Brathähnchen mit Salbei und Rosmarin


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 12.07.2007 246 kcal



Zutaten

für
1 Hähnchen, ca. 1,2 kg, küchenfertiges
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
1 Zweig/e Rosmarin
6 Blätter Salbei (kleine Blätter)
Olivenöl
1 EL Butter, zerlassene
100 ml Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
246
Eiweiß
19,22 g
Fett
19,01 g
Kohlenhydr.
0,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Hähnchen von innen und von außen gut abbrausen und trocken tupfen. Mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver von innen als auch von außen gut einreiben. Die Kräuter waschen und trocken schlagen. Die Rosmarinnadeln vom Stängel steifen und die Salbeiblätter vierteln.

Von dem Hähnchen mit den Fingern soviel Haut vom Fleisch lösen wie möglich. Dabei an den Öffnungen vorsichtig mit den Fingern zwischen Haut und Fleisch fahren. Mit etwas Geschick bekommt man fast die gesamte Haut gelöst. Nun die Kräuter unter die Haut schieben und möglichst auf dem ganzen Hähnchen verteilen.
Die Bauchöffnung mit einem Holzspieß zustecken. Mit Küchengarn die Keulen zusammenbinden und die Flügel an den Hähnchenkörper binden.

Das Hähnchen in einem Bräter mit heißem Olivenöl von allen Seiten kräftig anbraten.

Mit der Brust nach oben im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 50 Minuten braten, bis es braun und knusprig ist. Dabei ab und zu das Hähnchen mit der zerlassen Butter besteichen.

Das Hähnchen herausnehmen. Den Bratensaft mit ca. 100 ml Wasser vom Bräter loskochen und durch ein Sieb in einen Topf gießen. Das Ganze jetzt noch etwas einkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yatasgirl

Hallo, heute gab es dein Brathähnchen, es war sehr knusprig und sehr lecker. Danke für das tolle Rezept. Liebe Grüße yatasgirl

20.03.2021 22:30
Antworten
Anaid55

Hallo cybernikus, dass war sehr lecker, wir hatten ein Maishähnchen dass 1,5 Stunden im Backofen war. Liebe Grüße Diana

28.02.2021 13:05
Antworten
küchen_zauber

Mein Hähnchen 1,3 kg hat knapp 1,5 Std im Ofen bei 200 Grad gebraucht, bis es fertig war. Die Kräuter habe ich in den Bauch gefüllt, wollte die Haut nicht zerstören ;-) Es hat uns sehr gut geschmeckt.

21.02.2021 16:28
Antworten
tig

Mein Hähnchen wog 1400 Gramm. Es war eine Stunde bei 180 Grad im Ofen und wurde perfekt gar und saftig. Auch das Brustfleisch, was sonst bei am Stück gebratenen .Hähnchen häufig ein wenig trocken wird. LG tig

21.07.2020 21:54
Antworten
everich68

Sehr lecker. Einfach und schnell gemacht.

18.04.2020 10:14
Antworten
Conquestadores

Unglaublich lecker - so gibt es Hühnchen bei mir fast nur noch. Ab und zu noch eine halbe Zitrone in den Bauch, aber zum saftig werden braucht es die nicht wirklich, nur wegen des Geschmacks.

24.04.2010 17:08
Antworten
Conquestadores

Oh, fast vergessen, oft mache ich auch Kräuterbutter aus Rosmarin und Salbei, vor Allem wenn ich keine frischen Salbeiblätter zur Hand habe. so lassen sich auch dir getrockneten Kräuter gut verteilen, und die ausschwitzende Butter spart das Einpinseln.

24.04.2010 17:10
Antworten
Witzischmann

... ich habs mit Hühnerbeinchen gemacht, war auch sehr lecker. LG Witzischmann

11.10.2008 16:13
Antworten
silvia5968

Hallo Es war sehr lecker und saftig. Das wird es öfter geben LG Silvia

13.02.2008 14:05
Antworten
Stein2

Hallo Cybernikus, habe dieses Rezept (in ähnlicher Form) vor vielen Jahren in einer Zeitschrift gefunden, seitdem gibt es regelmäßig Hähnchen mit Salbei und Rosmarin. Unter der Haut entwickeln die Kräuter ihr volles Aroma. Die Kräuter schiebe ich vor allem unter die Haut an Keulen und Brust. Man kann auch in die Bauchöffnung noch einige Kräuter geben. Sehr sehr lecker! Schöne Grüße Stein2

01.08.2007 22:43
Antworten