Geheimrezept
Nudeln
Pasta
Saucen
gekocht

Koelkasts Bolognese

Abgegebene Bewertungen: (7)

hat sich so im Lauf der Zeit entwickelt, wir finden sie ziemlich genial

30 min. simpel 11.07.2007
Drucken/PDF Speichern


Zutaten

500 g Hackfleischvom Rind
2 EL Öl, hoch erhitzbares
2 Möhre(n), in kleinen Würfeln
2 Stange/n Staudensellerie, in kleinen Würfeln
2 Zwiebel(n), gewürfelt
2 TL Kräuter, toskanische, wie z.B. Thymian, Rosmarin, Salbei, Oregano, getrocknet o. frisch
3 EL Tomatenmark
2 Dose/n Tomate(n), gehackte
200 ml Rinderbrühe
1 Glas Wein, rot
½ Limette(n), (davon den Saft)
2 TL Honig
wenig Chilipulver
Salz und Pfeffer


Zubereitung

Hackfleisch im heißen Öl sehr gut anbraten, es müssen sich Röststoffe entwickeln, das erhöht den Geschmack. Wenn das Fleisch gut angebräunt ist, die gewürfelten Gemüsestückchen und das Tomatenmark zugeben, alles eine Weile gut anrösten. Den Honig zugeben (erhöht den Tomatengeschmack). Mit einem Glas Rotwein (kann auch etwas mehr sein) ablöschen und diesen leicht einkochen lassen. Brühe und Tomaten zugeben, würzen mit Kräutern (diese können auch gerne frisch sein), Salz, Pfeffer und wenig Chili (soll nur den Eigengeschmack erhöhen, nicht schärfen!)
Das Ganze nun auf mittlerer Hitze eine gute Stunde köcheln lassen, evtl. noch etwas Brühe zugeben.
Zum Schluss noch einmal abschmecken und den Limettensaft zugeben. Das gibt noch ein Quentchen mehr Frische und erhöht den Tomatengeschmack noch einmal.

Wichtig ist hierbei, u.a., eine gute Rinderbrühe, die ich mir gerne auf Vorrat koche und portionsweise einfriere. Das lange Einkochen ist ebenfalls ein MUSS! Gut kommt es auch an, wenn kurz vor dem Servieren noch einige gehäutete, entkernte Tomaten unter das fertige Ragout gemischt werden, macht die Sache noch frischer. Und mir ist bewusst, dass es nicht die eigentliche authentische italienische Bolo ist, es ist halt die bei uns über die Jahre entstandene Lieblings-Bolognese, die bisher noch jedem gut geschmeckt hat.

Verfasser




Kommentare

B-B-Q

hallo Koelkast

(fast) genauso mache ich meine Bolognese....

..ausser dem Honig und dem Limettensaft; danke für den Tipp, werde ich beim nächsten mal sofort berücksichtigen.

und ich kann Dir nur beipflichten: eine geniale Sosse (vor allem, wenn man den "Weinanteil" etwas erhöht und mindestens 2, besser 3 Stunden köcheln lässt).

absolut weiter zu empfehlen

c u

Mike

12.07.2007 12:43
Koelkast

Hallo B-B-Q

danke für den ausführlichen Kommentar...vielleicht magst du ja, nach einem Ausprobieren.... Pünktchen vergeben....?????

LG

Koelkast

09.08.2007 12:15
B-B-Q

hi Koelkast

ja, wird bestimmt gemacht; geht nicht mehr lange, meine Frau und die kids haben sowieso reklamiert, es sei keine Spaghetti Sosse mehr da...

c u

Mike

09.08.2007 20:11
B-B-Q

hi Koelkast

die Sosse hat uns sehr gut geschmeckt; ist ja auch kein Wunder, da sie einer meiner beiden Lieblingssossen sehr ähnlich ist. Ich verwende normalerweise Knollen- statt Stangensellerie und habe keinen Honig und Zitronensaft sowie Chilipulver in "meinem" Rezept.

Deine Variante hat einen interessanten "Kick" mit den zusätzlichen Zutaten.

habe Brühe und Rotwein (Barolo) im Verhältnis 1:1 verwendet.... und 3 Stunden köcheln lassen

c u

Mike

19.08.2007 18:06
martinakkramer

Hallo "Koelkast",

gestern habe ich Deine Bolognese ausprobiert und das Ergebnis war einfach nur lecker! Selbst mein "Pastamuffel" von Mann hat den Teller noch zweimal nachgefüllt. Nach einer Stunde Kochzeit hatte die Sauce für mich genau die richtige Konsistenz.
Übrigens das Rezept habe ich in meinen Lieblingsrezeptordner "Koelkast" übernommen. Ich habe schon viele Deiner Rezepte ausprobiert und mit Genuß gegessen.

Ich bewundere Deine Kreativität. Das Koch-, bzw. Backergebnis spiegelt Deine Leidenschaft fürs Kochen
wieder. Danke, dass Du uns daran teilhaben läßt.

Herzliche Grüße
Martina

29.08.2007 12:27
diana_kocht

hallo,
ich möchte nun endlich mal auch dieses rezept von dir ausprobieren...die anderen nudelrezepte werden von meiner familie mittlerweile heiß geliebt :-)

habe nur noch zwei kleine fragen:
1. wie groß sind deine tomatenbüchsen
2. da meine 5jährige tochter mit ißt, möchte ich kein wein verwenden, da der ja nie ganz verkocht wird, was würdest du alternativ nehmen? einfach mehr rinderbrühe oder viellleicht gemüsebrühe???

liebe grüße
diana

30.03.2012 06:58
diana_kocht

ach noch was...wie hoch ist denn ungefähr die temperatur beim einkochen und wie oft rührst du dabei um?

30.03.2012 07:01
Koelkast

Die Tomaten sind in 400 g Dosen... so pi mal Daumen... und ich stelle eine mittlere Hitze ein, es soll ein ganz klein wenig blubbern... aber nicht überkommen. Umrühren ... so ab und an halt, kann ich keine Zeiten für angeben... einige Male halt, damit nix anhängt.
Wein einfach weglassen und bisschen mehr Brühe nehmen...

LG

Koelkast

30.03.2012 12:28
KochVeri

Hallo Koelkast,

deine Bolognesesoße schmeckt wirklich super. Salbai und Thymian sind nicht so meine Kräuter, daher habe ich mit Piment, Lorbeerblatt, Oregano und Majoran gearbeitet.
Auch mag ich keinen Wein im Essen, den habe ich durch mehr Rinderfond ersetzt und 5 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Limette, Honig und Chilipulver hatte ich vorher noch nie probiert, finde aber, dass es sehr gut harmoniert. Das Ergebnis war sehr schmackhaft.

LG
KochVeri

17.01.2019 17:37
PeggySuesa

Huhu,

habe heute die Bolognese ausprobiert und bin begeistert. Sehr sehr lecker!
Habe jetzt schon das ein und andere deiner Rezepte ausprobiert und bis jetzt hat uns alles geschmeckt. Lieben Dank dafür.

18.05.2019 19:47