Johannisbeerschnitten


Rezept speichern  Speichern

Ribiselschnitten

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 15.06.2003



Zutaten

für
300 g Puderzucker
3 Pck. Vanillezucker
6 Ei(er), davon das Eigelb
6 EL Wasser, 125 ml Milch
100 g Butter
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für den Belag:

6 Ei(er), davon das Eiweiß
400 g Zucker, feiner
2 Pck. Vanillezucker
600 g Johannisbeeren, rote

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Man rührt Zucker, Vanillezucker, Dotter und Wasser schaumig, und mengt nach und nach zerlassene Butter mit Backpulver vermischtes Mehl und Milch ein. Man streicht den Teig fingerdick auf ein befettetes Blech und bäckt ihn hellgelb (ca. 160-180°C ungefähr 10-15 Min.).

Inzwischen wird in den steifen Schnee der Zucker löffelweise eingeschlagen und Vanillezucker und Ribisel eingemengt. Man streicht die Masse auf den Kuchen und bäckt ihn mit geringer Hitze fertig. (ca. 30 Min)

Nach den Erkalten wird er in Schnitten geteilt. Der Kuchen ist fast fertig, wenn der Belag innen noch cremig ist, und außen leicht hellbraun und die Ribiseln anfangen Saft zu lassen. (Nicht zu lange backen, sonst wird der Eischnee bröselig, und der Kuchen lässt sich nicht gut teilen.)

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bkainz

Megga lecker der Kuchen Danke Benno

15.07.2016 20:40
Antworten
bkainz

springform gute idee... hatte küchenamgeddon mit flachen backbelch geht auf wie hölle der teig beim teig schon puderzugger hab mich auf zutatenliste verlassen Benno

15.07.2016 18:25
Antworten
Barolinchen

Hallo whooly, habe heute Morgen schnell diesen erfrischenden Kuchen gebacken. Ich konnte dafür Johannisbeeren aus unserem eigenen Garten nehmen. *freu* Heute Nachmittag haben wir mit einem großen Stück unseren aufkeimenden Hunger gestillt und waren lecker zufrieden bis zum Grillen am Abend. Danke und viele Grüße von Silvia

07.07.2013 19:50
Antworten
gabipan

Hallo, habe die Ribiselschnitten mit kleiner Änderung gemacht: Weil wir viel Baiser mögen, habe ich 7 Eiklar verwendet und den Dotter mit in die Teigmasse gemischt. Da wir sooo viele Ribisel haben, kamen gleich ca. 900g auf den vorgebackenen Teig und wurden dann nur ganz leicht mit dem Eischnee vermengt- da genügten mir ca. 32 dag Zucker, war schon sehr süß. Hab dann bei 140° Umluft ca. 15 Minuten weitergebacken. LG Gabi

24.06.2009 14:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo whooly vielen Dank für deine Antwort, werde es jetzt mal ausprobieren.Quatsch, natürlich morgen, wenn ich vom Arbeiten heim komme, die Johannisbeeren müßen unbedingt ab. Viele Grüße und gut Nacht (um 6 Uhr ist Tag ) bidi59

13.08.2004 23:23
Antworten
whooly

Hallo bidi59! Ich backe den Kuchen meistens bei ca 120-140° fertig, öfters kontrollieren! Falles es zu lange dauert, daß der Eischnee Farbe nimmt, drehe ich noch ganz kurz die Temp. höher (so ca 180-200°) aber dann nur kurz, sonst verbrennt der Eischnee. Liebe Grüße Karin

12.08.2004 11:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Was heißt bei geringer Temperatur, kann mir da einer helfen? Das Rezept hört sich gut an und ich habe jede Menge Johannisbeeren, da kann ich auch was anderes machen als nur Gelee und Likör Gruß bidi59

09.08.2004 11:35
Antworten
Sugar04

Da ich heute günstig Johannisbeeren bekommen habe, wurde spontan gebacken. Sehr lecker und schön fruchtig. LG Sugar

19.07.2004 17:16
Antworten
Oldie1

bei 500 g Mehl nehme ich 2/3 Mehl und 1/3 Speisestärke, dann wird der Teig etwas lockerer, lieben Gruß, Oldie1

19.07.2004 12:19
Antworten
(Daniela)

Sehr lecker! habe die Hälfte der Zutaten genommen und den Kuchen in einer Springform gebacken. Geht auch! MHMM Daniela

15.06.2003 13:32
Antworten