Vorspeise
Suppe
warm
klar
Winter
Silvester
Weihnachten
Festlich
gekocht
Einlagen

Rezept speichern  Speichern

Sherry - Bouillon mit Hirschklößchen

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 11.07.2007



Zutaten

für
1 Scheibe/n Toastbrot
125 g Schinken (Hirschschinken), geräucherter
½ Bund Petersilie, frisch gehackte
1 EL Butter
2 Ei(er)
50 g Paniermehl
4 EL Gemüsebrühe, instant
2 EL Sherry fino
n. B. Käse (Gouda), in Streifen geschnittener, als Einlage
1 Liter Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Toastbrot in Wasser einweichen. Den geräucherten Hirschschinken sehr fein würfeln. Die Petersilie waschen, anschließend die Blättchen von den Stielen zupfen und klein hacken.

Die Butter zerlassen. Anschließend die Hirschschinkenwürfelchen mit der flüssigen Butter, dem gut ausgedrückten Toastbrot, 2 EL Petersilie und etwa 50 - 60 g Paniermehl gut miteinander verkneten. Daraus mit nassen Händen kleine Klößchen formen.

1 Liter Wasser zum Kochen bringen, Gemüsebrühe und Sherry zufügen und aufkochen lassen. Die Klößchen in die kochende Bouillon geben und in etwa 5 Minuten bei geringer Hitze gar ziehen lassen.

Zum Anrichten die Sherry – Bouillon auf tiefe Teller verteilen. Ca. 3-4 Klößchen hinein geben. Mit den Käsestreifen und der restlichen Petersilie bestreuen. Noch heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ciperine

Hallo, eine feine Suppe. Aber : auf keinen fall Instantbrühe nehmen, das würde die feine Suppe verderben. Bei einer klaren merkt man den Unterschied schon und der teure Hirschschinken wäre mir dafür auch zu schade. Entweder guten Fond aus dem Glas (habe ich genommen) oder selbstgemachte Brühe verwenden. Ich habe als Einlage noch ganz feine Streifen von altem Gouda eingelegt. beim nächten Mal werde ich die Suppe noch stärker würzen, evtl. mit kräutern oder gewürzen experimentieren. Sie hätte mehr Pfiff vertragen können. Die Klößchen waren lecker, ich denke, man kann auch gut Bündner Fleisch dazu nehmen. das bekommt man immer. LG Ciperine

30.12.2009 19:40
Antworten