Hauptspeise
Suppe
gebunden
fettarm
Innereien
Eintopf
Latein Amerika
Amerika
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kuttelsuppe

* Kuttelnsuppe * Sopa de Mondongo *

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 11.07.2007



Zutaten

für
3 EL Öl
2 m.-große Zwiebel(n)
200 g Kutteln, gewaschen und vorgegart
500 ml Wasser
200 ml Kalbsfond
100 ml Wein, weiß, halbtrockener (Silvaner, MT)
Salz und Pfeffer
1 Nelke(n)
1 Blatt Salbei
1 Lorbeerblatt
200 g Kartoffel(n)
Johannisbrotkernmehl oder Roux n. B.
Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Gewürfelte Zwiebel mit dem Öl leicht anrösten. Zerkleinerte Kutteln (3 cm Streifen) dazugeben und mit anbraten. Mit Wasser und dem Kalbsfond auffüllen, Salz, Pfeffer, Salbeiblatt, Lorbeerblatt, 1 Nelke zufügen. Wein zufügen. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel garen lassen.
Danach dünne Kartoffelscheiben in der Brühe garen. Etwas abbinden, um eine Sämigkeit herzustellen.

Die Mengenangaben sind variabel. Dekoration mit etwas Petersilienkraut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

catcode01

ohne Abstriche 5 Sterne ! Ich mache Kutteln immer nach genau diesem Rezept und es schmeckt super !! Auch als Low Carb Gericht, dann einfach Kartoffeln weglassen

23.04.2016 12:08
Antworten
sonnenschweif

Hallo, ich habe das Rezept bei Karibik und Exotik eingetragen, weil ich diese Suppe in der Republica Dominicana in einem kleinen Straßenrestaurant das erste Mal gegessen habe. Das "Geheimnis" der Zutaten zu erfahren, hat mich dann einige Mühe gekostet;-) Übrigens verwende ich "Überschuss" auch als Soßenbasis. Da muss nichts umkommen. Viele Grüße

25.05.2011 04:30
Antworten
Pastetenkönig

Ich hab es auch gemacht, schmeckt gut, aber ich verstehe nicht wieso es bei karibik und exotik zu finden ist, ich dachte das ist europäisch. LG, Pastetenkönig

16.04.2011 10:11
Antworten
Annelore

Das Rezept ist Klasse LG annelore

18.10.2008 22:53
Antworten