Victoriabarschfilet mit Rucola - Parmesan - Haube


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

im Ofen überbacken

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 19.07.2007



Zutaten

für
300 g Fischfilet(s) (Victoriabarsch)
4 EL Pesto (Rucolapesto)
100 g Parmesan, fein gerieben
100 g Kirschtomate(n)
Zitronensaft
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Eine flache Auflaufform mit Olivenöl einfetten. Das Fischfilet in zwei Portionen teilen und nebeneinander in die Form legen. Mit Salz und Zitronensaft beträufeln. Das Pesto mit dem Parmesan zu einer Paste vermischen. Diese auf die Filets geben. Halbierte Kirschtomaten um die Filets legen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Das ganze nochmals salzen & pfeffern. Im Backofen etwa 30 min. überbacken.

Dazu passen kleine neue Kartoffeln in Kräuterbutter geschwenkt.

Ich ziehe Victoriabarsch mittlerweile dem Seelachsfilet vor, da dieser Fisch gezüchtet wird (im Victoriasee) und nicht von der Überfischung bedroht ist. Der Geschmack ist ähnlich - und der Preis ist moderat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tanjaef

Sehr sehr lecker mit selbstgemachtem Rucolapesto

28.03.2020 13:01
Antworten
KleinaSchokokuchen

hat super geschmeckt, habe das pesto selber gemacht. danke!

26.12.2007 16:41
Antworten
Alexandra

Hallo Natti, es gibt so viele Für's und Wider - für alles und jeden - aber nimm ruhig den Fisch, den Du bevorzugst. Mich stört es nicht ;-) Gruß Alexandra

06.11.2007 10:52
Antworten
TomtheDane

Hallo Natti79 Der Pangasius ist genau so voll mit Antibiotika wird der Victoria Barsch. Es ist auch einen Raubfisch und es wird mit kleinfische aus das Meer gefüttert. Diese Kleinfische sind mittlere weile auch bedroht!! Just saying!! Gruss Tom the Dane

29.09.2019 12:03
Antworten
louis-flambee

Pangasius soll lecker sein ??? dann probier doch mal das Einwickelpapier, hat mit Sicherheit mehr Geschmack !!! Außerdem ist dieser "Fisch" sehr stark mit Antibiotika und anderen Medikamenten belastet. Durch die vergifteten Abwässer aus den Zuchtanlagen sind große Teile Mangrovensümpfe in den betroffenen Gebieten abgestorben, was hunderten von Fischerfamilien die Lebensgrundlage entzogen hat. Guten Appetit !!!

30.09.2011 15:04
Antworten
Natti79

Hallo Anlexandra, das Rezept hört sich wirklich gut an. Werde ich bestimmt mal ausprobieren. Allerding mit Sicherheit nicht mit Viktoriabarsch, denn wer sich ein wenig mit dem Fisch beschäftigt hat weiß über seine Katastrophale Geschichte. Mehr als 1,4 Mio Fischerfamilien leben stark an der Armutsgrenze. Abgesehen davon, ist der Viktoriabarsch ein gefräßiger Räuber, welcher die Artenvielfalt stark bedroht. Und das sind nur 2 Aspekte. Du kannst bei dem Rezept zum Beispiel auf den Pangasius ausweiche. Das ist ebenfalls ein Zuchtfisch. Er kommt aus Vietnam (Mekong Delta), ist Preisgünstig und lecker. Und der bedroht Niemanden ;-) gruß Natti79

06.11.2007 10:43
Antworten