einfach
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Schnell
Sommer
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sommer - Spaghetti

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.05.2008



Zutaten

für
500 g Spaghetti
4 Tomate(n), aromatische Strauch- (Menge je nach Größe)
1 Dose Thunfisch, in Öl
2 EL Kapern
4 EL Bergkäse, Parmesan oder Emmentaler, gerieben
Salz und Pfeffer
1 Peperoni, rot
2 Knoblauchzehe(n)
Olivenöl
Zucker
Öl (Kürbiskernöl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Tomaten in kleine Würfel schneiden, in eine Schüssel geben. Die Peperoni in winzige Würfelchen schneiden, (ebenso den Knoblauch).
Etwas Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker dazugeben und Saft ziehen lassen.

Nach ca. 1 Stunde die Spaghetti al dente kochen, währenddessen 1 Dose Thunfisch abgetropft unter die Tomaten geben, ebenso 2 Esslöffel Kapern mit Kapernbrühe.
Ca. 2-3 Esslöffel Olivenöl untermengen, abhängig davon, wie viel Saft die Tomaten gezogen haben.

Die abgetropften Spaghetti gut mit der Tomatenmasse vermischen,
ganz zum Schluss mit geriebenem Käse bestreuen und noch ein paar Tropfen steirisches Kürbiskernöl drüber geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

utekira

Hallo, gerade fertig gemacht, ohne Käse, so lecker. Lg Ute

05.08.2018 17:02
Antworten
Schokoplätzchen

Da ich lauwarmes Essen nicht mag, habe ich einfach einen Salat daraus gemacht. D.h. Die gekochten Spaghetti kalt mit der Soße vermischt. Ich hatte keine Peperoni und habe statt dessen Oliven klein verwendet. Den Thunfisch habe ich mit dem Öl verwendet. Warum abgießen? Man gibt dann doch später wieder Öl dazu. Die Menge aller Zutaten habe ich nach Gefühl verwendet. Hat wirklich super geschmeckt. Genau das richtige Essen für einen heißen Tag. Sogar bei Mann und Kind kam es sehr gut an, was wirklich selten ist. Wird es jetzt auf jeden Fall öfter geben.

05.08.2018 13:21
Antworten
Cusana

Hallo mamirah24, ...bewerten werde ich dieses Rezept nicht, weil ich es unfair fände, Deine Vorlieben mit meinen zu vergleichen. Wobei ich sagen muss, dass die pure Tomaten-Thunfisch-Masse sehr gut geschmeckt hat. Diese kann ich mir auch sehr gut als kleines Sommeressen mit geröstetem Weißbrot vorstellen. Ich habe das Rezept für nur 2 Portionen zubereitet (250 g Spaghetti), allerdings die übrigen Zutaten nach Angabe (ohne Kapern und deren Lake) für 4 Portionen (ich wollte keine Thunfischreste haben ;-) ). Dabei erschien mir die Menge der Tomatenmasse recht wenig in der Relation zu 500 g Spaghetti zu sein. Außerdem fragte ich mich, wie mit dem relativ festen ‚Tomaten-Thunfisch-Salat’ eine Bindung mit der Pasta zustande kommen sollte. (Mittlerweile habe ich begriffen, dass Du eine stückige Pasta-‚Sosse’ gepostet hast!) Ich mag es einfach lieber, wenn ich eine ‚richtige’(!) Sosse zu Pasta habe. Meine gewürzten Tomatenwürfel hatten auch nach 2 Stunden Wartezeit kaum Wasser abgegeben, was sicherlich daran liegt, dass ich die Tomaten gehäutet und entkernt hatte. Daher habe ich kurz entschlossen 2 Schalotten und eine weitere Zehe Knofi in Olivenöl angeschwitzt, etwas Tomatenmark mitgeröstet, alles mit einem Schuss Wein abgelöscht und anschl. 1 Dose Pizzatomaten leicht einkochen lassen, danach die gut durchgezogene Tomatenmasse zugegeben. Mit Zucker, Pfeffer und Chilli abgeschmeckt und gut mit der gekochten Pasta (plus einem Schuss Nudelkochwasser gut vermischt – das hat wunderbar geschmeckt und war schön soßig! Nicht böse sein – als Pasta-Sosse gefällt mir Dein Rezept nur begrenzt, aber Danke für die leckere Bruschetta-Variante. LG Cusana

07.08.2015 21:11
Antworten
Harzdame

Hallo mamirah24, Gerade haben wir dieses oberleckere Pastagericht gegessen und wir sind schwer begeistert! Das paßt so richtig zu den derzeitigen Temperaturen. Aus Mangel an einer Peperoni habe ich ein wenig Chilipulver drangetan. Ist schon in unserer Bestenliste gespeichert. Danke für dieses tolle Rezept und liebe Grüße aus dem Harz! Harzdame

25.07.2013 12:56
Antworten
galibema

Man ist das ein tolles Rezept;es hat uns ausgesprochen gut geschmeckt. Es gehört ab sofort zu meinen schnellen Lieblingsgerichten. LG galibema

20.06.2013 00:01
Antworten
krapferl

danke für die info! ach, die peniblen gäste treff ich nur mehr in der stadt auf einen drink, essen gibts da keines mehr...! dann geh ich mal shoppen, das wird das abendessen! liegrü!

29.08.2012 13:00
Antworten
mamirah24

Hi Andrea Ja,das verstehst du richtig Die "Sauce" ist roh ist ja im Prinzip so was ähnliches wie ein Tomaten-Thunfisch"Salat" den man unter die Spaghetti mischt. Und da man den ja minimum eine Stunde durchziehen lässt und die Nudeln ja heiss drunter gemischt werden ist das ganze dann ein lauwarmes Gericht Du kannst es aber auch für Leute,die arg "penibel" sind kurz in die Mikrowelle packen LG mamirah

29.08.2012 12:48
Antworten
krapferl

Hi, lese ich richtig dass die Soße kalt ist? Also roh? (kein Problem, nur damit ichs versteh) - ich hatte mal für Freunde Gazpacho gemacht, die waren angekelt und wollten es gewärmt....! lg andrea

29.08.2012 12:14
Antworten
kaya1307

Ein tolles Sommergericht. Ich habe Cocktailtomaten verwendet und Parmesan. Das Kürbiskernöl passt auch wunderbar zu der Pasta. lg Kaya

31.05.2012 18:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das war ein wunderbares Pastagericht! Ich habe noch ein paar kleingehackte schwarze Oliven hinzugegeben, was sehr gut passte. Die Tomaten habe ich enthäutet und entkernt, weil ich's so lieber mag. So wenig Zeitaufwand und sooo lecker, kaum zu glauben!

26.05.2008 20:27
Antworten