Basisrezepte
Deutschland
Europa
Gluten
Hauptspeise
Kartoffeln
Kinder
Süßspeise
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Reiberdatschi

Kartoffelpuffer, Reibekuchen etc.

Durchschnittliche Bewertung: 3.79
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 17.09.2002 483 kcal



Zutaten

für
2 kg Kartoffel(n)
5 Ei(er)
1 Zwiebel(n)
2 EL Haferflocken
1 TL Salz
Fett, zum Ausbacken

Nährwerte pro Portion

kcal
483
Eiweiß
18,35 g
Fett
13,99 g
Kohlenhydr.
67,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Kartoffeln schälen, waschen und danach reiben. Für kurze Zeit stehen lassen und danach das entstandene Wasser abgießen. Die abgezogene Zwiebel wird zusammen mit den Eiern, den Haferflocken und dem Salz unter die Kartoffeln gerührt.

In einer Pfanne eine ausreichende Menge Fett erhitzen. Den Teig in kleinen Portionen reingeben, durch ein Flachdrücken der Masse die Reibekuchen formen und beidseitig eine schöne goldbraune Farbe annehmen lassen.

Sofort servieren, nach Geschmack mit Apfelmus, mit Senf bestrichen oder mit Rübenkraut [Zuckerrübensirup] etc.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, sehr lecker, mir war nur zu wenig Salz, aber das ist ja Geschmacksache und habe noch Petersilie mit in den Teig gegeben.. Libe Grüße Hobbykochen

18.11.2018 18:46
Antworten
Abacusteam

Mit Apfel kraut und Rpbensaft....da kommen Kindertagesstätte wieder hoch....was besser schmeckt? Beides!

28.10.2017 14:56
Antworten
peterhermes

Hallo A Friend! Ich habe das Rezept ausprobiert. Du musst eine Österreicherin sein, Reiberdatschi wie bei meinen Freunden in Austria. Danke für deine Rezepte

07.07.2016 10:29
Antworten
sunmelon

Immer ein Genuss! Vielen Dank für das Rezept.

29.07.2012 15:54
Antworten
babsl86

Hab die Reiberdatschi grade gemacht, einfach herrlich, wir sind alle begeistert. Habe aber keine Haferflocken da gehabt und hab stattdessen etwas Mehl genommen. 5 Sterne

07.05.2011 14:11
Antworten
gabi-b

An meine Kartoffelpuffer kommen nur Kartoffeln und Salz. Ich verzichte auf jegliche Zugabe von Eiern, Mehl, Quark oder Ähnlichem. Allerdings backe ich sie in Olivenöl aus mit einem kleinen Stich Butter kurz bevor sie aus der Pfanne kommen. Das Olivenöl bringt den Kartoffelgeschmack so richtig raus. Gruss Gabi

17.03.2003 12:03
Antworten
Herta

Meine Reiberdatschi mache ich nur mit Salz, ohne Eier. Hast du die Reiberdatschi schon mal mit Senf gegessen???? Honigsenfsosse mit Dill und Estragon kann ich mir gut vorstellen Herta

05.03.2003 21:56
Antworten
Amaryl

Ich habe mal die Haferflocken statt etwas Mehl genommen, A Friend, und das gefiel mir tatsächlich besser. Ich liebe Reibekuchen und Dein Rezept ist gut, auch wenn ich auf die Menge nur 3-4 Eier tun würde. In jedem Fall kommen die Angaben auf die Konsistenz der Kartoffeln an, manche enthalten einfach noch zuviel Wasser.

27.02.2003 18:11
Antworten
Akimo

Ich gebe etwas saure Sahne dazu, dass die Kartoffelmasse nicht braun wird. Ich mag die "Reibekuchen" am liebsten nur mit Salz und einem grünen Salat. LG Achim

27.02.2003 17:52
Antworten
KarinB

Ich gebe statt den Haferflocken, gekochte Kartoffeln oder Mehl/bzw. Stärke dazu. Ein Schuß Essig verhindert das Braunwerden der Kartoffeln. Bei uns gibt es auch ab und zu Preiselbeeren dazu. LG Karin

25.02.2003 11:01
Antworten