Brotaufstrich mit Karotten, Feta und Frischkäse


Rezept speichern  Speichern

leckerer vegetarischer Aufstrich statt Wurst oder Käse

Durchschnittliche Bewertung: 4.12
 (50 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 17.07.2007 1150 kcal



Zutaten

für
200 g Karotte(n)
200 g Feta-Käse (am besten aus Schafskäse)
200 g Frischkäse, (Philadelphia o. ä.)
1 Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer
Kräuter, frische

Nährwerte pro Portion

kcal
1150
Eiweiß
51,03 g
Fett
96,54 g
Kohlenhydr.
19,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Karotten waschen, schälen und in kleinere Stücke schneiden. Feta evtl. auch zerbröseln.
Alle Zutaten zusammen im Mixer pürieren. Am besten ist es, wenn man zuerst denn weichen Frischkäse und den Feta ins Mixglas macht und die Karotten oben drauf, dann püriert der Mixer leichter.

Die Paste in kleine Schraubgläser füllen und in den Kühlschrank stellen. Wenn man die Gläser nicht ganz voll macht, kann man sie auch im Tiefkühler bevorraten.

Schmeckt richtig lecker!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

thbaumer

Hallo, ich habe das Rezept mir wegen der fleischlosen Alternativen rausgesucht, es schmeckt fantanstisch, ist auch schnell gemacht. Allerdings hat weder mein Mixer noch mein Pürierstab da richtig arbeiten wollen, also habe ich die Karotten mit dem Messer kleingeschnitten (ich werde da in Zukunft eine elektrische Raspel nehmen). ich werde das auf jeden Fall wieder machen. Danke für's einstellen :) Gruß Thomas

14.07.2020 14:27
Antworten
Nisrek

moin, das ist absolut lecker. Habe den Knoblauch gegen Bärlauchsalz ausgetauscht. Aus dem Kräuterbeet Petersilie, Estragon, Rosmarin, Thymian und 2 Blätter Maggikraut dazu getan. Der Mixer wollte die Masse nicht durchmixen. Der Pürierstab war meine Lösung. von mir gibt es 5 Sterne.

21.06.2020 14:05
Antworten
Firstsecond

Moin, hab gerade mal ein Döschen gemacht und ohne es auf Brot probiert zu haben bin ich jetzt schon begeistert. Total lecker! Habe die halbe Menge gemacht, das reicht zum ausprobieren. Mal sehen was die krüschige Familie später dazu sagt 😂

03.03.2020 17:20
Antworten
Colo1150

Sehr lecker! Ich habe die Möhren von Hand fein gerieben. Das war ja auch nicht so viel Aufwand und der Brotaufstrich war schnell zubereitet. Vielen Dank für das tolle Rezept!

27.03.2019 20:56
Antworten
Reginadelanoche

Ich habe so einen ESGE Zauberstab. In den Messbecher kam zuerst der Frischkäse, dann der Feta und oben drauf die klein geschnittenen Wurzeln. Das habe ich dann püriert...funktionierte einwandfrei und wurde auch nicht zu dünnflüssig, weil der Frischkäse ja erst ganz am Schluss mit dem Messer in Verbindung kam. Da ich gerade mal wieder dünner werden will, habe ich Exquisa mit Joghurt und Feta light verwendet. Das schmeckt auch gut.

02.11.2018 21:59
Antworten
hdkern

Hallo Inge! Ich habe heute das Rezept nachgemacht. Es schmeckt lecker. Nur ich bin von einem Brotaufstrich augegangen, ergeben hat es aber einen leckeren Dipp. Ich habe die Menge gedrittelt. 1.Teil in einem Glas eingefroren. 2. Teil in einem Glas verschlossen in den KÜhlschrank gestellt. 3. Teil zusätzlich mit einer kleinen Zwiebel und 4 Esslöffel Haferflocken etwas angedickt. Der 3. Teil ist durch die Zwiebel etwas scharf geworden. Ich mag diese Schärfe und kann den Aufstrich nun besser auf Brot streichen. Den 2. Teil werde ich zu Pellkartoffen machen. Danke für das Rezept und Dir noch ein schönes Wochenende. LG Dieter

23.07.2010 13:14
Antworten
butterfly-eins

Hallo iobrecht, habe heute auch mal dein Rezept nachgemacht, um es auszuprobieren, da wir nächste WE Besuch bekommen und grillen wollen.(allerdings auch nur die Hälfte der Zutaten) ..;-) Den Tip mit der Reihenfolge der Zutaten habe ich auch angewandt.Allerdings war das für mein Gerät (M.Bullet) genau verkehrt rum....lach . Ich wollte gefüllte Wraps mit schönem leckeren frischen Gemüse machen - mein Freund war erst gar nicht so dafür. Nachdem ich aber den Dip/Brotaufstrich fertig hatte habe ich ihm gesagt - es gibt nix anderes. Habe die Wraps mit kurz gegartem Gemüse gefüllt, restliche Fetastückchen auf das Gemüse und dann den leckeren Dip drüber - schön gefaltet und nochmal kurz in den heißen Backofen. Dann habe ich den nächsten Wrap gefüllt. Es war ein Genuß für meinen Freund und für mich. LG butterfly-eins Soll

20.04.2010 21:10
Antworten
rkangaroo

Hi, evtl. eine dumme Frage, doch kommen die Karotten roh dazu oder werden sie vorgegart???? Gruß rkangaroo

07.06.2008 09:34
Antworten
iobrecht

Hallo rkangaroo, die Karotten sind roh. Ich pürier sie in meinem Blender. Zuerst mache ich den weichen Frischkäse unten rein, dann den Feta und dann erst die etwas kleingeschnittenen Karotten. So habe ich die Sicherheit, dass alles schön kleingemixt ist. Gruß Inge

07.06.2008 12:37
Antworten
lunagirl05

Hallöchens Habe das Pezept gestern zu frischem Brot ausprobiert. Finde es von den Mengenangaben ein wenig viel...demnächst nehme ich einfach die halbe Portion das reicht uns ;) Ansonsten empfehle ich das Rezept Leuten vorwiegend mit einem richtigen Mixer. Mein Pürierstab hatte nämlich richtig zu tun und so richtig vermengt wurde es damit nicht. Aber für alle die mal was anderes als Wurst aufs Brot wollen ist das die richtige Antwort... selbst meine Fleischfressenden-Jungs aus der WG haben es gierig mit dem noch warmen Brot verschlungen. Vielen Dank für das Rezept. Ein Foto lade ich noch hoch. Lg, die Luna Liv

22.04.2008 09:58
Antworten