Steinpilze auf klassische Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 13.04.2001 151 kcal



Zutaten

für
650 g Steinpilze
80 g Zwiebel(n)
½ Bund Petersilie, glatt
1 EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer, weißer
1 EL Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
151
Eiweiß
9,19 g
Fett
12,13 g
Kohlenhydr.
2,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Steinpilze putzen, erdige Teile abschneiden. Hüte mit einem weichen Tuch abreiben, braune Stellen mit einem kleinen Messer abschaben. Bei größeren Exemplaren die Röhren mit dem Messer vom Hut lösen, bei kleineren Exemplaren den Schwamm dranlassen. Pilze in Scheiben schneiden. Zwiebeln pellen und fein würfeln, die Petersilie hacken.

Eine schwere Pfanne stark erhitzen. Die Steinpilze ohne Fett darin scharf anbraten. Nach dem Austreten der Flüssigkeit das Butterschmalz und die Zwiebeln hinzufügen. Bei verminderter Hitze weitere 2 Minuten dünsten. Die gehackte Petersilie in die Pfanne streuen, die Pilze mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Butter einschwenken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schoenfeld1970

Habe zum ersten Mal Steinpilze gemacht und wie oben beschrieben diese in heiße Pfanne ohne Fett gelegt. Es ist kein Saft ausgetreten und noch dazu drohten sie zu verbrennen. Die Methode hat also nicht funktioniert oder was ist schiefgelaufen? Danke für ein Feedback.

08.10.2017 09:23
Antworten
desischatz

Seit langer Zeit hatte ich mir wieder mal eine Handvoll Steinpilze gekauft und habe mir dann vorsichtshalber mal ein Rezept herausgesucht. Die Pilze trocken anzubraten war für mich neu, wodurch auch das Aroma gut erhalten wird. Das werde ich auch mal mit Pfifferlingen probieren. Ich hatte ebenfalls eine Schalotte genommen.

25.09.2017 13:26
Antworten
Happiness

Hallo Die Steinpilze waren bei mir eine Vorspeise zu einem Stück Baguette. Ich habe Butter genommen und eine Schalotte statt der Zwiebel. War sehr fein. Liebe Grüsse Evi

20.11.2016 17:53
Antworten
1GU-Fahrer

5 Sterne! Ich habe es eben gerade so für meine Mutter gekocht. Das trockene Anbraten ist wirklich der Clou. Ich hab’ bewusst eine weitere Scheibe in die Pfanne gegeben als die Butter bereits drin war. Ist mit dem Rest nicht zu vergleichen. Dazu gab’ es selbstgemachte Nudeln nach dem Rezept „Nudelteig“ von Ambarenya (ist in meinem Kochbuch schnell zu finden) mit ausschließlich Hartweizengrieß. Für mich mach’ ich es heute wahrscheinlich mit Spätzle. Die gehen schneller.Und ich hab’ noch Spätzlemehl (hier im Norden schwer zu kriegen). Aber bei diesem Rezept brauche ich sie nicht nach dem Kochen separat in Nußbutter zu schwenken. Ich gebe sie einfach dazu. Foto kommt.

26.09.2015 03:27
Antworten
tantenirak

Hallo...... ich habe gefrorene Steinpilze verwendet...........hat uns auch sehr gut geschmeckt,dazu gab es Spätzle........köstlich. LG Karin

25.01.2015 18:26
Antworten
miguan

@Meisterbaer Meinst Du getrocknet oder tiefgefroren? Eignet sich aber beides nicht. lg Mike

30.08.2005 18:47
Antworten
meisterbaer

Möchte ich gerne ausprobieren - nur mein Problem: Ich bekomme Steinpilze vor Ort nicht frisch (?) und nur aufgeschnitten! Gruß, meisterbaer

30.08.2005 11:53
Antworten
headeache

Hört sich sehr lecker an und da ich momentan auf dem Pilztripp bin, wirds ausprobiert. LG Kalle :-)

13.07.2005 13:56
Antworten
vbandke

Gutes Rezept. Ich habe es noch mit eine Rahmsauce und gebratenen Kartoffelklössen ergänzt. Es fehlt noch die Quellenangabe: Essen & Trinken, Ausgabe 10/98, Seite 61. Verbatim. Und da findet man auch die Nährwerte: 4 g E(iweiß) 8 g F(ett) 1 g KH = 93 kcal = 389 kJ

16.10.2004 16:32
Antworten
Maharet

Ich hab´s mit Champis probiert, weil es gerade keine Steinpilze gibt. Schmeckt auch lecker, hab die Champis noch nie so gut hingekriegt!

22.01.2002 23:09
Antworten