Camping
einfach
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Resteverwertung
Schnell
Schwein
Sommer
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rü - Ra - Rei

Pfannengericht für groß und klein

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 19.07.2007



Zutaten

für
4 große Kartoffel(n)
2 Paprikaschote(n)
100 g Fleischwurst
1 kleine Zucchini
2 Tomate(n)
1 kleine Zwiebel(n)
½ Dose Maiskörner
1 Becher Schmand
Öl
Majoran
Salz und Pfeffer
evtl. Sojasauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und etwa 10-15 Minuten kochen. Die Paprikaschoten in feine Streifen schneiden, die Fleischwurst würfeln, den Zucchino grob würfeln, die Zwiebeln fein würfeln. Die Tomaten vor dem würfeln häuten.

In einer beschichteten Pfanne etwa 2 Esslöffel Öl erhitzen, Fleischwurst, Zwiebeln und Gemüse zugeben, mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken, 5-10 Minuten braten. Die gekochten Kartoffeln, Maiskörner und den Schmand zugeben, heiß werden lassen und nochmals abschmecken.

Praktischer Tipp: Das Gericht schmeckt auch mit Nudeln statt Kartoffeln. Anstelle der Fleischwurst können auch 200 g Champignons verwendet werden. Das Gemüse ist fast beliebig variierbar, Wurzelpetersilie und Karotten sind im Winter und Frühjahr ein guter Ersatz für die Sommergemüse.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tine0463

Hallo, habe das Rezept heute zubereitet. Es war sehr lecker...Foto anbei. Vielen Dank. LG Tine

20.05.2019 20:58
Antworten
Coolbaby86

Ich habe das Rezept heute mal gekocht. ( Neue Elekto Pfanne ausprobiert :)) Das Gericht eignet sich prima für diese Pfanne. Es schmeckt lecker. Ich kenne das Rezept etwas anders und wird bei uns als warmer Kartoffelsalat bezeichnet. Anstatt Zucchini kommt bei uns eine Schlangengurke oder Gewürzgurken rein. Ansonsten alles die gleichen Zutaten :)

30.10.2016 02:27
Antworten
00Kermit

Ich habe ein Rezept zur Kartoffel-Verwertung gesucht, habe dieses hier einfach mal ausprobiert und war richtig überrascht, wie gut es geschmeckt hat! Ich habe Kartoffeln vom Vortag benutzt und die dann nicht mehr gekocht, sondern die Kartoffelwürfel zusammen mit Zwiebel und Fleischwurst angebraten. Außerdem habe ich nur 1 Paprika genommen und dafür für Fleischliebhaber-Vater etwas mehr Wurst hinein getan. Ansonsten alles nach Rezept, kräftig gewürzt und fertig war eine leckere Pfanne, die es in Zukunft sicher nicht nur zur Resteverwertung geben wird. Vielen Dank für das Rezept!

13.09.2013 13:30
Antworten
kleine_gandi

Sehr sehr lecker!! :) LG gandi

09.08.2011 13:48
Antworten
Marion07

Hammer!! Ich habe eine große Pfanne davon gemacht, ohne Zuccini, dafür die Zwiiebeln mit Speckwürfelchen angebraten und gtanz zum Schluß noch geriebenen Käse drübergegeben (der sollte nicht schlecht werden). Statt Schmand hatte ich nur leider saure Sahne (wenn Söhne einkaufen gehen...), die habe ich dann mit Chili/Pepperoni-Frischkäse verrührt. Givbt einen tollen würzigen Geschmack. Mein Jungvolk (22-25 Jahre) hat der Gericht direkt aus der Pfanne gefuttert und gleich im Kühlschrank nachgesehen, ob man nicht sofort noch ne zweite Pfanne voll machen könnte. Na, wenn das mal kein Kompliment ist!° Danke für das Rezept! Mir tolle 5 Sterne wert!

17.07.2011 18:44
Antworten
tinte45

Kleiner Tipp wegen dem Maggi: Einfach statt dessen ein bisschen Liebstöckl nehmen. Ist gerade auch für andere Gerichte, wie eine Gemüsesuppe, ein wunderbarer Duft- u. Geschmacksgeber. (Wer die Pflanze im Garten hat, weiß, dass sie ähnlich gut wie Unkraut gedeiht und sehr hoch werden kann.)

23.07.2008 13:47
Antworten
INTG

Hallo, ich bereite dieses Rezept ähnlich und mit Abwandlungen zu, allerdings ist es viel einfacher wenn man die rohen Kartoffeln auch schon in der Pfanne als erstes anbrät und die restlichen Zutaten nach und nach zugibt. Die so gebratenen Kartoffeln schmecken auch viel besser. Ich gebe auch zum Schluss meistens Schafskäse in Würfel darüber und lasse ihn leicht schmelzen. Ist ein Superrezept. LG, INTG

22.07.2008 19:52
Antworten
mickyjenny

Könnte mir vorstellen, dass es sich um ein schwäbisches Wortspiel handelt: Rührerei, weil versch. Zutaten durcheinander gerührt werden.Und ausgesprochen wirds so, wie das Rezept heißt.- Mir persönlich ist es etwas zuviel Rührerei

22.07.2008 15:11
Antworten
wmebh

Ein Schuss Maggi rundet den Geschmack ab.

22.07.2008 12:57
Antworten
susa_

Kommentare, die sich nicht auf die Zubereitung des Rezeptes beziehen, wurden gelöscht. Ganze 10 Kommentare, alle mit der Frage, woher der Name kommt . Nun wir werden es vermutlich nie erfahren, da die Rezepteinstellerin sich nicht mehr meldet. Und ich versichere, auch ohne Kenntnis des Namensursprunges ist es möglich, das Rezept nachzukochen ;-).

22.07.2008 11:15
Antworten