Hauptspeise
Rind
Schmoren
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Der verzweifelte Römer

Gefüllte Fleischroulade auf römische Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.79
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 17.09.2002



Zutaten

für
2 Roulade(n), vom Rind (anderes Fleisch geht natürlich auch...)
Senf
Salz und Pfeffer
Schinken, gewürfelt
Kapern
Oliven
2 Zwiebel(n)
1 Becher Schlagsahne
2 EL Joghurt (Magermilchjoghurt)
1 kl. Dose/n Champignons
Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Min. Gesamtzeit ca. 15 Min.
Die Rouladen gut ausrollen, Frischhaltefolie darauf legen und etwas klopfen. Salzen, pfeffern, mit Paprikapulver würzen. Die Innenseite der Rouladen mit etwas Senf bestreichen.

Zwiebeln, Schinkenwürfel, einige Kapern und kleingeschnittene Oliven auf das Fleisch legen. Die Rouladen von den langen Seiten leicht einklappen und schließlich gut einrollen. Mit einer Rouladennadel feststecken oder mit Zwirn einwickeln.
Das gefüllte Fleisch in einen vorher gut eingeweichten Römertopf geben, die Schlagsahne vorsichtig dazu geben, den Joghurt untermischen. Die Champignons gut abtropfen und mit einigen Zwiebelringen um die Rouladen legen. Deckel drauf und ab in den Ofen.

Beachten! Der Ofen darf nicht vorgeheizt sein, sonst platzt der Römertopf vielleicht.

Ca. 45 Minuten garen (220 Grad), dann den Topf aus dem Ofen nehmen und probieren, ob das Fleisch schon gar ist.

Wer mag, kann die Soße noch andicken. Gewürz ist eigentlich nicht mehr nötig. Als Beilage schmeckt ein leckeres Butterbaguette, Reis oder auch Kartoffeln, was man am liebsten mag.

Dieses Rezept habe ich aus der Not heraus erfunden. Mein Mann kam mit zwei Rinderrouladen nach Hause und ich hatte nur wenige Zutaten im Schrank. Ich war schon ganz verzweifelt, da habe ich in den Kühlschrank geschaut und genommen, was da war. Und das Resultat fanden wir richtig lecker und bekömmlich.

Guten Appetit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

roteadelline

Hallo super Rezept. Habe heute deine Rouladen nach deinem Rezept gemacht.Nach 50 min.waren die 5 Rouladen durch.Ich Arbeite viel mit dem Römertopf .lbg.roteadelline

25.04.2010 23:05
Antworten
serbee

Hallo Auf der Suche nach "anderen" Rouladen bin ich bei diesem Rezept hier "haengengeblieben". Habe aber aus Ermangelung des Roemertopfes eine Glasform genommen. Klappt wunderbar. Habe die letzten 10 Minuten den Deckel abgenommen, damit die Rouladen etwas braun wurden. Gruesse serbee

15.08.2007 13:13
Antworten
primula2

Ich habe heute den " verzweifelten Römer " auf den Tisch gebracht. Die sind die ersten Rouladen die meinem Mann hervorragend geschmeckt haben. Statt der Champignons habe ich Staudensellerie verwendet. Die Kochzeit habe ab Erreichung der 220° Backofentemperatur berechnet. Das Fleisch ist super zart geworden. Fazit: das gibt es bald wieder!!! Grüsse aus der Schweiz Primula

12.02.2007 20:13
Antworten
sigraen

Ups, das hätte ich jetzt fast vergessen: Die Rouladen werden garantiert schnell zart, wenn man sie 1. gut klopft und 2. mit etwas Zitronensaft bestreicht. Gl., Sigraen

07.02.2007 23:33
Antworten
sigraen

Hallo Madita! Das Rezept werden wir garantiert ausprobieren!!! Kochen mit Römertopf lieben wir, weil: schonendes Dampfgaren (schon von den alten Römern erfunden) die Inhaltsstoffe erhält, die Zubereitung (je nach Zutaten) fettarm vonstatten geht und das Ergebnis meistens superlecker ist! Anbraten mußte ich ein Fleischgericht für den Römertopf noch nie. Eine knusprige Kruste kann man, wenn man Wert darauf legt, erzielen, indem man den Deckel gegen Ende der Garzeit abnimmt und das Fleisch noch eine Weile "überbackt". An Stelle von Sahne bietet sich übrigens Creme legere an. Joghurt oder Sauerrahm sind aber bestimmt auch eine prima Alternative. Habe früher mit einem (sehr guten!) Römertopf von Scheurich gearbeitet. Inzwischen benutze ich aber einen "Original Römertopf" (www.roemertopf.de), der noch bessere Ergebnisse bringt. Fand ihn für (damals € 26,50 ) auch erschwinglich. Die Anschaffung hat sich gelohnt! Gibt es in der Haushaltsabteilung jedes gut sortierten Warenhauses oder in Haushaltswarengeschäften. Grüssle, Sigraen

07.02.2007 23:31
Antworten
Rosinenkind

Hallo, klasse. Ich mache irgendwie immer die klassische Variante. Was kann man denn Anstelle von Kapern nehmen? Die mag ich garnicht. LG Rosinenkind

01.11.2005 08:21
Antworten
FrauSchmitz

Hallo Madita, das hört sich aber lecker an. Braucht man den Joghurt eigentlich unbedingt, oder hast Du den nur dazugegeben, weil der noch im Kühlschrank stand? Eigentlich hatte ich ja nach einem Rezept für gefüllte Champignons gesucht, da werde ich wohl umplanen *grins* Gruß Gaby

19.04.2005 11:10
Antworten
Katzelalu

Das war wirklich ein gelunges Rezept . Hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe beim anbraten eine kleingeschnittene Zwiebel zugefügt und einen Eßlöffel Tomatenmark. Die Champies waren frisch und kamen zum Schluß noch in die Soße, ca 100 g in Scheiben. Gewürzt habe ich die Soße mit Paprika und einem Teel. getr. Oregano. Das wird wiederholt. Dankeschön sagt Katzelalu

03.04.2005 16:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe es sonntags ausprobier, Schmeckt super klasse

23.02.2004 10:16
Antworten
Der_Chefkoch

Hallo, das war ein toller erfolg. Meine Frau war begeistert. Vielen Dank für das super leckere Rezept. gruß Ralf

05.09.2003 10:55
Antworten