Geschüttelter Apfelkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr einfaches Lieblingsrezept

Durchschnittliche Bewertung: 2.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 04.01.2008



Zutaten

für
250 g Mehl
250 g Zucker
125 g Haselnüsse, gemahlene
2 TL Kakaopulver
1 TL Zimt (kann man auch weglassen)
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er)
250 g Butter, flüssige
4 Äpfel, in kleine Scheiben geschnitten

Für den Guss:

Puderzucker

Für die Dekoration:

Schokoladenraspel oder Zuckerstreusel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel mit Deckel geben, die Eier, die Äpfel und die flüssige Butter dazu. Den Deckel schließen und einige Male kräftig schütteln. Den Deckel öffnen, die Masse nochmal kurz mit einem Teigschaber verrühren und den Teig auf ein gefettetes (oder mit Backpapier belegtes) Backblech geben und verteilen.

Bei 160° Umluft (180° Ober-/Unterhitze) ca. 40 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und mit einem etwas dickeren Puderzuckerguss bestreichen. Wer mag, kann noch Schokoraspel oder Zuckerstreusel auf den fertigen Kuchen streuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

christina734

Hallo! Also, ich nehme immer die Äpfel, die gerade da sind. Ich glaube, der funktioniert mit allen Sorten. Viel Spaß beim Ausprobieren! LG Claudia

01.11.2008 21:01
Antworten
cookiekitty

Hallöchen! Welche Apfelsorte würdest Du denn empfehlen für den Kuchen? LG

25.10.2008 18:26
Antworten
Gwenhwyfar

Hallo, ich habe den kuchen gestern ausprobiert und muss sagen das er ziemlich lecker geworden ist. hatte keine schüssel mit deckel,hab alles mit den Händen vermischt und dann in einer springform gebacken. 4 sterne von mir!!!

28.09.2008 18:24
Antworten
christina734

Hallo Ingwe, ich habe gerade an Goldjuwel geschrieben, dass die 4 Eier "verschwunden" sind. Es tut mir leid! Natürlich gehören die in den Teig! Ich habe auch das Rezept schon ändern lassen. Also, es funktioniert mit dem Schütteln und wenn die Eier drin sind, ist die Konsistenz auch ganz anders! Sorry! LG Claudia

27.09.2008 17:18
Antworten
ingwe

Von den Zutaten her ist es fast mein Rührteig Rezept, es fehlen allerdings 4 Eier. Ich dachte, nur schütteln, kein Ei, das probier ich. Geschüttelt waren die Zutaten schnell. Ich hatte die trockenen Zutaten vorher mit dem Schneebesen gründlich gemischt. Aber, bis dieses Gekrümmel auf dem Blech verteilt war, das war eine klebrige Angelegenheit. Der Kuchen war ziemlich dünn, es gab keine schönen Stücke. Vom Geschmack war ich nicht so angetan. Wenn der Teig gerührt wird, ( mit Eiern) verbinden sich die Zutaten homogen. Das schmeckt mir besser. Die Äpfel kommen dann auf den Teig, das ist auch nicht mehr Arbeit. Einen Versuch war es wert. Ich habe Fotos vom ungebackenen und gebackenen Kuchen hochgeladen.

09.08.2008 23:23
Antworten
kikik

hallo christina! Also, auch wir haben heute dieses Rezept ausprobiert. Und waren echt begeistert. Einzige Abwandlung: statt der Butter kamen bei uns 4 Eier und 200 g Sahne rein. Und statt Backofen - ca. 20 Min. bei 630 W in die Mikrowelle! Plus etwas Ruhezeit. Hat uns echt gut gefallen! Und lecker geschmeckt! Danke

16.01.2008 21:56
Antworten
christina734

Hallo Danice, freut mich, dass du das rezept ausprobiert hast! Ich habe einen relativ großen Backofen und nehme immer die Bratpfanne her. Bei mir war das mit dem Fett noch kein Problem. Ich habe es auch schon mit Lätta gemacht. Das geht genauso. Und wenn es dir zu süß ist, kannst du ja auch etwas weniger Zucker nehmen.... Lg Claudia

05.01.2008 19:07
Antworten
danice

hallo hab heute morgen das rezept ausprobiert! musste statt haselnüssen( da ich darauf allergisch bin) mandeln benutzen: es schmeckt an sich sehr lecker, allerdings etwas süss und der gehalt der butter ist anscheinend zu viel in dem rezept, da mein backofen jetzt in butter schwimmt!

04.01.2008 10:44
Antworten