Lamm auf maurische Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. pfiffig 17.07.2007



Zutaten

für
1 ½ kg Lammschlegel
½ TL Zimt
½ TL Kreuzkümmel, gemahlener
400 ml Olivenöl (zum Einlegen ca. 300 ml) zum Anbraten die restlichen 100 ml
2 große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
500 ml Geflügelbrühe
3 EL Rosinen
3 EL Sherry
2 EL Mandel(n), abgezogene
12 Dattel(n)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 30 Minuten
Am Vorabend die Rosinen etwa 30 - 45 Minuten im Sherry einweichen. Die Lammkeule entbeinen und das Fleisch in größere Stücke schneiden. Die Stücke in eine Schüssel legen, Rosinen, Datteln, Mandeln, Zimt und Kreuzkümmel zugeben. 300 ml Olivenöl, Salz, Pfeffer und die halbierten Knoblauchzehen zugeben und die Gewürze und das Olivenöl in das Fleisch massieren. Über Nacht marinieren.

Am Folgetag alles durchseihen, die Fleischstücke in einem Bräter 5-10 Minuten bei hoher Temperatur in maximal 100 ml frischem Olivenöl kräftig anbraten. Die Früchte und übrigen Zutaten der Marinade (ohne das Öl!) unter Rühren mit anbraten.

Die Geflügelbrühe angießen und alles zum Kochen bringen. Abgedeckt bei schwacher Hitze ca. 1 Stunde garen. Die Fleischstücke in Scheiben schneiden, mit dem Dörrobst und der Soße anrichten.

Dazu passt hervorragend Polenta, die ich wie bei Grießschnitten ca. 1 cm dick auswelle und in Butter goldgelb brate.

Dieses Rezept schmeckt wirklich sensationell gut, ist bestens vorzubereiten und ideal für Gäste.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jesuju

Das Rezept ist super. 2-3 Eßlöffel Sherry passen noch gut dazu. Als Beilage gibt es bei uns Couscous und Fladenbrot

27.12.2019 20:20
Antworten
Moebel

Das Rezept ist wirklich klasse! Wir hatten gar nichts dran zu mäkeln und kochen es garantiert wieder. Wir haben glasierte Möhren und Couscous dazu gemacht.

19.04.2019 16:10
Antworten
Mclee

Da wir in der Familie eher keine Lamm fans sind - mit welchem alternativen Fleisch könnte man es noch nachkochen?

15.09.2018 08:56
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Mclee, du kannst es mit Rindfleisch versuchen, musst aber vermutlich mit längerer Schmorzeit rechnen. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

15.09.2018 10:32
Antworten
maracuja123

Sehr süß.

31.07.2018 09:43
Antworten
immermallorca

Hallo, wie machst du die Polenta?

05.09.2009 19:39
Antworten
khauwagiya

Das Rezept ist der Hammer!! Vielen Dank dafür. LG

05.09.2009 14:15
Antworten
kaddiey

hallo fanhos, dein gericht klingt ja sehr lecker. passend für mich, weil ich endlich mal eine kombination aus lamm und datteln probieren möchte. eine frage hab ich allerdings: du schreibst "Die Früchte und übrigen Zutaten der Marinade (ohne das Öl!) unter Rühren mit anbraten". wie kann ich denn von einer fertigen marinade, wo alles zusammengemengt und über nacht stehen gelassen wird, plötzlich das öl wieder weglassen...? danke und lg

14.10.2007 21:54
Antworten
franhos

Hallo kaddiey, ich gieße das Öl mit den darin befindlichen Zutaten in ein Sieb und lasse das Ganze abtropfen. Etwas Öl auffangen (ca. 100 ml) und damit alles anbraten. Viel Spaß beim Nachkochen... es lohnt sich wirklich ;-) lG franhos

15.10.2007 13:32
Antworten
kaddiey

aaah, da sehr schön. danke für die antwort! dann werd ich mich wahrscheinlich am wochenende drüberwagen - kann auch eine woche später werden. ;) aber ich freu mich auf jeden fall drauf.

16.10.2007 10:36
Antworten