Bewertung
(17) Ø3,79
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
17 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.09.2002
gespeichert: 830 (0)*
gedruckt: 2.636 (4)*
verschickt: 80 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
5 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Roulade(n), vom Rind (anderes Fleisch geht natürlich auch...)
  Senf
  Salz und Pfeffer
  Schinken, gewürfelt
  Kapern
  Oliven
Zwiebel(n)
1 Becher Schlagsahne
2 EL Joghurt (Magermilchjoghurt)
1 kl. Dose/n Champignons
  Paprikapulver

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Rouladen gut ausrollen, Frischhaltefolie darauf legen und etwas klopfen. Salzen, pfeffern, mit Paprikapulver würzen. Die Innenseite der Rouladen mit etwas Senf bestreichen.

Zwiebeln, Schinkenwürfel, einige Kapern und kleingeschnittene Oliven auf das Fleisch legen. Die Rouladen von den langen Seiten leicht einklappen und schließlich gut einrollen. Mit einer Rouladennadel feststecken oder mit Zwirn einwickeln.
Das gefüllte Fleisch in einen vorher gut eingeweichten Römertopf geben, die Schlagsahne vorsichtig dazu geben, den Joghurt untermischen. Die Champignons gut abtropfen und mit einigen Zwiebelringen um die Rouladen legen. Deckel drauf und ab in den Ofen.

Beachten! Der Ofen darf nicht vorgeheizt sein, sonst platzt der Römertopf vielleicht.

Ca. 45 Minuten garen (220 Grad), dann den Topf aus dem Ofen nehmen und probieren, ob das Fleisch schon gar ist.

Wer mag, kann die Soße noch andicken. Gewürz ist eigentlich nicht mehr nötig. Als Beilage schmeckt ein leckeres Butterbaguette, Reis oder auch Kartoffeln, was man am liebsten mag.

Dieses Rezept habe ich aus der Not heraus erfunden. Mein Mann kam mit zwei Rinderrouladen nach Hause und ich hatte nur wenige Zutaten im Schrank. Ich war schon ganz verzweifelt, da habe ich in den Kühlschrank geschaut und genommen, was da war. Und das Resultat fanden wir richtig lecker und bekömmlich.

Guten Appetit!