Europa
Fleisch
Low Carb
Spanien
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ofenhähnchen mit Backpflaumen und Oliven

Super zum Bewirten von Gästen!

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.07.2007 631 kcal



Zutaten

für
6 Hähnchenschenkel
3 Hähnchenbrüste
4 EL Oregano, getrockneter
Salz und Pfeffer
125 ml Essig (Rotweinessig)
125 ml Olivenöl
150 g Backpflaume(n)
100 g Oliven, grüne, ohne Kerne
1 kl. Glas Kapern, mit Flüssigkeit
5 Lorbeerblätter
6 Knoblauchzehe(n)
50 g Zucker, braun
250 ml Wein, weiß
1 Bund Petersilie oder Koriander

Nährwerte pro Portion

kcal
631
Eiweiß
38,50 g
Fett
37,92 g
Kohlenhydr.
27,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 20 Minuten
Rotweinessig, Olivenöl, Oregano, Salz und Pfeffer, Knoblauch, Kapern und Lorbeer zu einer Marinade mischen.

Die Hähnchenteile, Backplaumen und Oliven in eine große, verschließbare Schüssel legen und mit der Marinade übergießen. Alles gut mischen und verschlossen über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Hähnchenteile auf ein Backblech (ich nehme dafür die Fettpfanne meines Herdes) legen und die Marinade gleichmäßig darauf verteilen. Jetzt noch mit dem braunen Zucker gleichmäßig bestreuen und den Weißwein vorsichtig an der Seite des Bleches angießen.

Ab in den Ofen für 1 Stunde. Ca. alle 15 Minuten mit der Flüssigkeit aus der Pfanne begießen.

Die fertigen Hähnchenteile auf einer Platte anrichten, die Backplaumen und Oliven dazu, sie sind sehr dekorativ und schmecken lecker. Mit gehackter Petersilie oder Koriander bestreuen und servieren.

Dazu passt Basmatireis und frischer Salat. Die restliche Soße serviere ich extra dazu.

Tipp: Abgekühlt ist das Hähnchen auch sehr gut für Picknicks. Einfach frisches Baguette dazu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

02.08.2018 13:57
Antworten
Rukiku

Hej hej, vielen Dank für das leckere Rezept! Wir haben es schon mehrfach nachgekocht. Wir nehmen immer schwarze Oliven, weil wir die lieber mögen. Und meist einfach Brust oder Filet, kleingeschnitten. Dazu Kartoffelklöße. Super lecker! Lieben Gruß Rukiku

20.02.2018 19:03
Antworten
dedcc

Habe heute Dein Rezept ausprobiert. Es hat mir sehr gut geschmeckt. Würde es auch gehen, wenn man nur Hähnchenfilets benutzt? Hat das schon jemand ausprobiert ?

10.12.2017 13:29
Antworten
Rodo1968

Danke für das tolle Rezept hat uns sehr gut geschmeckt, gibt es jetzt öfter bei uns.

27.08.2017 11:03
Antworten
lidia_marilia

1A!!!! Aromatisch, unkompliziert, sieht gut aus und schmeckt noch besser!

07.07.2014 13:27
Antworten
dreschie

Hallo, sind die Backpflaumen sehr intensiv im Geschmack oder kann man was anderes dafür nehmen oder sogar weglassen? LG Andrea

04.11.2008 13:45
Antworten
kkleipzig

Liebe Andrea, die Backpflaumen geben der Sauce den Pfiff, weil sie ja auch über Nacht mit marinieren. Sie schmecken nicht vordergründig, aber runden alles gut ab! Ich würde sie nicht weglassen. Man kann sie aber beim fertigen Gericht einfach aussortieren und eben nicht mit essen. Alternativ könnten getrocknete Aprikosen schmecken, Das habe ich aber noch nicht probiert. Solltest du das ausprobieren, dann berichte doch bitte. Beste Grüße, kkleipzig

04.11.2008 15:17
Antworten
Habanera_Chocolate

Lecker wars !! Leider hab ich beim Einkaufen auf die Kapern und die Petersilie vergessen, war aber nicht weiter tragisch. Der Duft aus dem Ofen war wirklich sehr sehr lecker und geschmeckt hats natürlich auch entsprechend. Als Beilage habe ich Kürbnisgnocchi gemacht, weils zur Jahreszeit und auch farblich sehr gut dazupaßt. Liebe Grüße Christina

03.09.2008 12:26
Antworten
kkleipzig

Liebe Christina, freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Die Idee mit den Kürbisgnocci finde ich gut. Das sollte ich auch mal probieren. Ich mach sonst immer Basmatireis dazu, aber Abwechslung ist ja gut! Beste Grüße, Kerstin

03.09.2008 18:02
Antworten
kkleipzig

Hallo an alle, die dieses Rezept ausprobieren wollen! Ich wollte noch fix erklären, warum ich dieses Gericht so gern zubereite, wenn ich Gäste habe: 1. Ich kann fast alles am Vortag vorbereiten. 2. Die wenigen Handgriffe, die ich machen muss, wenn ich die Hühnchenteile dann backe, sind schnell erledigt. Da haben meine Gäste kaum Zeit mich zu vermissen. :) 2. Der Duft aus dem Backofen ist unbeschreiblich gut und macht richtig Appetit! Viel Spaß beim Nachkochen! kkleipzig 2.

21.08.2008 15:58
Antworten