Sandkuchen


Rezept speichern  Speichern

klassisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.07.2007 4173 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
250 g Puderzucker
2 EL Rum (nach Belieben)
Zitrone(n), abgeriebene Schale
125 g Mehl
125 g Speisestärke
1 TL Backpulver
250 g Butter, lauwarm zerlassen
Puderzucker zum Besieben

Nährwerte pro Portion

kcal
4173
Eiweiß
46,08 g
Fett
233,96 g
Kohlenhydr.
459,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Ofen auf 190°C vorheizen.

Die Eier und den Puderzucker mit dem Rührgerät zu einer dickcremigen, lockeren Schaummasse rühren. Den Rum und die Zitronenschale zugeben. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischen, sieben und einige Esslöffel davon mit dem Holzlöffel unter die Schaummasse rühren. Die restliche Mehlmischung mit der lauwarmen Butter nach und nach vorsichtig untermischen und jeweils gut verrühren.

Den Teig in die Backform (am besten Kastenform von 30 cm Länge, mit Backpapier ausgelegt) füllen und backen, 50-60 Minuten bei 190°C. Sobald der Kuchen etwas gebräunt ist, das ist nach etwa 15 Minuten der Fall, der Länge nach in der Mitte einritzen und fertig backen.

15 Minuten in der Form ausdämpfen lassen und noch in der Form auf einem Kuchengitter eine Weile abkühlen lassen. Vorsichtig mit dem Papier aus der Form heben und auf dem Kuchengitter vollends auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker besieben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Resa2312

Sehr lecker. Ich habe den Kuchen spontan gebacken. Den wird es bestimmt noch öfter geben.🐣🐤

22.04.2019 12:50
Antworten
rintho

Leckerer Sandkuchen, schönes Standard-Rezept ... Kann man dann auch nett variieren - z. B. Zitronenschale weg lassen und die Butter vorher bräunen und wieder abkühlen lassen - gibt auch ein wunderbares Aroma!

03.02.2018 13:54
Antworten
PeGeDi

Fuer eine runde Kugelhupf-Form habe ich die 1,5 fache Menge von Allem genommen. Da ich hier in Schanghai nicht so viele Zutaten habe, habe ich anstelle der Staerke nochmals Mehl verwendet. Ausserdem den Rum mit Vanillearoma ersetzt. Schmeckt super.

03.07.2016 01:23
Antworten
kuecken23

Tolles Rezept - habe jetzt schon den dritten Kuchen gebacken, und der ist auch schon fast weg... Ich habe den Kuchen im Brotautomaten gemacht, er ist wunderbar saftig.

12.05.2014 16:46
Antworten
KochMaus667

Diesen Kuchen kenne ich als "Berliner Sandkuchen", warum auch immer. Er ist lecker und nicht trocken oder "sandig". In den Teig gebe ich auch noch 1 Päckchen Vanillinzucker. lg Jutta

03.01.2013 17:34
Antworten
mieks

Hallo, dieser Sandkuchen konnte auch angebliche Nicht-Sandkuchenesser überzeugen. Die Holzlöffelrührmethode fand ich auch gut, hat Spaß gemacht. Viele Grüsse, Mieks

10.04.2010 10:35
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, das ist ein ganz besonders leckerer Sandkuchen, der durch den Rum ein feines Aroma bekommt. Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

28.12.2009 02:54
Antworten
daja

Sehr lecker! Statt Rum habe ich ein wenig Rumaroma genommen. Liebe Grüße Daja

22.06.2009 13:28
Antworten