Teig hier kann man nicht rollen, da er ziemlich weich ist - also eben wie Rührteig so ist :-) Ich finde, dass er auch leicht einen Marzipangeschmack hat. Vielleicht kannst Du ja, wie Sofakitty ein bisschen Bittermandel weglassen, wenn Du Marzipan nicht magst. Mußt Du mal ausprobieren. Viel Spaß, er geht wirklich ruckzuck und kommt immer gut an. LG Sharona70

30.07.2009 22:01
Antworten
Sofakitty

Ich habe das Rezept ausprobiert und es ist sehr lecker. Schön saftig und locker, wie man es von Gemüsekuchen gewohnt ist. Auch die Menge an Zucker ist super gewählt. Allerdings habe ich weniger Mandelöl genommen und es war immer noch reichlich Mandelgeschmack dran ;)

14.04.2009 15:27
Antworten