Hirschsteaks mit Johannisbeersoße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (57 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 13.04.2001 588 kcal



Zutaten

für
4 Wacholderbeere(n)
50 g Butter, weich
5 EL Rotwein
Salz und Pfeffer
4 Steak(s) vom Hirsch, aus dem Rücken
4 Scheibe/n Bacon
2 EL Öl
150 g Johannisbeergelee
2 TL Senf, mittelscharfer
1 Orange(n), unbehandelt

Nährwerte pro Portion

kcal
588
Eiweiß
41,64 g
Fett
29,12 g
Kohlenhydr.
35,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 6 Minuten Gesamtzeit ca. 31 Minuten
Wacholder zerstoßen. Butter schaumig rühren. Mit Wacholder, 1 EL Wein, Salz und Pfeffer mischen. In Alufolie zur Rolle formen, kühlen.

Steaks mit je 1 Scheibe Bacon umwickeln, festbinden und im heißen Öl pro Seite ca. 6 Min. braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, warm stellen.

Gelee, Senf, 4 EL Wein, Orangenschale und -saft in den Bratensatz rühren, aufkochen und abschmecken. Alles anrichten, gekühlte Butterscheiben über die Steaks geben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mellilli

Unglaublich lecker. Ich war ja vorher etwas skeptisch wegen der Wacholder Butter und der Gelee Soße, aber es war absolut fantastisch. Ich habe lediglich die Soße noch etwas angedickt, da ich dünnflüssige Soßen nicht so mag. Ansonsten konnte ich, was selten vorkommt, dass Rezept eins zu eins übernehmen.

25.10.2020 20:22
Antworten
gäbsch

Habe heute das Rezept probiert. Mein Sohn ist Jäger und wir essen regelmäßig versch. Wildfleisch. Wir haben zu dritt gegessen u. die Soße fand bei keinem von uns den beschriebenen Genuß. Die Baconscheiben überdecken den Geschmack vom Hirschfleisch. Kann das Rezept leider nicht weiterempfehlen - liegt aber vielleicht daran, dass wir nicht so viele Geschmackskomponenten in einem Essen mögen.

25.04.2020 17:24
Antworten
Dusty010715

Das Gericht gab's heute als Feiertagsessen. Super lecker. Die Soße ist fruchtig und süß, das Steak total zart. Dazu gab es Buttergemüse und Kroketten. Vielen Dank für das tolle Rezept.

03.10.2018 19:32
Antworten
probiermix

Lieben Dank für das super Rezept. Die Sauce war sehr gut. Das Rezept ist so aufgebaut, dass man es einfach abarbeiten kann 😊. Unsere Hirschsteaks waren etwas zu dick, sodass wir sie noch mal nachgaren mussten. Ich habe ganz langsam gegessen, weil es mir so gut geschmeckt hat.

01.01.2018 19:00
Antworten
Fluxflux

sooo genial

13.11.2017 13:31
Antworten
Happiness

Hallo, das Rezept ist der absolute Hammer! Das Herbe des Specks und die Süsse der Sauce ergeben einen tollen Kontrast! Habe Portwein verwendet und den Wachholder direkt in die Sauce gegeben, die Sauce wurde mit der Butter montiert. Dazu gabs Kartoffel-Thymianspätzle und Rosenkohl. lg, Evi

25.10.2009 13:31
Antworten
MartinsFrau

Kartoffel-Tymian spätzle, bekomm ich da ein Rezept ?

17.01.2012 12:38
Antworten
Happiness

voilà http://www.chefkoch.de/rezepte/520501148378109/Kartoffelspaetzle.html Habe einfach den Majoran durch Thymian ersetzt ;-)

17.01.2012 12:41
Antworten
Cyraphine

Hallo Miguan, danke für das Rezept, es ist schlichtweg der Hammer. Wir versuchen, an Heiligabend immer mal was Neues und "anderes" auszuprobieren (vielleicht ein etwas gefährlicher Zeitpunkt... *lach* ;)) - dieses Jahr war es Dein Rezept und wir haben es keine Sekunde bereut! Die Süße der Johannisbeersauce harmoniert perfekt mit dem umwickelten und saftigen Hirsch; wir haben Serviettenknödel dazu gemacht und den Abend und das Essen über alle Maßen genossen. Mangels Reibe (ja, meine Schwiegermutter hat keine Reibe...) haben wir nur den Saft der Orange in die Sauce, aber es war trotzdem perfekt. Top, daher 5 ***** :) Herzliche Grüße *~cyraphine~*

27.12.2008 21:21
Antworten
Cyraphine

...Bild kommt in den nächsten Tagen :)

27.12.2008 21:22
Antworten