Schneegestöber


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Sachsehäuser Schneegestöber

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 11.07.2007 530 kcal



Zutaten

für
1 Camembert(s)
200 g Frischkäse, körnig
20 g Butter, weich
1 m.-große Zwiebel(n)
Paprikapulver
Petersilie
Pfeffer, weißer

Nährwerte pro Portion

kcal
530
Eiweiß
23,12 g
Fett
46,43 g
Kohlenhydr.
5,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Camembert mit dem körnigen Frischkäse und der weichen Butter mit einer Gabel gut zerteilen und vermischen. Die klein gewürfelte Zwiebel hinzugeben und mit Paprika und Pfeffer würzen. Mit Petersilie überstreuen.

Dazu schmeckt am besten eine kräftige, frische Scheibe Bauernbrot mit Landbutter bestrichen und ein Schoppen Äppelwoi oder Gespritzte.

Tipp:
Ist die Konsistenz zu fest und dadurch das Mischen zu aufwändig, kann man sich durch Zugabe von etwas Sprudelwasser behelfen. Schnittlauch anstelle von Petersilie.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

melrit

Boah, ich liebe es !! Meinen Mann habe ich schon angesteckt. Mal sehen ob das auch der Sohnemann mag wenn er gleich heim kommt.

29.07.2016 21:12
Antworten
urmelhelble

"1 Camembert" - das können 125g sein, das können 200g sein, das können 250g sein ... - wie viel ist hier gemeint? MfG, urmel

30.07.2015 06:13
Antworten
sonnenschweif

Guude Urmel, etwa 1:1, dass könne 150 - 250 g Camembert sein. Dann gud mische unn verbutze ;)

30.07.2015 23:47
Antworten
sonnenschweif

Man kann auch Frischkäse der Rahmstufe verwenden und - das frischt die Speise auf - Joghurt. Immer wieder einfach gut.

14.06.2015 18:12
Antworten
KartoffelMitQuark

Probiert und für lecker befunden! Schöne Grüße aus Niedrsachsen

22.02.2013 15:40
Antworten
mi6

... und was ist mit Kümmel? Kommt der dran oder überläßt man das dem Esser?

05.04.2010 13:09
Antworten
sonnenschweif

Hallo, zu diesem Rezept mag ich keinen Kümmel. Aber wem's schmeckt - gern! Viele Grüße, Robert

08.04.2010 07:31
Antworten
mi6

Also ich habe mal Kümmelpulver drangetan - es hat kaum was ausgemacht, aber hat auf jeden Fall sehr gut geschmeckt. Ich denke, in diesem Fall hilft es evtl. eher der Verdauung, als daß es so sehr den Geschmack beeinflußt. Hängt natürlich auch immer von der Menge ab!

08.04.2010 11:52
Antworten
lilleflicka

Hallo Sonnenschweif, danke für das Rezept, genau das habe ich für meinen Äppelwoi-Abend gesucht. Dazu ein paar Brezeln - lecker, und original wie in Sachsenhausen! Man kann die Zutaten übrigens auch gut mit dem Häcksler (Zubehör von meinem Mixstab) vermengen. L.G. Lilleflicka

19.08.2007 13:17
Antworten
sonnenschweif

Man kann das Ganze auch durch den Fleischwolf drehen oder fein passieren. Paprikapulver kann, muß aber nicht sein. Schmeckt auch ohne Kräuter. Ein klassisches Gericht in Frankfurter Äppelwoistuben. Ich wünsche gutes Gelingen.

14.07.2007 08:02
Antworten