Icli köfte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Schwiegermutters Fleischbällchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 18.09.2002 623 kcal



Zutaten

für
225 g Hackfleisch vom Lamm
225 g Bulgur
1 TL Paprikapulver, grobes türkisches
1 TL Salz
2 EL Mehl zum Wenden
Öl (Sonnenblumenöl), zum Braten
1 Zwiebel(n), gehackt
4 Zehe/n Knoblauch, mit Salz zerdrückt
1 EL Butter, geklärte oder Olivenöl mit etwas Butter
30 g Walnüsse, fein gehackt
1 TL Koriander, zerstoßen
4 Piment, zerstoßen
½ TL Kreuzkümmel, zerstoßen
120 g Hackfleisch vom Lamm
½ TL Thymian, getrocknet
½ TL Oregano, getrocknet
1 Bund Petersilie, gehackt, glatte
Salz
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
623
Eiweiß
24,62 g
Fett
37,18 g
Kohlenhydr.
47,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Bulgur in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und 30 Min. quellen lassen. Ausdrücken, bis er trocken ist, dann die Hälfte des Hackfleisches, groben türk. Paprika und Salz dazugeben. Kräftig kneten, bis eine feste Paste entsteht. Aus der Masse eiförmige Köfte formen und mit dem Finger aushöhlen. Beiseite stellen.

Für die Füllung Zwiebeln und Knoblauch in Butter oder Öl glasig dünsten. Dann die Gewürze, die Walnüsse und die zweite Portion Hackfleisch dazugeben. -4 Min. kochen lassen, dann die Kräuter einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in die ausgehöhlten Köfte füllen. Zum Verschließen den Rand der Öffnung zusammendrücken. Die Bällchen in etwas Mehl rollen und in reichlich Öl goldbraun braten. Heiß mit Joghurt und Salat servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ana_Irda

Um zu verhindern dass der Bulgurteig, also quasi die Hülle, beim Formen reißt sollte die Masse wirklich sehr lange und sehr stark durchgeknetet werden. Da dass ziemlich Kraftaufwenig ist, übernehmen diese Aufgabe in meiner kurdischen Schwiegerfamilie immer die Männer der Familie ( auch wenn sie sich sonst bei der Speisezubereitung lieber raushalten) Empfehlenswert ist auch eine spezielle Schale zu benutzen ( habe leider vergessen wie diese In original heisst). Sie ist meistens Silber und sieht aus wie ein überdimensionalen Tortenring. Der Boden ist leicht angeraut, sodass die Bulgurmasse nicht nur geknetet wird, sondern auch leicht gerieben wird. Der Bulgur sollte dann wirklich die Konsistenz wie ein normaler Teig haben. Auch ich musste lange lange üben bis ich das Formen und füllen auch nur ansatzweise so schnell und perfekt konnte wie die ältere Generation. Also immer fleißig weiterüben :) Tatsächlich schmecken sie mir am besten wenn sie nur in Wasser gekocht werden ( also eher wie Klösse ziehen lassen, nicht sprudelnd kochen ,sonst fallen sie auseinander) . Die frittierte Version muss ich auch mal probieren... schmeckt bestimmt auch lecker. Serviert werden sie bei uns einfach immer als Teil eines gedeckten Tisches auf dem dann noch pilav , cacik, Salat, dolma etc stehen. so kann sich jeder nehmen was er möchte. Achso... die Köfte halten schmecken auch kalt sehr lecker, wenn man versucht sie aufzuwärmen, fallen sie bei mir sehr schnell auseinander.

03.11.2021 12:40
Antworten
lillic

DANKE,super lecker,Herstellung muss noch etwas geübt werden.*****

01.10.2020 11:57
Antworten
jzillikens

Danke für dieses leckre Rezept. Daher jetzt schon 5 Sterne. Bild folgt noch!

05.06.2011 14:51
Antworten
jzillikens

So Bild ist da! Wahnsinn, wie oft das Rezept jetzt schon geklickt ist!

29.06.2011 21:59
Antworten
Tiggi1983

Supi leckerr...

23.04.2011 20:08
Antworten
Habibi89

Also bis her kamen nur Tips zum verfeinern des Rezeptes und jetzt muss ich dir mal sagen: Dein Rezept ist wirklich lecker!!! Danke LG Emre Ps: probiert die icli Köftes anstat der Soßen einfach mal mit Narek$isi!!! Schmekt echt lecker!!!!!!!!!

08.04.2005 15:22
Antworten
guelten

wichtig ist bei diesem Rezept das der Bulgur fein ist, denn sonst kann es sein, dass es schnell auseinander fällt. LG Gülten

18.05.2004 12:21
Antworten
DieDanie

Könnte man - rein theoretisch - auch Couscous verwenden? Bulgur habe ich zwar schon gegessen, aber noch nicht selbst zubereitet. Und das sieht beides so ähnlich aus und ist glaube ich auch von der Zubereitung her relativ ähnlich?

19.06.2013 09:35
Antworten
efsane

Auch eine schöne Sahnesoße passt hierzu, am besten mit frisch gemahlenen Chili verfeinern

09.02.2004 21:05
Antworten
honeybearle

Eine ganz einfache aber ganz leckere (kalte) Joghurtsoße die dazu passt: Naturjoghurt im Becher kräftig schütteln bis er flüssig ist (oder gleich einen etwas magereren im Glas kaufen), mit etwas Zitronensaft, Salz Pfeffer und Pul biber (das türkische "Scharf" ;-)) würzen. Superschnell fertig und einfach klasse zu herzhaftem.

21.02.2003 16:59
Antworten