Steinpilze auf klassische Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 13.04.2001 151 kcal



Zutaten

für
650 g Steinpilze
80 g Zwiebel(n)
½ Bund Petersilie, glatt
1 EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer, weißer
1 EL Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
151
Eiweiß
9,19 g
Fett
12,13 g
Kohlenhydr.
2,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Steinpilze putzen, erdige Teile abschneiden. Hüte mit einem weichen Tuch abreiben, braune Stellen mit einem kleinen Messer abschaben. Bei größeren Exemplaren die Röhren mit dem Messer vom Hut lösen, bei kleineren Exemplaren den Schwamm dranlassen. Pilze in Scheiben schneiden. Zwiebeln pellen und fein würfeln, die Petersilie hacken.

Eine schwere Pfanne stark erhitzen. Die Steinpilze ohne Fett darin scharf anbraten. Nach dem Austreten der Flüssigkeit das Butterschmalz und die Zwiebeln hinzufügen. Bei verminderter Hitze weitere 2 Minuten dünsten. Die gehackte Petersilie in die Pfanne streuen, die Pilze mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Butter einschwenken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Miamau

Hallo Bei uns gab es heute die Steinpilze auf Reis. Allerdings hatte ich tiefgefrorene von der Fa. E****nn genommen. Die sind von guter Qualität, waren weder matschig noch wässrig, hatten noch Biss und einen super Geschmack. Auf jeden Fall gibt es das Gericht nochmal, dann mit frischen Steinpilzen. Alle Sterne für das tolle Rezept. ⭐⭐⭐⭐⭐

27.08.2023 16:54
Antworten
Schildkrötenlotzi

Super Rezept. War heute im Wald und habe reichlich Steinpilze gefunden. Hat sehr gut geschmeckt. Dazu gabs Butterbrote.

09.10.2022 21:10
Antworten
winni40

Habe auch zum ersten Mal Steinpilze gemacht. Ich hab gedacht, ich mach was falsch, weil kein Saft ausgetreten ist. Ich hab ein Stück probiert und es war ganz weich. Habe dann trotzdem alles nach Rezept gemacht, und dazu Bandnudeln, 250 g untergemischt. Es hat wunderbar geschmeckt, das Rezept ist einfach, dadurch schmecken die Steinpilze super und unverfälscht. Die Angabe, dass sie anfangs Wasser lassen sollen, so wie bei den Eierschwammerl, ist halt irreführend. Ich kann das Rezept nur empfehlen.

26.09.2022 22:13
Antworten
Schoenfeld1970

Habe zum ersten Mal Steinpilze gemacht und wie oben beschrieben diese in heiße Pfanne ohne Fett gelegt. Es ist kein Saft ausgetreten und noch dazu drohten sie zu verbrennen. Die Methode hat also nicht funktioniert oder was ist schiefgelaufen? Danke für ein Feedback.

08.10.2017 09:23
Antworten
winni40

Es tritt kein Saft aus, du musst fest umrühren. Das Rezept ist super !

26.09.2022 22:31
Antworten
miguan

@Meisterbaer Meinst Du getrocknet oder tiefgefroren? Eignet sich aber beides nicht. lg Mike

30.08.2005 18:47
Antworten
meisterbaer

Möchte ich gerne ausprobieren - nur mein Problem: Ich bekomme Steinpilze vor Ort nicht frisch (?) und nur aufgeschnitten! Gruß, meisterbaer

30.08.2005 11:53
Antworten
headeache

Hört sich sehr lecker an und da ich momentan auf dem Pilztripp bin, wirds ausprobiert. LG Kalle :-)

13.07.2005 13:56
Antworten
vbandke

Gutes Rezept. Ich habe es noch mit eine Rahmsauce und gebratenen Kartoffelklössen ergänzt. Es fehlt noch die Quellenangabe: Essen & Trinken, Ausgabe 10/98, Seite 61. Verbatim. Und da findet man auch die Nährwerte: 4 g E(iweiß) 8 g F(ett) 1 g KH = 93 kcal = 389 kJ

16.10.2004 16:32
Antworten
Maharet

Ich hab´s mit Champis probiert, weil es gerade keine Steinpilze gibt. Schmeckt auch lecker, hab die Champis noch nie so gut hingekriegt!

22.01.2002 23:09
Antworten