Bewertung
(36) Ø4,47
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
36 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.07.2007
gespeichert: 968 (3)*
gedruckt: 9.404 (53)*
verschickt: 23 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.12.2004
47 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Mehl, am besten doppelgriffiges (in Tschechien: hruba mouka)
15 g Hefe, frisch
10 g Salz
3 dl Milch
Ei(er)
Brötchen, altbackene (ca. 80 g)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Brötchen in ca. 1x1 cm kleine Würfel schneiden.

Das Salz mit dem Mehl mischen, danach die Hefe, die Milch und das Ei einrühren und mit der Küchenmaschine (geht natürlich auch von Hand) gut kneten. Wenn der Hefeteig gut durchgearbeitet ist, mit den Brotwürfeln nochmals gut kneten.

Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen (ca. 1 h), ich stecke ihn jeweils in den Backofen bei 35°C - denn zw. 30 und 35°C ist die optimale Temperatur für Hefe, ich mach dies mit jedem Hefeteig.

Wenn der Teig etwas aufgegangen ist, einen großen Topf mit viel Wasser aufsetzen. In der Zwischenzeit 3 längliche Knödel (ca. 10 - 15 cm lang, 5 cm dick) aus dem Teig formen.

Wenn das Wasser kocht, dieses salzen und 2 Stück der Knödel hineingeben - nicht mehr, denn die Knödel gehen noch ziemlich auf beim Kochen, wenn mehr im Topf sind, haben sie nach der halben Kochzeit keinen Platz mehr. Die Temperatur zurückstellen, das Wasser soll nur leicht sprudeln.

Die Knödel 25 Minuten kochen lassen, zwischendurch einige Male im Wasser wenden.

Die Knödel aus dem Wasser herausnehmen. Ich steche sie dann gleich 2-3 x mit einer Fleischgabel ein, damit der Dampf entweichen kann (ansonsten können sie in sich zusammenfallen). Die Knödel werden dann in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten und am besten mit einer feinen Sauce serviert (z.B. ungarisches Gulasch, Tomatensauce (tschechische), Dillsauce, etc... oder zu Braten).

Diese Knödel sind luftig und lecker. Die Reste verwerte ich oft, in dem ich die Knödel würfle, in einer Pfanne mit Butter anbrate und einige Eier darüber verklopfe.