Backen
Braten
Dünsten
Gemüse
Kuchen
Snack
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Champignon - Käse - Strudel

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 11.07.2007



Zutaten

für
250 g Mehl (Typen 405 oder 550)
1 Ei(er)
100 ml Wasser
2 EL Öl
1 Prise(n) Salz
2 m.-große Zwiebel(n)
1 kg Champignons, frische
125 g Speck, gewürfelter
100 g Käse (z. B. Emmentaler, Edamer), in Scheiben geschnittener
250 ml Crème fraîche
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer
1 Eigelb
1 Eiweiß
2 EL süße Sahne
3 EL Butter
evtl. Petersilie, frische, gehackte, bei Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Das Mehl (Rosenmehl Type 405 oder sonstiges Mehl Type 550) sieben. Mit dem Ei, dem Wasser, Salz und Öl vermischen. Zu einem Teig kneten und so lange schlagen, bis ein glatter und fester Teig entsteht. Diesen eine Stunde lang in Frischefolie gewickelt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln klein hacken und die Champignons schälen. In daumennagelgroße Würfel oder Viertel schneiden.

Den Speck in einem großen Topf ohne Fett auslassen. Dann etwas Öl und die Champignons zugeben. Bei geschlossenem Topf ca. 10 Minuten dünsten. Die Champignons verlieren sehr viel Wasser, das entweder verdunstet oder abgegossen werden kann. So reduziert sich die Menge der Pilze auf gut die Hälfte. Dann die Zwiebeln dazugeben und noch einmal 5 Minuten mitdünsten. Alles zwischendurch durchrühren.
Die Masse abkühlen lassen. Dann Creme fraiche unterrühren (aber nur soviel, dass die Masse nicht flüssig wird!) und salzen und pfeffern (wer will, kann noch frisch gehackte Petersilie untermischen).

Jetzt den Teig halbieren und die erste Hälfte soweit und so dünn wie möglich auf etwas Mehl ausrollen (ca. 40 cm x 40 cm). Er sollte fast durchsichtig sein. Den ausgerollten Teig auf ein sauberes Geschirrtuch legen. Etwas Eiweiß auf dem Teig mit einem Pinsel aufstreichen (Rand 3 cm freilassen). Nun die Hälfte der Champignon-Speck-Masse im vorderen Drittel des Teiges verteilen, dabei ca. 3-4 cm Teigrand freilassen. Die Butter zerlassen und auf den freien Teigrand rund herum pinseln. Den Teig mit Hilfe des Geschirrtuchs eng aufrollen. Die Längsseite des Teiges wiederum mit Butter bepinseln, damit er zusammenhält. Nun die Teigenden hochklappen und auch mit Butter bepinseln. Den Strudel mit dem Geschirrtuch auf ein höheres mit Backpapier ausgelegtes Backblech rollen, mit der 'Naht' nach unten. Die restliche zerlassene Butter drüberpinseln.

Dann rasch das Gleiche mit der zweiten Teighälfte machen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45 Minuten goldbraun backen. Nach 15 Minuten noch einmal mit Butter bepinseln, nach weiteren 15 Minuten das mit süßer Sahne vermischte Eigelb drüberpinseln, so wird er schön glänzend und goldgelb. Abkühlen lassen.

Schmeckt am besten lauwarm.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dsara

Hallo! Ich habe einiges abgewandelt, aber der Strudel hat uns sehr gut geschmeckt (auch meinen beiden Kindern). Aber wir mögen Champignon alle gerne. Den Teig habe ich gekauft, anstatt dem Speck habe ich unsere Schinken- und Salamireste genommen, anstatt Creme fraiche Rama Cremefine Champignon und auf das Schlagobers verzichtet. Da der Käse dann in der Beschreibung nicht mehr vorgekommen ist, habe ich ihn leider vergessen. Ich habe uns eine Joghurtsenfsauce dazugemacht und einen Vogerlsalat mit Gurkenstücken. Da ich aber mit dem Kleinschneiden sehr langsam bin, muß ich sagen, werde ich den Strudel nicht mehr machen. Ich glaube, ich habe eine Stunde gebraucht, um die Champignon zu waschen und zu schneiden (sie waren sehr mit Erde verunreinigt). Ich habe sie nach dem Dünsten in ein Sieb geleert, so gab es nicht zu viel Flüssigkeit im Strudel. Schöne Grüße

22.01.2009 08:41
Antworten