Dips
Europa
Frankreich
kalt
Party
raffiniert oder preiswert
Saucen
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Süßkartoffel Aïoli

(ohne Eigelb)

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 12.07.2007



Zutaten

für
2 große Süßkartoffel(n), je 350 bis 450 g schwer
60 g Mandel(n), (Stifte), leicht angeröstete
5 große Knoblauchzehe(n), grob gehackt
1 TL Safranfäden
2 EL Zitronensaft
120 ml Olivenöl, extra-virgine
1 Prise(n) Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Ofen auf 220 Grad C vorheizen.
Die geschrubbten Kartoffeln mehrmals mit einer Gabel anstechen, damit sie nicht zerplatzen und für 45 bis 60 Minuten backen, bis sie sich weich anstechen lassen. Eventuell in einen kleinen Bräter geben, sie tropfen manchmal. Solange abkühlen, bis sie sich leicht angreifen lassen.

Mandeln, Knoblauch und Safranfäden in die Küchenmaschine geben und fein verarbeiten.
Die Süßkartoffeln halbieren und das Fleisch herauslöffeln; zu den Zutaten in die Küchenmaschine geben und glatt verarbeiten. Während die Maschine läuft, den Zitronensaft und das Olivenöl langsam einträufeln. Mit Cayenne, Salz und Pfeffer abschmecken.

Bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen, jedoch vor dem Servieren wieder auf Zimmertemperatur bringen.
Die Aïoli hält sich bis zu einer Woche (fest verschlossen) im Kühlschrank.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

maaroo

Sehr lecker und rasch zubereitet! Anstelle der Mandeln hatte ich nur Pinienkerne zur Hand. Köstlich! Guter Tipp für Veganer!

06.03.2011 09:41
Antworten