Bewertung
(15) Ø4,41
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
15 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.07.2007
gespeichert: 1.017 (1)*
gedruckt: 7.503 (35)*
verschickt: 77 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.06.2007
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Seeteufelfilet(s)
50 g Oliven, schwarz, ohne Stein
Fleischtomate(n)
Knoblauchzehe(n)
50 g Schalotte(n), oder Zwiebeln
3 Zweig/e Rosmarin und Thymian
Limette(n), oder Zitrone
60 g Kapern, mit Flüssigkeit
Sardellenfilet(s), gehackt
Lorbeerblatt
80 ml Olivenöl
1 Bund Petersilie
  Salz und Pfeffer
Ciabatta
Knoblauchzehe(n)

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Seeteufel in Medaillons schneiden.

Für die Marinade Knoblauch und Schalotten in feine Streifen schneiden. Knoblauch, Schalotten, Limettenschale, Rosmarin, Thymian, Lorbeerblatt, Pfeffer mit Olivenöl in einer Schale mischen. Seeteufel darin wenden und zugedeckt im Kühlschrank 6 Stunden marinieren.

Die Tomaten kurz in kochendes Wasser geben, häuten, entkernen und etwas klein schneiden.
Den Seeteufel mit der Marinade in eine Auflaufform gießen. Tomaten, klein gehackte Sardellen, halbierte Oliven, Kapern mit Flüssigkeit und den Limetten- oder Zitronensaft dazugeben. Nach eigenem Geschmack salzen und pfeffern.

Den Fisch im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (keine Umluft) ca. 25 Minuten backen. Dann mit dem gebildeten Sud beträufeln und noch 5 Minuten im abgeschalteten Ofen nachziehen lassen.

Ciabatta in Scheiben schneiden, auf einer Seite rösten. Etwas Olivenöl (vom besten) darüber träufeln und leicht eine Knoblauchzehe über die geröstete Seite reiben. Den gebildeten Sud vom Seeteufel damit auftunken.